lexikon2: Stefan Ottlitz.

Stefan Ottlitz, früher Plöchinger, ist der erste Onliner, der es in die Chefredaktion der “Süddeutschen Zeitung” geschafft hat. Er kämpft für Paid Content im Netz und denkt auch sonst viel über die Zukunft des Qualitäts-Journalismus nach. Geboren wird Ottlitz 1976 in Regensburg, er arbeitet als Lokalreporter für die “SZ” und lässt sich an der Deutschen Journalistenschule ausbilden. Nach Stationen bei der Münchner Abendzeitung und der FTD geht er zu Spiegel Online.

An der Ericusspitze wirkt Ottlitz als Chef vom Dienst, Textchef und Geschäftsführender Redakteur. 2010 holt Süddeutsche.de ihn nach München zurück und macht ihn zum Digitalchef. 2018 geht es für ihn wieder in den Norden: Als Leiter Produktentwicklung beim “Spiegel” wechselt er von der journalistischen auf die kaufmännische Seite.

Geboren am 15. Juli 1976 in Regensburg

Telefon: 040 3007-0
Stefan.Ottlitz@spiegel.de
ploechinger@gmail.com

News über Stefan Ottlitz auf turi2.de

Profile:
twitter.com/hierprivat
facebook.com/stefanottlitz
wikipedia.de
munzinger.de (Paid)

Interessante Links:
turi2.de (Ottlitz’ Homescreen, 2016)
turi2.de (Blattkritik von Ottlitz über taz.de, 2016)
turi2.de (Wir graturilieren zu Ottlitz’ 40. Geburtstag, 2016)
ploechinger.tumblr.com (Tumblr-Blog)
facebook.com (Ottlitz über seinen Wechsel auf die kaufmännische Seite, 2017)
netzwirtschaft.net (Interview, 2015)
zeit.de (Kritik an Ottlitz’ Berufung in die “SZ”-Chefredaktion, 2014)
tagesspiegel.de (Kritik an Plöchingers Berufung in die “SZ”-Chefredaktion, 2014)

 

 

Alle Einträge von A wie Amazon bis Z wie Zattoo.
lexikon2.de