Markus Trantow

Status: Markus Trantow ist Chefredakteur aller turi2-Medien. Geboren am 7. November 1979 in Prenzlau Bio: Markus Trantow studiert von 2002 bis 2006 in Kiel Deutsch, Geschichte und Pädagogik und volontiert anschließend bei Medienkontor Audio. Von 2005 bis 2006 baut er in Lübeck eine Campus-Radio-Redaktion auf und arbeitet parallel... Weiterlesen ...

Markus Trantow: Mein turi2.tv-Video-Tipp 2019.


Mein turi2.tv-Lieblingsvideo 2019 ist ein kleines Lehrstück über gut gemachte Erklärvideos, das wir im Sommer bei Territory in Hamburg aufgezeichnet haben – mit Till Uhrig, Videochef der G+J-Tochter, als Protagonist. Bei der Produktion und im Schnitt habe ich selbst viel gelernt, weil ich alle fünf Tipps aus dem Video direkt umgesetzt habe. Spannendstes Learning: Bei YouTube kommt es gar nicht so sehr auf die Klicks an, sondern auf die "Time spent with Brand".
turi2.tv (7-Min-Video bei YouTube), turi2.de (Alle Videos der Reihe)

Wir graturilieren: Markus Trantow wird 40.


Wir graturilieren: Markus Trantow, Chefredakteur aller turi2-Medien, die Lokomotive, die bei turi2 den Bahnhof zieht, wird am heutigen Donnerstag 40. Ohne den Mann mit dem ausgeprägten Talent, Herausforderungen zu erkennen, anzunehmen und zu meistern, ist der Aufstieg von turi2 vom Kellerkind zum Umsatzmillionär und Taktgeber der Branche nicht denkbar. Am abgelaufenen Lebensjahr hat ihn am meisten gefreut, dass die Tochter "endlich die Welt der Bücher entdeckt" hat - Harry Potter sei Dank! Fürs neue Jahr wünscht er sich, dass "Arbeit und Leben weiter so gut wie bisher unter einen Hut passen" und dass "die harte Arbeit weiter Früchte trägt".

Seinen Geburtstag feiert der Mann, der mit BahnCard 100 stets auf Achse und in allen Bahnlounges der Republik zuhause ist, standesgemäß: Markus dreht mit turi2.tv auf dem TV-Kongress in München. Eine turi2-Party für Markus steigt am 16. November in Hamburg. Glückwünsche erreichen Markus am sichersten per E-Mail.

Markus Trantow wird Chefredakteur der “turi2 edition”.

Turi intern: Markus Trantow, 39, seit 2017 Chefredakteur von turi2.de und turi2.tv, übernimmt Ende März auch die Position des Chefredakteurs bei der turi2 edition. Er soll die Buchreihe, die künftig drei- statt zweimal pro Jahr erscheint, noch stärker mit dem Digitaldienst turi2.de und dem Branchenfernsehen turi2.tv verknüpfen. Unterstützt wird er dabei von Anne-Nikolin Hagemann, 28, die Vize der "turi2 edition" bleibt. Tatjana Kerschbaumer, 28, seit Anfang 2016 federführend bei der Buchreihe, stellt sich Anfang April neuen, externen Herausforderungen.
turi2.de/team

Video-Blattkritik: Markus Trantow über die WM-Ausgabe von “DB Mobil”.


Markus Trantow, Chefredakteur von turi2.de, fährt mit der Bahn quer durch Deutschland und vertieft sich in DB Mobil. Die Sonderausgabe des Bahn-Kundenmagazins zur Fußball-WM liefert dem erklärten Fußball-Laien Smalltalk-Stoff für WM-Abende, beschränkt sich aber weitgehend auf die schönen Seiten des Sports, findet Trantow. Seine Blattkritik hier lesen oder als 3-Min-Video anschauen.

fragebogen2: Markus Trantow.


fragebogen2: Markus Trantow hat eine Schwäche für gutes Essen und unterschätzte Talente als Koch. Als Kind wolte er erst Busfahrer werden, später Radiostar - heute ist er Redaktionsleiter von turi2 und macht im Newsdienst die Ansagen, wo es lang geht. Sein Vorbild als Medienmacher ist Stefan Niggemeier, auch wenn Markus Trantow weiß, dass er vor laufender Kamera eigentlich besser Peter Turi sagen sollte.
turi2.tv (1-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)

Wir graturilieren: Markus Trantow wird 36.

Markus Trantow
Wir graturilieren: Markus Trantow, Redaktionsleiter von turi2, wird heute 36. Seitdem Peter Turi ihn im März von seinem Vize zum Redaktionsleiter befördert hat, hat er mit wachem Auge stets die Nachrichtenlage der Medienbranche und das Geschehen im News-Stream im Blick. Besonders schön findet es Trantow daher, auch mal vom Schreibtisch wegzukommen. Sei es wie zuletzt beim VDZ Publishers' Summit oder als Autor der turi2 edition, für die er bei Gruner + Jahr in Hamburg recherchiert hat.

Auf einer Tour der VDZ Akademie nach Washington D.C. und San Francisco konnte er im Herbst hinter die Kulissen von Politico, Apple und Twitter blicken. Ein persönliches Highlight war für ihn im September die Einschulung seiner Tochter. Bedauerlich findet es Trantow, dass er zu seiner großen Leidenschaft, dem Radiomachen, leider viel zu selten kommt. Seinen Ehrentag feiert er heute mit seiner Familie und Freunden in Lübeck. Über Gratulationen freut er sich via E-Mail, Twitter, Facebook und WhatsApp, am Telefon oder gerne auch persönlich (Foto: Daniela Szczuka).

turi2 edition #9: TV-Produzent Markus Osthaus


Vom Tellerwäscher zum Millionär auf Norddeutsch: Markus Osthaus hat sich bei der Produktionsfirma TVN vom Kabelträger zum Chef hochgearbeitet. Auch heute noch lenkt er manchmal Sattelschlepper mit TV-Technik durch Europa, um bei aufwendigen Produktionen "mittendrin" zu sein. Für die turi2 edition #9 spricht er mit Markus Trantow über den Wandel vom Technikdienstleister zum Inhalte-Haus. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der "turi2 edition #9".

Christian Drosten wirft der “Bild” tendenziöse Berichterstattung vor.


Starke Nebenwirkungen: Der Streit zwischen "Bild" und dem Virologen Christian Drosten eskaliert. Der Wissenschaftler veröffentlicht bei Twitter eine Mail von "Bild"-Politikredakteur Filipp Piatov. Darin konfrontiert er Drosten mit dem Vorwurf, wissenschaftlich schlampig gearbeitet zu haben und fordert eine Stellungnahme innerhalb einer Stunde. In dem um 16.34 Uhr veröffentlichten Text zitiert "Bild" Wissenschaftler, die Drostens Studie zur Viruslast bei Kindern kritisieren. Einer der Kronzeugen, Christoph Rothe, Wirtschaftsprofessor an der Universität Mannheim, springt Drosten via Twitter bei und schreibt: "Niemand von 'Bild' hat mit mir gesprochen, und ich distanziere mich ausdrücklich von dieser Art der Berichterstattung." "Bild"-Chef Julian Reichelt verweist daraufhin auf einen Tweet von Rothe und schreibt: "Wir haben zitiert, was Sie veröffentlicht haben."

