Gruner + Jahr könnte Verlagshaus Baumwall verlassen.

Gruner + Jahr  Pressehaus am Hamburger Baumwall.

Gruner + Jahr: Presse raus statt Pressehaus am Hamburger Baumwall?

Bye, bye, Baumwall: Gruner + Jahr will offenbar weg vom Hamburger Hafen und denkt über den Verkauf seines Verlagshauses am Baumwall nach. Die Zeichen stehen auf Umzug, vernimmt Kai-Hinrich Renner aus der Hansestadt. Der Hamburger Senat unterstütze G+J bei der Suche nach einem neuen Standort. Hinter vorgehaltener Hand hört Renner auch aus dem Verlag, dass der Umzug “beschlossene Sache” sei. Offiziell heißt es, eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.
 
1990 war der Verlag in das eigens errichtete Gebäude eingezogen, gekauft hatte Gruner + Jahr die Immobilie aber erst vor knapp fünf Jahren – zu einem “sehr günstigen” Preis. Der Verkauf des markanten Gebäudes mit Hafenblick könnte geschätzte 180 Mio Euro in die Verlagskasse spülen. Beim Verbleib am Baumwall müsste Gruner + Jahr Geld in die Erneuerung der 25 Jahre alten IT- und Klimatechnik investieren. Ein Umzug käme da passend, auch weil der Verlag neue Großraumbüros errichten will, so Renner. Als neuer Standort wird immer wieder Norderstedt im schleswig-holsteinischen Speckgürtel der Hansestadt genannt.
handelsblatt.com

Ein Gedanke zu „Gruner + Jahr könnte Verlagshaus Baumwall verlassen.

  1. Christian G. Christiansen

    …da hinkt der meist früh und gut informierte Renner dieser Info leider hinterher.
    Erstens ist die Verkaufs- und Umzugsregelung schon länger bekannt und zweitens aquiriert der Hamburger Senat nicht für Norderstedt.

    Christian G. Christiansen

Kommentare sind geschlossen.