Mein Homescreen: Sven Wedig.


Sven Wedig, Chef und Gründer der Berliner Agentur Vollpension Medien, hat alle wichtigen Apps auf einen Blick direkt auf dem Startbildschirm seines iPhones. Die meisten der kleinen Helferlein müssen sich deshalb eingesperrt in ihren Ordnern tümmeln – nur besondere Ausnahmen kriegen Homescreen-Freilauf.

Auf meinem Homescreen brauche ich alles auf einen Blick, was mein Tag so hergibt. Was ich deshalb nicht mag: Hin- und Herwischen, um die richtige App zu finden. Also platzt meine Startseite fast aus allen Nähten, weil ich mir kleine Sammelsurien erstellt habe, die meine Apps Kategorien zuordnen.

Ganz wichtig bei meiner vielen Reiserei: Skyscanner, Carsharing (Drive Now, Android), Lufthansa oder auch Deutsche Bahn.

Außerdem: Sportapps. Kicker, Sky Go, Dazn (Android) – wohl eine der beliebtesten Apps wie ich gerade gelesen habe – halten mich auf dem Laufenden, was mein Heimatverein, der 1. FC Köln so anstellt, oder wie es (nach meiner Hockeylaufbahn) um meine Tennisergebnisse steht.

Auch viele meiner Social Networks wie Messenger (Android), Twitter oder Snapchat sammel ich in Kacheln, alleine stehen bleiben dürfen LinkedIn – wichtig für Personalsuche – Facebook und natürlich Instagram, unser wichtigster Kommunikationskanal.

Für unseren täglichen Workflow im Team – wir sind im Moment 15 Leute – nutzen wir Asana, aus meiner Sicht eines der besten Projektmanagement-Tools überhaupt! Alle unsere Kunden sind hier auch mit an Bord, daher bleibe ich damit auch mobil immer im Ablauf aller laufenden Cases.

Zu guter Letzt: mein absolutes Highlight Vivino. Die Wein-App ist ein Geschenk des Himmels und ich komme glücklicherweise oft in den Genuss großartiger Weine. Ich bin jedes einzelne Mal dankbar, mit diesem simplen Tool gleich die Kiste nach Hause bestellen zu können – ein Prosit auf diese Idee!

Zuletzt zeigte Sebastian Artymiak, Leiter Public Affairs beim Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber, seinen Homescreen. Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie unter turi2.de/mein-homescreen.