Zunächst hatte Drosten die gesamte E-Mail inklusive der Kontaktdaten des "Bild"-Redakteurs veröffentlicht. Den Tweet hat er kurze Zeit darauf gelöscht. Schon in der Vergangenheit hatte die "Bild" mehrfach kritisch über Christian Drosten berichtet und dabei Beobachtern zufolge Zitate und Studien aus dem Zusammenhang gerissen. Christian Drosten wiederum machte in seinem NDR-Podcast mehrfach kritische Anmerkungen über die Arbeitsweise und Berichterstattung der "Bild".
t-online.de, bild.de (Beitrag der "Bild"), twitter.com (Tweet Drosten), twitter.com (Tweet Rothe), turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

turi2 Sondernewsletter: turi2 edition #11 Fußball zum Restart der Bundesliga.

Sondernewsletter online lesen - von Peter Turi, Markus Trantow und Anne-Nikolin Hagemann.


#TeamHoffnung: turi2 bringt mit der edition 11 das Buch zum Restart der Bundesliga.
Zeichen der Zuversicht: "Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu" - mit diesem Spruch erklärte einst Jürgen "Kobra" Wegmann eine Niederlage. Wir von turi2 können den Spruch jetzt offiziell umtexten: Zuerst hatten wir Pech, aber dann kam Glück dazu! Unser Buch turi2 edition #11 Fußball entstand von Ende Februar bis Anfang April in der Hoch-Zeit von Corona. Seit Freitag liegt das gedruckte Buch in den Briefkästen, gerade rechtzeitig zum Restart der Bundesliga - ein starkes Zeichen für alle Optimisten, dass wir uns nicht unterkriegen lassen und alle mitspielen im #TeamHoffnung.
issuu.com/turi2/edition11 (kostenloses E-Paper), turi2.de/bestellen (Print-Bestellung), turi2.de/edition11plus (Videos kostenlos)


Zahl des Tages: Exakt 22 Profis, die den Ball flach halten, stehen stellvertretend für über 50.000 Menschen, die für die Bundesliga arbeiten. Wir haben die Toilettenfrau besucht, den Blindenreporter, die Pressesprecherin, den Griller, den Social-Media-Mann, den Co-Kommentator, den Fanartikel-Verkäufer - und mit anderen in der Quarantäne telefoniert.
issuu.com/turi2/edition11 (Bildstrecke im E-Paper), turi2.de/22-profis (Bildstrecke online mit Videos)


- NEWS -

Fußball ist keine Sache von Leben und Tod, denkst Du. Bis du die Geschichte von Peter Turis Onkel Adam hörst und die von Fritz Walter. Denn es gab eine Zeit, da der Fußball die Rettung in höchster Not bringen konnte.
issuu.com/turi2/edition11 (Onkel Adam), issuu.com/turi2/edition11 (Fritz Walter)


Sieg: Der Moment des Triumphs, die Explosion der Emotionen. Er verschafft Spielern und Fans ein ungeheures, gemeinsames, ja nationales Glück. Wie bei Thomas Müller und Millionen Deutschen 2014 in der WM-Finalnacht von Rio.
issuu.com/turi2/edition11


Niederlage: Der Moment der Niederlage, das Gefühl grenzenloser Leere. Nicht immer gibt es ein Happy End: Brasilien-Fan Clovis Fernandes Acosta stirbt 2015 nur wenige Monate nach dem 1:7 gegen Deutschland. Vielleicht an einem gebrochenen Herzen.
issuu.com/turi2/edition11


Trost: Kein Triumph der einen ohne Tränen der anderen. Die großen Spiele kennen nur einen Sieger. Fußballer zeigen Größe, wenn sie im Moment des Sieges den Geschlagenen Trost spenden. So wie Philipp Lahm 2014 dem Brasilianer Oscar.
issuu.com/turi2/edition11


Hoffnung: Dieser Junge aus Südafrika liebt den Fußball, dieses einfache Spiel, zu dem es nicht viel mehr braucht als einen Ball, Mitspieler und Freude an der Bewegung, am Spiel, ja am Leben selbst. So gesehen spielen wir alle mit im #TeamHoffnung.
issuu.com/turi2/edition11


Der Hundertjährige, der durchs Fenster der Innovation stieg: Der Kicker hat zwei Weltkriege überlebt und sich im Digitalen neu erfunden. Nur das Corona-Virus und der über Wochen ruhende Ball vermiest den Nürnbergern ihren 100. Geburtstag.
issuu.com/turi2/edition11


- Anzeige -
Der Club der Meinungsmacherinnen mit Julia Jäkel, Doro Bär, Saori Dubourg, Laura Karasek, Tanit Koch, Julia Becker, Bettina Fetzer, Pia Frey, Edith Kimani, Juliane Leopold, Charlotte Maihoff, Katarzyna Mol-Wolf, Marieke Reimann, Niddal Salah-Eldin, Franziska von Lewinski uvm.
turi2.de/koepfe


Meistgeklickter Link wird hoffentlich der Bestellschein für 7 gedruckte Ausgaben der turi2 edition zum Preis von 100 Euro.
turi2.de/bestellen

"In seinen besten Momenten ist der Fußball Kunst und die reine Magie."

Oliver Wurm, Publizist und Grundgesetz-Verleger, im Interview über seine große Jugendliebe - und Enttäuschungen der späteren Jahre.
issuu.com/turi2/edition11 (E-Paper), turi2.de (Online)


"Mich erfüllt es mit Glück, den Rasen zu riechen, die Bratwurst, das Dosenbier."

Laura Wontorra, Sportmoderatorin und Spielerfrau, sieht sich als "Dosenbier-Mädchen".
issuu.com/turi2/edition11 (E-Paper), turi2.de (Online)


"Die Qualität des Sportjournalismus steigt nicht linear mit dem Konkurrenzdruck."

Pit Gottschalk, Chefredakteur von Sport1, konstatiert eine "Verzehnfachung des Medienangebots".
issuu.com/turi2/edition11, turi2.de (Online)


"Die Fußballprofis sind so weit weg von der Gesellschaft wie nie zuvor."

Anna Kraft, Sportmoderatorin und Ex-Leichtathletin, will den Fußball "nicht wichtiger machen, als er ist".
issuu.com/turi2/edition11, turi2.de (Online)


"Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt."

