“Welt”-Chefin Stephanie Caspar denkt und lenkt digital.


Es lebe der Umbruch: Stephanie Caspar ist nicht die lauteste, aber eine der erfolgreichsten digitalen Medienfrauen. Als neue Chefin von Springers digitalen Verlagsaktivitäten lebt sie nach dem Motto: Veränderungen sind positiv, denn sie bedeuten Weiterentwicklung. “Mich hat schon immer interessiert, wie Menschen auf Veränderung und auf Technologie reagieren”, sagt Caspar. Jens Twiehaus hat die Architektin von WeltN24 für die neue turi2 edition5 und für turi2.tv besucht.

Digitalisierung beschäftigt Caspar schon seit mindestens zwei Jahrzehnten. Im Jahr 2000 hat sie zur Frage promoviert, warum das Internet als Einkaufsstätte nicht gut angenommen wird. Diese Frage treibt sie noch immer um, denn die “Welt” baut stark auf digitale Bezahlinhalte. Dazu versucht die Redaktion ihre Nutzer zu aktivieren. “Bei uns steht alles im Zeichen von, wir nennen das neudeutsch, engagement”, sagt Caspar. “Wir wollen aus vielen, vielen anonymen Klicks ganz viele zufriedene Leser und Kunden machen.”
turi2.tv (5-Min-Video auf YouTube)

Der Text zum digitalen Wandel der “Welt” steht in der turi2.de/edition5.