turi2 am Morgen: YouTube, Bild, Lidl.


Bloomberg: YouTube hat Warnungen vor Fake-Videos ignoriert.
Diese Warnung ist leider nicht verfügbar: YouTube soll die Bitten seiner Mitarbeiter jahrelang ignoriert haben, extremistische Videos und Verschwörungstheorien von der Plattform zu entfernen, berichtet Bloomberg. Die Google-Tochter habe ein größeres Interesse daran gehabt, die Klickzahlen der Videos zu steigern, sagen 20 ehemalige und aktuelle YouTube-Mitarbeiter. Das interne Ziel sei es gewesen, täglich 1 Mrd Stunden Sehdauer zu erreichen.
weiterlesen auf turi2.de

Zahl des Tages: Umgerechnet 1,07 Mrd Euro haben Steuerfahnder weltweit dank der Panama Papers eingezogen. Davon entfallen etwa 150 Mio Euro auf Gelder in Deutschland. Drei Jahre nach Veröffentlichung der Recherche dauern die Ermittlungen noch immer an.
sueddeutsche.de, presseportal.de


Anzeige

Urheberrecht & Bildlizenzierung
Sie möchten ein Bild, das Sie im Internet gefunden haben, kommerziell verwenden? Getty Images erklärt Ihnen detailliert, was Sie zu Bildnutzungsrechten wissen müssen und hilft Ihnen herauszufinden, welche Optionen am besten zu Ihren kreativen Anforderungen passen.
JETZT ANMELDEN

– NEWS –

bildlogoBild macht die Print-Ausgabe zum Kinoticket. In Kooperation mit der Kinokette Cinestar bekommen Leser ab morgen beim Kauf einer Karte ein weiteres Ticket gratis dazu, wenn sie die "Bild" vorlegen. Die Aktion läuft bis zum 10. April.
"Bild", S. 1 (Paid)


Lidl lohnt sich doch nicht – zumindest für Vorstandschef Jesper Hojer. Er verlässt den Discounter der Schwarz-Gruppe nach knapp zwei Jahren mit sofortiger Wirkung. Interimistisch übernimmt Vize-Einkaufsvorstand Ignazio Paterno.
horizont.net


Aldi Süd baut sein Influencer-Marketing mit der "Aldifamiliy" aus. Dazu gehören die Bloggerinnen Kathrin Runge und Christiane Prolic, das Influencer-Paar Maren und Tobias Wolf sowie Bachelor-Gewinnerin Clea-Lacy Juhn. Sie treten zur YouTube-Koch-Serie "Aldilicious" an.
horizont.net, wuv.de


Microsoft zieht sich aus dem E-Book-Markt zurück. Der Konzern stoppt den Verkauf und löscht bereits gekaufte Bücher Anfang Juli aus den Bibliotheken, auch Gratis-Exemplare. Ihr Geld für bezahlte oder vorbestellte Bücher bekommen die Nutzer zurück.
theverge.com


Anzeige
Die Gründe für ein steigendes Brand Safety-Risiko sind bekannt: vor allem nutzergenerierte Inhalte, Programmatic Advertising und Fake News. Was können Anbieter von Werbeumfeldern und Werbungtreibende dem Trend entgegensetzen? Eine Experteneinschätzung von Dirk Engel und seine Empfehlungen auf editorial.media.


Meistgeklickter Link gestern Abend: Konzerngeschäftsleiter Jörg Hausendorf verlässt Bauer, Veit Dengler steigt dafür auf.
turi2.de

"Die Kunst, Gegner zu Gefolgsleuten umzupolen, beherrscht Herr Zuckerberg aus dem Effeff."

T-Online-Chefredakteur Florian Harms schimpft auf Staatsministerin Doro Bär, die stolz Selfies mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg verbreitet, und Verlage, die über Facebook klagen, aber dennoch gern Fördergelder annehmen.
t-online.de


Anzeige

Nach dem Launch der @news_wg arbeiten wir an neuen Ideen und suchen Verstärkung. Sie kennen die neuesten Plattform-Trends? AI spornt Sie an? Sie können Ideen zu erfolgreichen Formaten im Netz machen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung als Teamleiter/-in digitale Pilotentwicklung Aktuelles. Zur Stellenausschreibung.

– BACKGROUND –

Musikindustrie legt 2018 beim globalen Umsatz um 9,7 % auf 19,1 Mrd Dollar zu, sagt der Branchenverband IFPI. Damit steigt der Umsatz das vierte Jahr in Folge. Den größten Anteil liefern Abos bei Spotify, Deezer und Co mit 37 % am Gesamtumsatz.
handelsblatt.com (Paid), musikindustrie.de


Facebook-LogoFacebook: Der Einfluss auf die politische Meinungsbildung wird überschätzt, sagt eine Studie von Kommunikationswissenschaftler Kelly Garrett. Bei den US-Wahlen 2012 hätten sehr aktive Social-Media-Nutzer eher Falschaussagen über Obama geglaubt. 2016 ließen sich Facebook-Vielnutzer noch weniger beeinflussen.
"Süddeutsche Zeitung", S. 14, journals.plos.org


– BASTA –

Passwort-Recherche auf Umwegen: Ein Spammer hat im März 5 Mio Spam-Mails verschickt. Mehr als 100.000 Menschen haben auf darin enthaltene Links geklickt und so ihre Adressen und Passwörter preisgegeben. TechCrunch hat den Datensatz gesichert – der Spammer hatte vergessen, ein Passwort zu benutzen.
techcrunch.com


Der turi2-Newsletter erscheint werktäglich um 7 Uhr und 18 Uhr sowie am Wochenende um 10 Uhr. Kostenlos bestellen: abo@turi2.de. Einen individuellen Newsalarm ermöglicht die turi2.de/App. Infos zur Werbeschaltung.

Korrektur: Die Unterzeile des Zitats wurde wegen eines Fehlers nachträglich geändert.