Rolf Rüssmann, (1950-2009) war ein kopfballstarker, einsatzfreudiger Vorstopper, u.a. für Schalke 04.
issuu.com/turi2/edition11


- Anzeige -

Bestellen Sie 7 Ausgaben der turi2 edition mit jeweils 200 Seiten für schlappe 100 Euro inklusive Versand!
Sie bekommen die 5 nächsten Ausgaben und dürfen sich von den 10 bisher erschienenen Bänden zwei weitere kostenlos dazuwünschen. Das Bestellformular gibt es auf turi2.de/bestellen

- BACKGROUND -

11 Marken: Wie Telekom, VW, Coca-Cola, Flyeralarm, Opel, Commerzbank, Vodafone, SAP, Post, Vodafone und Allianz Erfolg mit Fußball-Sponsoring suchen - und mit den Folgen von Corona kämpfen.
issuu.com/turi2/edition11


Ulla Holthoff ist Sportjournalistin, Mutter von Jonas und Mats Hummels und Miterfinderin der Fußball-Talkshow "Doppelpass". Sie hat persönliche Krisen gemeistert und keine Langeweile ohne Fußball.
issuu.com/turi2/edition11, turi2.de (Online)


11 Köpfe: Diese elf Menschen haben aus ihrer Liebe zum Fußball einen Beruf gemacht. Sie sind Pionier*innen, Vorbilder und Identifikationsfiguren. Über Bibiana Steinhaus, Jürgen Klopp, Inka Grings, Thomas Hitzlsperger und Co.
issuu.com/turi2/edition11


Ann-Sophie Kimmel hat mit 14 gedacht, "Sportreporterin ist der chilligste Job der Welt". Heute interviewt sie Fußballer für Streaming und Social Media - und will daraus "keine große Show machen".
issuu.com/turi2/edition11, turi2.de (Online)


11 Trends: Wichtig ist auf dem Platz - und daneben. Trends wie der Second Screen, Nachhaltigkeit, E-Sports und Social Media beschäftigen die Branche.
issuu.com/turi2/edition11


Video-Tipp: Alle Videos zur turi2 edition #11 auf einer Website verlinkt, darunter Gespräche mit Laura Wontorra, Jonas Hummels, Silke Bannick, Oliver Wurm, Anna Kraft, Pit Gottschalk und Ann-Sophie Kimmel.
turi2.de/edition11plus


Lese-Tipp: 5.000 Printbezieher*innen bekommen die turi2 edition #11 am 15. Mai 2020 mit ihrem eigenen Namen auf dem Cover-Trikot ins Haus. Der Umschlag wurde beim Verpackungsspezialisten WestRock in Neckarsulm individualisiert.
turi2.tv (älteres Erklär-Video)


Buch-Tipp: Am 18. September 2020 erscheint die nächste Ausgabe unserer Buchreihe: Die turi2 edition #12 50 Vorbilder. Warum wir sie brauchen und wie sie uns helfen. 50 der wichtigsten Meinungsmacher*innen in Deutschland schreiben und sprechen über ihr Vorbild und ihre Werte.
turi2.de/edition12, turi2.de/bestellen


- Anzeige -
Auch Fans von Live-Sport leiden derzeit massiv unter den Auswirkungen der Corona-Krise. Neben TV-Wiederholungen von Highlights aus längst vergangenen Zeiten helfen Dokus zum Streamen dabei, die Zeit ohne Live-Sport zu überbrücken. Eine Auswahl an interessanten Dokumentationen finden Sie hier.


- BASTA -

Irgendwann ist Schluss, basta! Nach 90 Minuten Fußball oder 90 Tagen der turi2-Buchproduktion: In der traditionellen Schlussbesprechung macht das turi2-Team das alte Buch zu und das neue auf - und die Leser*innen dürfen Mäuschen spielen.
issuu.com/turi2/edition11


Der turi2 Sondernewsletter Fußball erscheint nur einmal. Den normalen Newsletter bestellen: abo@turi2.de. Einen individuellen Newsalarm ermöglicht die turi2.de/App. Infos zur Werbeschaltung.

Ältere turi2-Newsletter lesen >>>

Der PR-Rat untersucht die Heinsberg-Arbeit von Storymachine.


Niemand hat die Absicht, PR zu machen: Das Heinsberg Protokoll, bzw. die PR-Arbeit der Agentur Storymachine rund um die Forschungsarbeit des Virologen Hendrik Streeck, wird ein Fall für den PR-Rat. Das Kontrollgremium untersucht die PR wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Transparenzgebot im PR-Codex. Storymachine-Chef Philipp Jessen hatte erst reichlich spät per Twitter den Mit-Finanziers der Agentur-Arbeit per Twitter gedankt und damit Transparenz hergestellt – von der Deutschen Glasfaser und Gries Deco Company kamen demnach 30.000 Euro. Den Großteil der Kosten will die Agentur aber allein getragen haben. Neuerdings lässt die PR-Firma von Jessen, Kai Diekmann und Michael Mronz über den Medienanwalt Christian Schertz gar verbreiten, dass es sich bei Storymachine "nicht um eine PR-Agentur" handele. Ein entsprechendes Schreiben ging an den "stern", Ex-Arbeitgeber von Jessen. Dass Mit-Inhaber Diekmann die Nominierung seiner Firma als "Agentur des Jahres" beim "PR-Report Award" bejubelt, ist bei Twitter nachzulesen.

Auch in Springers "Welt" und bei Welt.de ist ungekennzeichnete PR von Storymachine gelandet: Die Cheflobbyistin der Firma, Franziska Zimmerer, durfte als "Gastautorin" über Politiker im Home Office schreiben. Der Hinweis, dass Zimmerer für Jessen, Diekmann und Mronz arbeitet und in der Chefredaktion des Mitgliedermagazins der FDP-Jugend "Junge Liberale" wirkt, fehlt in Print. Online hat die "Welt" den Hinweis ergänzt. Laut Springer ein bedauerlicher Home-Office-bedingter Fehler.
pr-report.de, stern.de, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

Tags:

ProSiebenSat.1: Max Conze muss gehen, Finanzvorstand Rainer Beaujean übernimmt.


Flaute in Unterföhring: ProSiebenSat.1 trennt sich von Vorstandschef Max Conze (Foto, links) nach nicht mal zwei Jahren. Conze verlasse das Unternehmen "mit sofortiger Wirkung", teilt der Konzern zu später Stunde am Donnerstagabend mit. Finanzvorstand Rainer Beaujean wirkt nun zusätzlich als Sprecher des Vorstandes, er war 2019 vom Verpackungshersteller Gerresheimer zu dem TV-Konzern gewechselt. Neu im Vorstand sind Wolfgang Link, Chef der deutschen P7S1-Sender, und Personalchefin Christine Scheffler.

Conze war 2018 vom Staubsauger-Hersteller Dyson nach Unterföhring gewechselt und hatte die gesamte Konzernspitze ausgetauscht. Zuletzt musste Vize-Chef Conrad Albert gehen. Zuvor hatte er das Personalkarussell im Konzern kritisiert. Conze stand wegen seines Führungsstils vielfach in der Kritik. Schon 2019 schrieb das "manager magazin" von "Auflösungserscheinungen". In seinem Abschiedsstatement bedankt sich Aufsichtsratschef Werner Brandt für Conzes Einsatz in "einer schwierigen Zeit" und unterstreicht sein Vertrauen in den neuen Vorstand.

Unter der neuen Führung soll sich der Konzern wieder mehr auf das Unterhaltungsgeschäft konzentrieren – mit einem Schwerpunkt auf Lokalem und Live-Formaten. Die Digital-Geschäfte neben dem TV unter dem Dach von NuCom sollen fit für den Verkauf gemacht werden. Damit suchen u.a. die Kuppel-Plattform Parship, das Vergleichs-Portal Verivox, der Event-Vermittler Jochen Schweizer und der Parfum-Shop Flaconi neue Besitzer.
presseportal.de

Mitarbeit: Markus Trantow

Aus dem turi2.tv-Archiv: Wolfgang Link erfindet ProSiebenSat.1 neu (Archiv Oktober 2019):

Brinkbäumer, Turner und andere machen Lokal-Journalismus für Münster.


