In der Kolumne Mein Homescreen stellt seit August 2015 jeden Samstag ein prominenter Medien- oder Markenmacher die Startseite seines Smartphones vor. Dabei verrät er seine liebsten Apps und echte Geheimtipps, erzählt aber auch einiges über sich und seine Steckenpferde.

Mein Homescreen: Christiane Brandes-Visbeck.


Christiane Brandes-Visbeck, Gründerin und Chefin der Digital-Beratung Ahoi Innovationen sowie Co-Autorin der Fachbücher “Netzwerk schlägt Hierarchie. Neue Führung mit Digital Leadership” und “Fit für New Work”, ist ständig unterwegs – entweder virtuell in diversen Netzwerken oder in der realen Welt bei ihren Kunden. Beim Blick auf ihr iPhone 8 schaut sie raus auf einen See im Moor und erinnert sich daran, wie wichtig es ist, runterzukommen und die Natur zu genießen. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Katarzyna Mol-Wolf.


Katarzyna Mol-Wolf, Gründerin und Verlegerin der Zeitschrift “Emotion” und Chefin des Verlags Inspiring Network, tankt mit dem Blick auf das Omeshorn, das ihren Homescreen-Hintergrund ziert, Energie für den Alltag und holt sich mit den Apps darauf kommunikative Unterstützung. Nachts schaut sie mit dem iPhone in die Sterne und ab und zu wird es zum mobilen Filmstudio für Tochter Clara. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Mario Ricke.


Mario Ricke, Chef der Digitalagentur Disome, die sich u.a. auf trusted Influencermarketing sowie Podcast-Produktion und -Advertising spezialisiert hat, versammelt auf seinem Smartphone satte 267 Apps. Neben diversen Empfehlungen für verschiedenste Podcatcher hat Ricke auch einen Tipp, wie Eltern bei den Mathe-Hausaufgaben des Nachwuchses nicht mehr verzweifeln müssen. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Claudia Fischer-Appelt.


Claudia Fischer-Appelt, Mitgründerin und Co-Chefin der Design- und Kommunikationsagentur Karl Anders, ist laut ihrem Partner Lars Kreyenhagen “bekennend abhängige Smartphone-Userin und Kaffeetrinkerin”. Auf ihrem iPhone würde sie am liebsten die Außenform der Apps ändern – begnügt sich aber erst einmal damit, via Snapchat einen geeigneten Kanal zur Kommunikation mit ihren Kindern gefunden zu haben. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Alexandra von Rehlingen.


PR-Unternehmerin Alexandra von Rehlingen hat die gute Gelegenheit genutzt, sich einmal intensiv mit ihrem Homescreen zu beschäftigen – und direkt festgestellt, wie viele Apps da dringend entsorgt werden müssen. Mit ihrem nun aufgeräumten “Kontakt-Tresor” navigiert sie sich durch ihre vielen Reisen und sorgt vor allem immer für das richtige Gepäck passend zur Wetterlage. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Raphael Brinkert.


Raphael Brinkert, Ex-Chef bei Jung von Matt/Sports und heute Chef der mit Ex-Fußball-Profi Christoph Metzelder gegründeten Hamburger Sportmarketingagentur Brinkert Metzelder, hat seinen sportlichen Homscreen eine Minute nach Bundesliga-Anpfiff für uns fotografiert. Und auch der Hintergrund ziert ein Sportereignis – er zeigt die Straße zum Deutschen Haus bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea 2018. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Marcel Brindöpke.


Marcel Brindöpke, hat bei Otto.de das Plattformgeschäft mit aufgebaut und berät seit 2011 als Gründer und Chef der E-Commerce-Beratung heyconnect Unternehmen dabei, wie sie auf Plattformen wie Amazon, Zalando und About You vertreten sein können. Auf seinem iPhone blendet er Störendes gern aus – soziale Netzwerke müssen deshalb nahezu komplett draußen bleiben. Dafür gibt es umso mehr Platz für seinen Lieblingssport Tennis. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Sandra Liebich.


