Disney startet einen eigenen Streaming-Dienst.


Keine Disney-Mäuse für Netflix: Disney will 2019 einen eigenen Streaming-Dienst auf den Markt bringen und gibt Netflix, bisher Online-Abspielstation für Disney-Produktionen, den Laufpass. Mit Start des eigenen Dienstes will der Konzern mit der Maus keine Neuveröffentlichungen mehr an Netflix liefern. Offenbar in Vorbereitung auf den Schritt erhöht Disney seine Anteile am Netflix-Konkurrenten Bamtech um 42 % auf nun 75 % und nimmt dafür satte 1,58 Mrd Dollar in die Hand.

Die Aktien beider Konzerne geben nachbörslich nach. Bei Disney wegen der durchwachsenen Quartalszahlen. Der Umsatz des Medienriesen sinkt leicht auf 14,2 Mrd Dollar, als Gewinn bleiben noch 2,4 Mrd, schlappe 9 % weniger als 2016. Vor allem das Kino- und TV-Geschäft schwächelt. Die Themenparks werfen weiter gute Gewinne ab.
spiegel.de, nytimes.com, latimes.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.