Heimat-Journalismus: Rums, kurz für "Rund um Münster", heißt ein Lokal-Journalismus-Projekt für Münster, das am Samstag startet. Hinter dem Projekt, das eine Website, einen Newsletter, Social-Kanäle und Live-Journalismus liefern will, stehen Christian Humborg, Finanzchef von Wikimedia, und der Autor Marc-Stefan Andres. Sie konnten prominente Münsteraner wie den früheren "Spiegel"-Chef Klaus Brinkbäumer, "Tagesspiegel"-Mitverleger Sebastian Turner und Correctiv-Chef David Schraven für das Projekt gewinnen, schreibt Ulrike Simon bei Horizont.net. Sie alle wollen Texte beitragen: Zu den Autoren gehören außerdem CDU-Mann Ruprecht Polenz und die Grüne Marina Weisband.

Die redaktionelle Leitung übernehmen der MDR-Freelancer Ralf Heimann und die frühere "B.Z."-Lokalchefin Katrin Jäger, die beide aus Münster stammen. Finanzieren soll sich Rums über Abos und Crowdfunding, zunächst, so schreibt Simon sei, die Finanzierung für sechs Monate über die Gründer und Gesellschafter gesichert. Die "Münstersche Zeitung" ist seit 2014 eine Zeitung ohne Redaktion. Die Inhalte kommen von den "Westfälischen Nachrichten" und anderen Zulieferern.
Mitarbeit: Markus Trantow
horizont.net (Paid)

Andreas Grieß: Mein turi2.tv-Video-Tipp 2019.



Mein turi2.tv-Lieblingsvideo ist der Beitrag Digitale Gladiatoren – das Phänomen E-Sports der Kollegen Anne-Nikolin Hagemann und Markus Trantow – weil der Clip es schafft, mir eine neue Sichtweise zu vermitteln. Als Vertreter des vielleicht klassischsten physischen Sports (Leichtathletik) stehe ich dem E-Sport eigentlich kritisch gegenüber. Das 9-minütige Video präsentiert jedoch eindrucksvoll die Emotionen eines E-Sports-Turniers, bei denen auch ich die Begeisterung spüre, die ich am klassischen Sport so liebe. Und auch mit der versöhnlichen Botschaft des E-Sport-Chefs bei Sport1, Florian Merz, dass E-Sport gar kein Sport sein muss, damit die Teilnehmer Athleten sind, kann ich mich sehr gut anfreunden.
turi2.tv (9-Min-Video), turi2.de (Alle Videos der Reihe)

turi2 edition #9: Fynn Kliemann – der Einfach-Macher.


Keine Star-Scheiße: Fynn Kliemann ist Webdesigner, Autor, Musiker, Heimwerker, YouTuber – und König eines Landes, in dem jeder alles kann. Sein Kliemannsland – früher mal ein Bauernhof zwischen Bremen und Hamburg – will ein "kreativer Hub" für alle sein, die ein Projekt haben, das sie schon immer mal umsetzen wollten. Anne-Nikolin Hagemann und Markus Trantow besuchen ihn dort für die turi2 edition #9 und sprechen mit ihm über seinen Antrieb und seine größte Angst, dem Burnout. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der "turi2 edition #9".

turi2 edition #9: Die ZDF-Mediathek – auf Abruf bereit.


Mit dem Zweiten streamt man besser: Das Zweite Deutsche Fernsehen ist 2001 der erste deutsche Sender mit Online-Mediathek. Deren Chef Eckart Gaddum hat damit noch viel vor, erzählt er Markus Trantow in der turi2 edition #9. Er berichtet, wie ARD und ZDF die Walled Gardens zwischen ihren Online-Angeboten einreißen, einen gemeinsamen öffentlich-rechtliches Netz-Kosmos schaffen und dabei dennoch unabhängig bleiben. Lesen Sie jetzt den ganzen Text über die ZDF-Mediathek hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der "turi2 edition #9" (Foto: ZDF/Markus Hintzen).

Wir graturilieren: Nico Hofmann wird 60.


Wir graturilieren: Nico Hofmann, Ufa-Chef und wichtigster Filmproduzent Deutschlands, feiert heute seinen 60. Geburtstag – ganz anders als seinen 50. Geburtstag. Damals gab es noch eine große Party mit viel Prominenz. Heute schippert er gemeinsam mit seiner Schwester auf einem Expeditionsschiff in der Antarktis. Gar nicht eisig fällt seine Jahresbilanz aus: Die größte Entdeckung ist für ihn der Schauspieler Julius Weckauf, der im vom Hofmann produzierten "Der Junge muss an die frische Luft" den jungen Hape Kerkeling spielt.

Hofmanns private Bilanz ist "sehr innerlich, sehr nachdenklich", das Jahr diente ihm zur "Standortbestimmung", wie er "Bild" sagt. Für das neue Lebensjahr wünscht sich der Vollblut-Filmemacher, der sich bei turi2.tv als "rastlos" bezeichnet, "Neugierde und unbändige Lust auf Kreativität für das Ufa-Team". An seinem Ehrentag entschleunigt er aber, denn bis ins Packeis dringt kein Handysignal vor. Wer dennoch schreiben will, kann für später per E-Mail Gratulationen absetzen.

Aus der turi2 edition #9: "Raubbau an den eigenen Kräften" – Ufa-Chef Nico Hofmann über sein Leben als Filmemacher.

Mitarbeit: Markus Trantow

turi2 edition #9: Till Uhrig und wahrhaftige Werbung.


Wahre Werbung: Wenn Content King ist, ist Till Uhrig der Königsmacher. Mit seiner Video-Einheit setzt der Creative Director und Videochef von Territory Content-Marketing-Produktionen für BMW, Porsche oder die Lufthansa-Magazine um. "Wenn Kunden authentische Geschichten wollen, müssen sie bereit sein, ein wenig Kontrolle abzugeben" sagt Uhrig im Porträt von Markus Trantow für die turi2 edition #9. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt über Till Uhrig kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der "turi2 edition #9".

turi2 edition #9: “rtv” und “Prisma” – TV-Gewinner mit Print-Programmbegleitung.


Auf hoher See: Die unscheinbaren TV-Beilagen "Prisma" und "rtv" machen trotz Print-Krise gute Geschäfte mit gedruckter Programmbegleitung. Markus Trantow besucht für die turi2 edition #9 die Macher der konkurrierenden Blätter, Christina Esser und Ulrich Buser. Die Magazine sind zusammen mit der "Apotheken-Umschau" die letzten großen Millionentitel im Markt und damit wertvoll für die Werbewirtschaft. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt über Esser und Buser kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der "turi2 edition #9".

Jens Twiehaus verlässt turi2 und das “Medium Magazin”.

Abschied2: Jens Twiehaus verlässt turi2 nach fast fünf Jahren. Er kam 2015 zum Kommunikations-Fachverlag, zunächst als Berlin-Korrespondent, und stieg bald zum Redaktionsleiter turi2.tv auf. Twiehaus entwickelte das Bewegtbild-Angebot maßgeblich weiter und legte mit dem üppigen Videoprogramm zur turi2 edition #9 sein Meisterstück vor. Er geht – zum größten Bedauern aller Kolleg*innen – um "neue Herausforderungen" zu finden. Die Video-Koordination übernimmt Chefredakteur Markus Trantow. Twiehaus verlässt parallel auch die Redaktion des "Medium Magazins", das im Oberauer-Verlag erscheint.
turi2 in eigener Sache, linkedin.com

Mehr von turi2.tv: Jens Twiehaus im Film zur "turi2 edition #9".

