“Kontakter”: Springer könnte weitere Zeitschriften verkaufen.

Springergroß
Bilder zu verkaufen? Der Kontakter berichtet von Plänen des Springer Verlags, die Männer-Zeitschriften Auto-Bild, Computer-Bild und Sport-Bild zu verkaufen. Dabei beruft sich das Branchenblatt auf mehrere übereinstimmende Quellen aus dem Unternehmen. Einer der möglichen Interessenten soll die Funke Mediengruppe sein, die Springer vor zwei Jahren bereits einen Großteil seiner Zeitschriften abgekauft hat. Sowohl Springer als auch Funke bestreiten Verkaufsgespräche.

"Auto-, Computer- und Sport-Gruppe sind weiterhin fester Teil des Zeitschriften-Portfolios von Axel Springer. Ein Verkauf ist nicht geplant", sagt Bianca-Maria Dardon, Leiterin der Internen Kommunikation bei Springer. So ganz scheinen die vier Autoren des "Kontakter"-Artikels, darunter Chefredakteur Jochen Kalka und Hamburg-Redakteur Gregory Lipinski, der Aussage aber nicht zu trauen und munkeln munter weiter. Ein Verkauf würde wohl das Kartellamt beschäftigen, das Springer in der Vergangenheit bereits den Verkauf seines kompletten Zeitschriften- und Zeitungsportfolios an Funke untersagt hatte.
"Kontakter", 48/2015, S. 20 (Paid)

3 Gedanken zu „“Kontakter”: Springer könnte weitere Zeitschriften verkaufen.

Schreibe einen Kommentar