turi2 edition #7: Martin Moschek im Porträt.


Nur Länder ohne Risiko, erschossen zu werden: Martin Moschek, Adobe-Kommunikationschef für Zentraleuropa, hat neben der Cloud noch eine zweite Liebe: das Fahrrad. Mit ihm ist er weltweit unterwegs und bloggt darüber, für Adobe bringt er Kreative und Digitalisierung zusammen. Anne Fischer porträtiert Moschek für die turi2 edition 7 als Reisenden, der unterwegs gern einfach mal verdreckt im Zelt liegt. (Foto: Thies Rätzke)

"Fahrradfahren ist eigentlich langweilig", sagt Martin Moschek. Der Mann, der mit dem Rad über 60.000 Kilometer durch mehr als 50 Länder gefahren ist. Moschek sitzt auf der sonnengefluteten Terrasse der Agentur Faktor3 in Hamburg, die für Adobe Zentraleuropa arbeitet. Er ist gut gelaunt und chronisch durchterminiert, ein Videochat passt aber in den Plan. In dem stehen sonst unzählige Meetings, Strategiegespräche und Geschäftsreisen. Und alle paar Monate: geblockte Rad-Zeit.

Reisen per Rad ist für Moschek ein guter Ausgleich zur Businesswelt mit all den Hotels, dem Wichtigsein und dem Status. "Ich brauche den Gegenpool, einfach mal verdreckt im Zelt zu liegen." Oder direkt unter freiem Himmel. Für einen, der beruflich die Kommunikations-Verantwortung für eine der bekanntesten Marken der Welt trägt und ständig zwischen München, London und den USA hin- und herfliegt, ist das ein grundbodenständiger Wunsch. Er beschreibt Moschek gut. Wie er da vor seinem Laptop sitzt, hellbraune Haare und Bart, schwarzes T-Shirt, großes Glas Wasser, wirkt er angekommen. Aussteigerfantasien? Keine. "Ich muss nicht drei Jahre durch die Welt juckeln. Ich bin sehr gern unterwegs, aber auch sehr gern zu Hause und berufstätig." Glück für Adobe.

Moschek arbeitet von Hamburg aus, weitere Europa-Büros gibt es in München, Berlin, Basel, Zürich und London. Moschek betreut gemeinsam mit einer Münchner Kollegin alle Adobe-Clouds: die Creative Cloud für die Kreativen, die Experience Cloud für die Marketer und die Document Cloud mit PDFs und E-Signaturen. Dazu kommt Software, die extra auf die Kunden-Unternehmen zugeschnitten wird und Adobe Stock, anfangs Bildservice, inzwischen auch eine Art Baukasten für Videos und 3D-Animationen.

Die "Hausordnung", wie Moschek es nennt, lautet für ihn: immer Schritt halten mit dem Geschehen, News aus Europa und den USA verarbeiten, mit Medien, Kreativen und Influencern in Kontakt bleiben. Und, große Klammer all dieser Aufgaben: die Marketing- und Vertriebsteams unterstützen. Die Sache ist: 98 Prozent aller Menschen kennen Adobe. Aber alle haben ein eigenes Bild der Marke. Auf nahezu jedem Gerät findet sich Adobe-Software, doch die Unterschiede zwischen PDF-Nutzern, Photoshop-Anwendern und Marketing-Analysten sind groß. Und Moschek muss sie alle erreichen.

Er sucht ständig inspirierende Künstler und Köpfe, die Adobe fördern und auf seinen Kanälen präsentieren kann. "Adobe Live" heißt ein beliebtes Format dazu: Kreative zeigen in einer Art Live-TV-Show über mehrere Stunden, wie sie ein bestimmtes Thema mithilfe der Adobe-Werkzeuge angehen – zum Beispiel Grafic Recording oder Typografie.

Moschek sagt, was Adobe baut, helfe Marken und Künstlern unmittelbar, die Digitalisierung für sich zu nutzen und zu beeinflussen. Am liebsten würde Adobe natürlich allen, die die Kunst-, Medien- und Markenwelten bevölkern, diese unmittelbare Hilfe angedeihen lassen. Deshalb hat das Unternehmen zum Beispiel den Shopanbieter Magento gekauft, für knapp 1,7 Milliarden US- Dollar.
…weiterlesen in der turi2 edition Unterwegs.

Lesen Sie die #7 jetzt gratis – direkt hier im Browser als E-Paper (S. 108). Oder bestellen Sie das Buch hier für 20 Euro.


Martin Moschek, PR-Manager bei Adobe und Fahrrad-Reisender, ist mit #turi2unterwegs – als Protagonist der turi2 edition #7 zum Thema Unterwegs. Alle Informationen zum Buch gibt es hier.
turi2.tv (3-Min-Video bei YouTube)