Der Film zum Buch: Hier gibt es die turi2 edition #9 in bewegten Bildern.


Buch zum Bingewatchen: Die turi2 edition #9 ist da – und mit ihr der Film zum Buch. In 40 Minuten reist das turi2-Team durch die bunte Bewegtbild-Welt: vom E-Sport-Turnier über das Interview mit Autowerbern bis zur Bilanz mit TV-Legende Frank Elstner. Die Print-Chefs Anne-Nikolin Hagemann und Markus Trantow führen mit Videochef Jens Twiehaus durch das bewegteste Buch, das die Branche gesehen hat.
turi2.tv (40-Min-Film auf YouTube)

Das Inhaltsverzeichnis finden Sie hinter diesem Link.

Alle Videos zum Durchklicken gibt es in einer YouTube-Playlist.

Das Buch am Bildschirm: Lesen Sie hier das kostenlose, komfortable E-Paper:

Horizont.net: Reichelt fusioniert “Bild” und “Bild am Sonntag”, Horn geht wohl.


Bild Dir Deine "BamS": Springer beendet die Eigenständigkeit von "Bild" und "Bild am Sonntag". Die beiden Marken fusionieren unter der Führung von Gesamt-Chefredakteur Julian Reichelt (links), berichtet Ulrike Simon bei Horizont.net. Es liegt nahe, so Simon, dass "BamS"-Chefin Marion Horn geht. Bereits am Mittwoch twitterte sie "Heute vor sechs Jahren, am 25.9.2013, bin ich bei 'Bild am Sonntag' als Chefredakteurin gestartet. Danke für sechs Jahre harte Arbeit und sechs Jahre extrem viel Spaß". Simon sieht das nicht nur als Jubiläums-, sondern auch als Abschieds-Tweet. Horn verhandle dem Vernehmen nach bereits mit dem Vorstand über ihr Ausscheiden.

Am Montag will der Verlag umfangreiche Sparmaßnahmen verkünden, schreibt Horizont.net. Die Einschnitte bei "Bild" werden die gravierendsten sein. Springer wolle in Wachstum investieren, im schrumpfenden Print-Bereich aber Personal abbauen. Das betreffe auch die Strukturen bei "Bild" mit ihren zahlreichen Stellvertretern und Vize-Chefredakteuren. Die "BamS" solle zwar weiter unterscheidbar bleiben, wäre aber – ähnlich wie bei "Welt" und "WamS" – darauf angewiesen, was die "Bild"-Redaktion beisteuern könne.
horizont.net, twitter.com (Horn-Tweet), turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

turi2 edition #9: Naturfilmer Dirk Steffens und das Jetset-Leben im Namen des Umweltschutzes.


Abenteurer mit Fußabdruck: Dirk Steffens will mit seinen Naturreportagen die Welt retten – und ist doch ein Umweltsünder. Für die turi2 edition #9 spricht Markus Trantow mit ihm über das Paradoxon, um die Welt zu fliegen, um den Menschen die Schönheit und Fragilität des Planeten zu zeigen. Steffens fühlt sich bei "Terra X" als Krisenberichterstatter, der zeigt, was wir durch Klimawandel und Umweltsünden bald verlieren könnten. Lesen Sie jetzt das ganze Porträt über Dirk Steffens kostenlos hier als Online-Text oder im neuen, komfortablen E-Paper der "turi2 edition #9". (Foto: Oliver Roetz)

CSU im Bundestag startet eine YouTube-Show.


Christlich REZOziale Union: Die CSU-Landesgruppe im Bundestag versucht sich mit eine Antwort auf diesen Rezo aus dem Internet und startet eine eigene YouToube-Show mit dem Titel "CSYou". Moderator ist ein blondierter junger Mann namens Armin. Er ätzt in knappen fünf Minuten gegen Greta Thunbergs Atlantik-Überquerung, erklärt die Grünen zu den Vielfliegern im Parlament und singt ein kleines Loblied auf die Leistungen der GroKo. Mit dem YouTube-Format "beschreiten wir in der Kommunikation neue Wege", zitiert der "Tagesspiegel" einen Sprecher der Landesgruppe.

Künftig soll die YouTube-Show wohl wöchentlich christ-soziale Stimmung in den sozialen Medien machen – die Rubriken des Video heißen etwa "Aufreger der Woche" und "Klartext der Woche". Ob sich die CSU mit der Aktion einen Gefallen tut, ist fraglich. Bei YouTube gibt es unter dem Video - Stand Sonntagfrüh - keine Kommentare, dafür 14.000 Downvotes. Bei Facebook überwiegen belustigte und verärgerte Reaktionen. Moderator Armin schließt seinen Erstling mit Grüßen nach Brandenburg und Sachsen und empfiehlt für diesen Wahl-Sonntag: "Nicht vergessen, 'Tatort' schauen!"
tagesspiegel.de

Mitarbeit: Markus Trantow

“Spiegel”-Essay: YouTuber Rezo kritisiert dpa und DJV.

Mehr Kritik wagen: Journalisten fehlt es oft an Bereitschaft zur Selbstkritik, schreibt YouTuber Rezo in einem "Spiegel"-Gastbeitrag. Er berichtet von seinen Erfahrungen nach seiner Print-Kritik in einem Video der YouTuber Space Frogs und kritisiert den DJV und die dpa. Eine später wieder zurückgezogene Pressemitteilung der Journalistengewerkschaft habe ihm fälschlicherweise vorgeworfen, Journalisten pauschal zu diffamieren. Die dpa hatte die Meldung aufgegriffen und viele Medien übernahmen den Text – wie Rezo glaubt – ohne das 14-minütige Original-Video anzusehen. Erst nach einer langwierigen Intervention sei die dpa bereit gewesen, eine Korrektur zu veröffentlichen.

Rezo ist der Meinung, dass die Meldung nur deswegen so detailliert aufgearbeitet worden sei, weil er eine hohe Reichweite hat, "irgendeine Random Oma hätte von der dpa keine Entschuldigung erhalten". Der YouTuber folgert, dass viele Fehler nicht verbessert werden und spricht der Nachrichtenagentur sein Misstrauen aus: "Ich kann keinem dpa-Artikel mehr blind vertrauen." In Zeiten von Fake News bringe die fehlende Bereitschaft zur Selbstkritik einiger Journalisten die ganze Branche in Verruf. Rezo fordert: "Lasst uns mit den vielen großartigen Journalisten in diesem Land genau auf die Presse gucken und jedes Fehlverhalten kritisieren."
"Spiegel" 36/2019, S. 114-115 (Paid), turi2.de (DJV)

Mitarbeit: Markus Trantow

“Welt am Sonntag” stellt Wettbetrugs-Enthüllung des “Spiegel” infrage.


Kontrolle ist besser: Die "Welt am Sonntag" erhebt weitere Zweifel am Wahrheitsgehalt eines Textes von Football-Leaks-Enthüller Rafael Buschmann (Foto) aus dem Jahr 2014 über ein verschobenes WM-Spiel. Der zuständige Dokumentar habe schon vor der Veröffentlichung "keine hinreichenden Dokumente oder Beweise" für Buschmanns These finden können, dass das Spiel zwischen Kroatien und Kamerun manipuliert wurde. Er notierte "kein Beleg" auf dem Prüf-Manuskript, das laut "WamS" noch existieren soll. Der damalige Sport-Ressortleiter Michael Wulzinger habe die Einwände des Dokumentars übergangen und den Text ins Blatt gehoben.

