Mein Homescreen: Tobias Schmid.

Homescreen Tobias Schmid - 600

Tobias Schmid ist der Medienpolitiker der Sendergruppe RTL Deutschland und nebenher Vorstandschef der Privatfunk-Lobby VPRT. Der Startbildschirm seines iPhone 5 zeigt sich etwa so überschaubar, wie sich der 45-Jährige die öffentlich-rechtliche Programmgestaltung wünscht.

Tobias Schmid nutzt sein Smartphone vor allem als Dienstreisewerkzeug: Apples Passbook, der DB Navigator und die Germanwings-App "weisen inzwischen deutliche Abnutzungsspuren auf". Wie auch die Reise-Helferlein sind die Medien-Apps der Wahl akkurat in Ordner abgelegt, sortiert nach Mediengattungen. 1351 ungelesene Mails hätte Schmid auf Nachfrage kurzfristig fingieren können. Die Wirklichkeit sieht strukturierter aus, die Zahl der aktuellen Terminerinnerungen übersteigt die der Leseaufforderungen.

Einen besonderen Platz direkt auf den Schnellwahltasten belegt die News-App des RTL-Nachrichtensenders n-tv. "Bemerkenswert nützlich" findet der Privatfunk-Cheflobbyist auch den Google-Translator, der nur einen Wunsch offen lässt: Übersetzungen von "Realität-Gesetz/Gesetz-Realität".

Eine Erinnerung daran, dass das nächste Check-In nicht fern liegt, trägt Schmid auch auf seinem Homescreen herum. Seinen Bildschirmhintergrund ziert "das einzig Schöne, was einem ein Inlandsflug bescheren kann: ein Blick aus dem Fenster bei Sonnenaufgang."

In der vergangenen Woche hat Dominik Schütte, der Chef des Content Marketings bei Serviceplan, seinen Homescreen gezeigt. Davor gewährten Miriam Meckel, Lars Hinrichs, Jan-Eric Peters, Armin Wolf, Kai Diekmann und Ralf Ressmann Einblick in ihre Startbildschirme.