Sandra Liebich, Inhaberin der Kommunikations- und PR-Beratung Liebich Kommunikation und Ex-Projektmanagerin Konzernkommunikation dpa bei der dpa-Tochter news aktuell, schrubbt vor allem in sozialen Netzwerk jeden Tag ordentlich Scroll-Kilometer auf ihrem iPhone. Ihr mobiles Büro hat sich seit dem Schritt in die Selbständigkeit ziemlich verändert: neue Aufgaben, neue Herausforderungen – neue Apps. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Marcus Luft.


Für Marcus Luft, Mode- und Vize-Chef von “Gala” und seit Kurzem auch fashion-verantwortlich beim “stern”, ist Ordnung das halbe Leben. Die andere Hälfte ist sein etwas chaotischer Homescreen. Immerhin: Der nächste Online-Einkauf, ein bisschen “Omm” und die größten Queen-Hits zum selbst singen sind nur einen Wisch entfernt. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Thomas Weigel.


Thomas Weigel, Gründer und Contentchef der Nostalgie-Fanpage wisst-ihr-noch.de, erreicht mit seinen Nostalgie-Inhalten ein Millionenpublikum in den sozialen Netzwerken. Dafür bringt er sich mit seinem iPhone gern mal musikalisch in Stimmung – mit den besten Hits der 80er und 90er. Privat bevorzugt er eher eine andere Musikrichtung – aber auch da hilft das iPhone, die Hotspots fürs Feiern zu finden. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Heiko Gregor.


Heiko Gregor, Geschäftsführer von Hoffmann und Campe X, nutzt sein iPhone SE sehr strukturiert – ohne ablenkende Push-Benachrichtigungen und am liebsten zum Telefonieren. Auf Reisen und für die richtige Brise beim Surfen darf der kleine Helfer jedoch nicht fehlen. Auch über die Reisen vom Töchterchen bleibt er mit der richtigen App immer auf dem Laufenden. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Kim Alexandra Notz.


Kim Alexandra Notz, seit 2018 Managing Partner von KNSKB+, hat bei ihrem Smartphone immer häufiger das Gefühl einer massiven Abhängigkeit. Deshalb legt sie es häufig für ein gutes Buch oder eine analoge Zeitung zur Seite. Welche Apps dennoch auf ihrem iPhone schlummern, verrät sie mit ihrem Homescreen – auch welche App ihr beim Jogging für beide Gehirnhälften hilft. Weiterlesen …

Mein Homescreen: Frederike Probert.


Frederike Probert, Vizepräsidentin des Bundesverbandes digitale Wirtschaft und Gründerin der Unternehmensberatung Mission Female, ist nicht nur beruflich bestens vernetzt – in ihrem Netzwerk finden sich hochkarätige Führungsfrauen wie u.a. Douglas-Chefin Tina Müller. Auch mit ihrem Haus ist Frederike Probert vernetzt: Wenn sie nicht daheim ist, steuert sie über ihr Smartphone den Haushalt – und schickt so auch Hündchen Fiete ab und an zurück in sein Körbchen. Weiterlesen …

Lese-Tipp: “Zeit Magazin” adaptiert den turi2-Homescreen.

Lese-Tipp: Das "Zeit Magazin" späht 15 Prominenten, u.a. Miriam Meckel und Sascha Lobo, auf ihre Homescreens und befragt sie dazu. – Gut nachgemacht ist schließlich besser als schlecht erfunden. Beim Artikel mit dabei: Homescreen-Rubrik-Erfinder Peter Turi.
"Zeit Magazin" 38/2018, S. 18 – 29 (Paid), turi2.de (Übersicht aller rund 140 turi2-Homescreens)

Mein Homescreen: Franziska Underberg.


Franziska Underberg, langjährige Journalistin und seit Frühjahr 2017 selbstständig mit ihrer PR-Agentur Wille Kommunikation, nutzt die Zeit auf Reisen gern für ein bisschen Entspannung mit Musik oder via Headspace, verrät sie uns für unsere Reihe #turi2unterwegs und die Sammlung von App-Tipps zur nächsten turi2 edition mit dem Thema “unterwegs”. Weiterlesen …