Der "Spiegel" habe einen Fragenkatalog der "Welt am Sonntag" zu dem Thema nicht beantwortet. Stattdessen teilt der Verlag mit, dass es zu dem Artikel nun weitere Recherchen gebe. Bisher gebe es keine Belege für eine Fälschung. Medienjournalist Kai-Hinrich Renner hatte Anfang August berichtet, dass die geplante Beförderung Buschmanns zum Investigativ-Chef zunächst auf Eis liegt.
"Welt am Sonntag", S. 35 (Paid), turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

Berufe mit Zukunft von A-Z: X wie Xing-Digital-Kommunikatorin – Lisa Nölting.


Veteranin unter 30: Lisa Nölting, Partner Relationship Managerin beim Karriere-Netzwerk Xing, organisiert die jährlich stattfindende Konferenz New Work Experience mit, verhandelt mit Sponsoren und kümmert sich um Kontakte zu Influencern. Für die turi2 edition #8 erklärt sie Markus Trantow, wie sie sich ihren Job "selbst zusammengeschneidert" hat. Lesen Sie das ganze Porträt über Lisa Nölting hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs und klicken Sie hier den Videofragebogen.

Berufe mit Zukunft: V wie Verlegerin – Katarzyna Mol-Wolf.


Die Aufsteigerin: Katarzyna Mol-Wolf steht eigentlich auf dem Gipfel des Erfolgs. Vor zehn Jahren hat sie Gruner + Jahr die Zeitschrift "Emotion" abgekauft und daraus einen mittelständischen Verlag mit bald 10 Mio Euro Umsatz gemacht. Anfang 2019 wird ihr Weg mit der Auszeichnung "Medienfrau des Jahres" belohnt. Dass sie nichts davon hält, sich auf dem Gipfel auszuruhen, erklärt Mol-Wolf im Porträt von Markus Trantow in der turi2 edition #8. Im Erfolgs-Videofragebogen spricht die Verlegerin über die Rolle ihres Bauchgefühls bei wichtigen Entscheidungen. Lesen Sie das ganze Porträt über Katarzyna Mol-Wolf hier als Online-Text oder hier im kostenlosen PDF des Buchs.

turi2 edition #8: Rügenwalder Mühle – von der Metzgerei zum Veggie-Wurstmacher.


Club der eingefleischten Vegetarier: Godo Röben ist ein bodenständiger Querdenker – erst macht er eine Großfleischerei zum Markenartikler, dann packt er Erbsen und Soja in die Wurstpelle. Markus Trantow trifft ihn für die turi2 edition #8 zum Gespräch über die Metzger-Ehre und Veggie zum Nutzen der Gesellschaft und der Gesellschafter. Lesen das Porträt der Rügenwalder Mühle hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs und schauen Sie hier den Videofragebogen.

Berufe mit Zukunft: P wie Produktmanager – Stefan Ottlitz.


Zwischen Stratege und Mädchen für alles: Stefan Ottlitz sitzt beim "Spiegel" genau zwischen Verlag und Redaktion. Für die turi2 edition #8 porträtiert Markus Trantow den früheren Kapuzenpulli-Träger als P wie Produktchef in unserem Berufe-Alphabet. Er spricht mit ihm über erfolgreiche Produktentwicklung und die disruptive Zukunft. Im Erfolgs-Videofragebogen berichtet Ottlitz von seinen Bemühungen, ein guter Chef zu sein. Lesen Sie das ganze Porträt hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs.

Zeitenspiegel Reportageschule macht ohne Zeitenspiegel weiter.

Zeitenspiegel Reportageschule will Anfang 2020 ohne die Agentur Zeitenspiegel und mit neuem Konzept weiter machen: Die wirtschaftliche Verantwortung liegt – wie bisher – bei der Volkshochschule Reutlingen und Geschäftsführer Uli Bausch. Die journalistischen Leiter sind künftig Philipp Maußhardt, der zuletzt noch Co-Leiter der Schule war, und Ariel Hauptmeier, zuletzt Textchef beim Medien-Startup Republik.ch. Am Konzept der Reportageschule und als Dozenten arbeiten Heike Faller und Wolfgang Bauer von der "Zeit" sowie Michael Obert, Gründer der Reporter-Akademie in Berlin.

Die Reporter-Agentur Zeitenspiegel verantwortete in den vergangenen knapp 15 Jahren die inhaltliche Gestaltung des Studiengangs, davon 13 Jahre lang mit Maußhardt als Schulleiter. Der verabschiedet sich in einer Mail an die Absolventen "mit Dank und Respekt" von Zeitenspiegel und schreibt, die Reportage sei "auch nach Relotius nicht weniger wichtig geworden". Am Freitag gab Zeitenspiegel bekannt, dass die VHS Reutlingen den bisherigen Dienstleister-Vertrag gekündigt hat. Kurz zuvor hatte Maußhardt die Reportergemeinschaft verlassen.
turi2 – eigene Infos, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

“Spiegel” analysiert Hintergründe des Steltzner-Abgangs bei der “FAZ”.


Frankfurter Allgemeine Zankerei: Markus Brauck und Ulrike Simon nehmen im "Spiegel" die Herausgeber der "FAZ" auseinander – Anlass ist der Abgang von Herausgeber Holger Steltzner. Der soll mit einem Redakteur über die Vertragsverlängerung von Feuilleton-Herausgeber Jürgen Kaube geprochen und gefragt haben, ob es nicht einen besseren Kandidaten für den Posten gäbe, u.a. mit mehr Digitalkompetenz. Als der Inhalt des Gesprächs den Aufsichtsrat erreichte, sei Stelzners Rauswurf innerhalb von Stunden beschlossen gewesen.

Simon und Brauck beschreiben die Herausgeber-Runde – Berthold Kohler, Jürgen Kaube und Werner D'Inka treffen sich mit den Autoren zum Interview – etwas verächtlich als "Teddybären". Kritische Fragen zur Zukunft der Zeitung und der wenig diversen Besetzung des Herausgeber-Gremiums beantworteten sie mit Ironie und "intellektuellen Spitzfindigkeiten". Der "Spiegel" zitiert aus einer "FAZ"-eigenen Analyse, wonach die Zeitung im Jahr 2030 stolze 190 Mio Euro Verlust einfahren würde, sollte die Print-Auflage weiter schrumpfen, sich das digitale Wachstum nicht beschleunigen und die Preise gleich bleiben.
spiegel.de (Paid), turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

Berufe mit Zukunft von A-Z: E wie Editor Live-Journalismus – Ina Karabasz.


Im Rampenlicht: Ina Karabasz macht den Journalismus des "Handelsblatts" fit für die Bühne. Ihr Anspruch: Die Journalisten sollen auf Kongressen und Seminaren nicht von oben herab dozieren, sondern spannende Interviews, Analysen, Porträts präsentieren. Als Editor Live-Journalismus stellt Markus Trantow die 35-Jährige im Berufe-Alphabet der turi2 edition #8 vor. Lesen Sie das ganze Porträt hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen PDF des Buchs auf Seite 157.

SWR wählt Kai Gniffke zum Intendanten.


SWR: "Tagesschau"-Chefredakteur Kai Gniffke ist neuer Intendant des ARD-Senders im Südwesten, meldet DWDL. Die SWR-Gremien haben ihn im zweiten Wahlgang mit deutlicher Mehrheit gewählt. Im ersten Durchlauf hatte Gniffke noch keine Mehrheit. Er setzt sich damit gegen Mit-Bewerberin Stefanie Schneider, Landessenderdirektorin im baden-württembergischen Teil des Zweiländer-Senders, durch. Er folgt auf Peter Boudgoust, der in den Ruhestand geht.

Im SWR Mehrheiten zu organisieren, ist schwierig. Der Intendant braucht nicht nur die Mehrheit der Gesamt-Gremien, sondern auch die Mehrheit der Gremien der Länderanstalten in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Gniffke hatte zunächst in Rheinland-Pfalz die Mehrheit, Schneider in Baden-Württemberg. Im zweiten Wahlgang setzte sich Gniffke in allen Instanzen durch.
dwdl.de

Mitarbeit: Markus Trantow

Anzeige: Die neue turi2 edition #8 ist da – unser Blick ins Buch.

- Anzeige -

Die neue "turi2 edition" ist da!
In der Nummer #8 erzählen wir von Erfolgen und Misserfolgen bei Menschen und Marken. Werfen Sie mit den Chefredakteuren Anne-Nikolin Hagemann und Markus Trantow einen ersten Blick ins Buch mit unseren Protagonisten Petra Winter, Markus Dohle, Katarzyna Mol-Wolf, Nicola Leske, Rayk Anders, Tim Sommer.
Hier geht's zum 78-Sekunden-Video >>>

Flyeralarm Frauen-Bundesliga: Thorsten Fischer will den Frauenfußball populärer machen.


Marketing-Doppelpass: Flyeralarm ist ab kommender Spielzeit fünf Jahre lang Namenssponsor der Frauen-Fußballbundesliga. Thorsten Fischer, Gründer und Chef des Online-Druckhauses, wünscht sich im turi2.tv-Interview am Rande der Pressekonferenz von DFL und Flyeralarm, dass Frauen-Fußball und Druckerei voneinander profitieren: "Wir haben als Flyeralarm bewiesen, dass wir wissen, wie man eine Marke aufbaut."

Fischer tritt in große Fußstapfen: Bisher ist der Versicherungs-Konzern Allianz Namenssponsor. Flyeralarm bringt aber Fußball-Erfahrung mit – bei den Spielen der Männer-Fußball-Nationalmannschaft läuft Flyeralarm-Werbung auf der Bande. Im heimischen Würzburg trägt das Stadion der drittklassigen Kickers den Namen der Online-Druckerei.

Weitergehende Pläne, wie etwa ein vom Unternehmen gesponserter Mannschafts-Aufbau – wie Red Bull es in Leipzig macht und Dietmar Hopp in Hoffenheim – hat Fischer allerdings nicht: "Ein Sieg in der dritten Liga schmeckt im Zweifel genauso gut wie ein Sieg in der ersten Liga."
turi2.tv (4-Min-Interview bei YouTube)

Mitarbeit: Markus Trantow

Basta: Yellow Press enthüllt vermeintliche Eltern von Tochter des Funke-Sprechers.

Zu dieser Meldung gibt es weiter unten eine Aktualisierung

Die Korenkturen: Funke-Sprecher Tobias Korenke kennt die Märchenstunden der Yellow Press von Berufswegen. Bauers "Neue Post" macht auch vor ihm keinen Halt: Auf einem Foto mit Hubertus Meyer-Burckhardt und Dorothee Röhrig wird seine Tochter Clara zu deren Nachwuchs.
twitter.com


Update 29.4., 12:15 Uhr: Auch das Klambt-Magazin "Die neue Frau" hat die Familienzugehörigkeit von Clara falsch dargestellt. Die Redaktion gibt ihr außerdem einen falschen Namen. Der eingebundene Tweet zeigt die Klambt-Seite, unser Screenshot die "Neue Post".

Mitarbeit: Markus Trantow

René Benko will Funke-Anteile der “Kronen Zeitung” komplett übernehmen.


Öxit-Chance: Immobilien- und Handelsmogul René Benko (Foto links) will sein Medien-Geschäft weiter ausbauen und Funke auch die restlichen Anteile an der "Kronen Zeitung" abkaufen, sagt Benko im Interview mit der "Presse am Sonntag". Er hält seit November 2018 rund ein Viertel an der "Krone", weitere rund 25 % liegen bei Funke, 50 % besitzt die Gründerfamilie Dichand. Benko sagt, er wolle künftig nicht mehr nur "Beifahrer" sein.

Benko wolle als "aktiver Gesellschafter" wirken, eine komplette "unfreundliche Übernahme" des Boulevard-Blatts strebe er aber nicht an. Dem Erben, Herausgeber und Chefredakteur Christoph Dichand gibt er praktisch eine Jobgarantie. Funke hat in Österreich immer wieder Streit mit der "Krone"-Verlegerfamilie Dichand.
diepresse.com (Paid), handelsblatt.com, orf.at, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe wird auch CEO der RTL Group, Bert Habets geht.


Gütersloh übernimmt: Bertelsmann-Boss Thomas Rabe (Foto, links) wird zusätzlich CEO der RTL Group – überraschend und mit sofortiger Wirkung. Der bisherige Chef Bert Habets legt sein Amt ebenso überraschend aus "persönlichen Erwägungen" nieder. Vom "besten gegenseitigen Einvernehmen" ist nicht die Rede und legt nahe, dass es Streit gegeben hat. Habets selbst kommt in der Pressemitteilung nicht zu Wort, Rabe dankt ihm aber "für mehr als 20 Jahre in unterschiedlichen Führungsfunktionen bei der RTL Group".

Aus RTL-Kreisen ist zu hören, dass Habets mit Lebensmittelpunkt und Familie in Amsterdam aus privaten Gründen nicht so viel Zeit wie vorgesehen in Luxemburg verbracht hat. Der Niederländer arbeitete seit 1999 für die RTL Group und gilt laut "Handelsblatt" als Experte fürs Streaming-Geschäft. Die RTL Group ist gemessen an Umsatz und Ergebnis der wichtigste Unternehmensbereich des Bertelsmann-Konzerns. Thomas Rabe will die vielfältigen Geschäfte des Gütersloher Medienriesen besser untereinander vernetzen – etwa den Verlag Gruner + Jahr mit RTL in Deutschland. Bei der übergeordneten RTL Group könnte der oberste Strippenzieher Rabe jetzt die Vernetzung selbst in die Hand nehmen.
bertelsmann.de, dwdl.de, handelsblatt.com, reuters.com

Mitarbeit: Markus Trantow

“Konkurrenz macht uns immer besser” – Wort & Bild-Chef Dennis Ballwieser im Strategie-Gespräch.


Prävention gegen Print-Arthrose: Wort & Bild-Chef Dennis Ballwieser hat gut Lachen – knapp 10 Mio Ausgaben der "Apotheken Umschau" setzt der Verlag jeden Monat ab und erreicht damit 20 Mio Leser, gedruckt. Printkrise? Nicht im beschaulichen Baierbrunn. Dass sich die Apotheken-Kundenzeitschrift trotzdem digitalisieren muss, erklärt Ballwieser im großen Interview von turi2.tv: "Heute ist es für die Über-60-Jährigen noch völlig normal, mit Papiermedien umzugehen, das wird sich bei uns genauso verändern, wie es sich bei den Magazinen und Tageszeitungen verändert hat." Schon heute bietet der Verlag Apps für die Apotheken vor Ort und versucht, den traditionellen Apothekern in die digitale Welt zu helfen.

Im Video-Podcast spricht Ballwieser auch über seinen eigenen Weg zur "Rentner-Bravo", wie das Flaggschiff des Verlags manchmal etwas abschätzig genannt wird. Der heute 38-Jährige arbeitet seit 15 Jahren für "Apotheken Umschau" – und so abwertend findet er "Rentner-Bravo" auch gar nicht: "Das ist ein großes Lob. Als ich durch die Pubertät gegangen bin, da war das ohne die 'Bravo' kaum vorstellbar."

Das ganze Gespräch zwischen Dennis Ballwieser und turi2-Chefredakteur Markus Trantow ist jetzt auch als Video-Interview verfügbar. Wer lieber hört, klickt auf turi2.de/podcast oder bei Spotify, iTunes und Deezer.
turi2.tv (40-Min-Video bei YouTube)

turi2 Podcast: Dr. Dennis Ballwieser verschreibt Apotheken und “Apotheken Umschau” Digitalisierung.


Business-Sprechstunde: Dr. Dennis Ballwieser ist der Arzt, dem die Gesellschafter des Wort & Bild Verlags vertrauen. Seit 2015 leitet der gelernte Notfall-Mediziner gemeinsam mit Andreas Arntzen den Verlag hinter dem Millionen-Seller "Apotheken Umschau". Im turi2 Podcast spricht Ballwieser über seinen Karriereweg vom Arzt zum Journalisten bis zum Medienmanager. Er erklärt, wie er als Partner der niedergelassenen Pharmazeuten den Apotheken auf dem Weg in die digitale Welt helfen will. Angesprochen auf die herannahende Konkurrenz durch Burdas "My Life" gibt Ballwieser sich gelassen: "Jede Form von Wettbewerb macht uns besser."

Das 40-minütige Podcast-Gespräch zwischen turi2-Chefredakteur Markus Trantow und Dennis Ballwieser ist jetzt unter turi2.de/podcast, bei Spotify, iTunes und Deezer abrufbar.

Bertelsmann erzielt 2018 mit 17,7 Mrd Euro den höchsten Umsatz seit 2007.


Dickeres B: Bertelsmann legt beim Umsatz um 2,8 % auf 17,7 Mrd Euro zu – der beste Wert seit 2007. Als Umsatztreiber sehen die Gütersloher die RTL Group mit neuem Rekordumsatz sowie u.a. Penguin Random House, BMG und Arvato. Bertelsmann verzeichnet das stärkste organische Wachstum seit sechs Jahren. Grund hierfür seien die positive Entwicklung Digitalgeschäfte, aber auch Michelle Obamas Autobiografie "Becoming".

Nach weiterem Rückzug aus dem Ausland entwickeln sich die Zahlen bei Gruner + Jahr rückläufig, der Umsatz sinkt auf 1,4 Mrd Euro, im Vorjahr waren es noch 1,5 Mrd Euro. Bertelsmann-Boss Thomas Rabe (Foto, rechts) sieht das Kerngeschäft der Zeitschriften-Sparte in Deutschland und Frankreich. Der Verlag sei keine Wachstumsplattform, mache aber stabile Geschäfte, sagt Rabe auf der Bilanz-Pressekonferenz in Berlin. (Foto: Jens Twiehaus/turi2)
presseportal.de, bertelsmann.de, turi2 vor Ort in Berlin.

Mitarbeit: Markus Trantow

Hans Hoff sorgt sich um die physische Konsistenz von Harald Schmidt.

Kolumnisten-Kritik: TV-Kritiker Hans Hoff, selbst ausschließlich bekannt für konstant kreative Kolumnen, lässt kein gutes Haar am Kolumnisten-Kollegen Harald Schmidt. Der Altmeister der Late-Night wirke in seiner Videokolumne bei Spiegel+ wie ein Greis, der die Zuschauer an seiner "publizistischen Verwesung teilhaben lässt", ätzt Hoff.
dwdl.de

Mitarbeit: Markus Trantow

Deutschlandfunk: DFB besteht auf “Abnahme” und “Vetorecht” bei Berichten aus Video-Keller.


Runde Sache? Medienjournalist Daniel Bouhs veröffentlicht im Deutschlandfunk einen weiteren Fall von fragwürdiger Pressearbeit des DFB – nach dem Interview-Abbruch durch Verbandsboss Reinhard Grindel (Foto) bei der Deutschen Welle. Im Rahmen der Berichterstattung über die Video-Schiedsrichter der Liga verlangte der DFB "bei der Abnahme des Hörfunkstücks als Ganzes dabei" zu sein und ein "Vetorecht". "Bild" und Der WDR-Hörfunk spielten mit, der Deutschlandfunk lehnte ab.

Die DFB-Pressestelle erklärt, die Kontrolle der redaktionellen Arbeit sei wichtig, um Irritationen bei der Spielleitung zu vermeiden. Die Schiedsrichter sollten sich auf ihre Arbeit konzentrieren und nicht über eine mögliche Berichterstattung nachdenken.

Bouhs kritisiert das Schweigen des DFB-Bosses auch grundsätzlich: Der Sportredaktion des Deutschlandfunks verweigere Grindel seit Jahren ein ausführliches Interview, auch das WDR-Magazin "Sport Inside" kassiere laufend Absagen und bekomme stattdessen nur schriftliche Antworten oder Verweise auf allgemeine Statements des Verbandes.
deutschlandfunk.de, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

Ergänzung 18.32019, 18.05 Uhr: Ein "Bild"-Sprecher teilt mit, es habe bei der Berichterstattung "keine Einschränkungen" gegeben habe. "Bild" habe "ausschließlich Zitate des Schiedsrichters zu Spielern außerhalb des Videobeweises dem DFB zur Autorisierung vorgelegt".

Außenministerium warnt Journalisten vor Reise in die Türkei.


Gefährliches Pflaster: Das Auswärtige Amt verschärft die Reisehinweise für die Türkei. Es kann "nicht ausgeschlossen werden, dass die türkische Regierung weitere Maßnahmen gegen Vertreter deutscher Medien" ergreift, formuliert das Außenministerium in seinen Reisehinweisen. Außenminister Heiko Maas (Foto) nennt den Entzug der Arbeitserlaubnis für mehrere deutsche Journalisten "inakzeptabel". Betroffen sind u.a. ZDF-Studioleiter Jörg Brase und der Korrespondent Thomas Seibert, der u.a. für den "Tagesspiegel" schreibt. Laut der Hauptstadt-Zeitung werden beide am Sonntag die Türkei verlassen.

Das Auswärtige Amt weist zudem darauf hin, dass Reisende in der Vergangenheit bereits wegen regierungskritischer Äußerungen in den Sozialen Medien festgenommen worden seien. Auch wer außerhalb der Türkei an Veranstaltungen der in der Türkei als terroristisch eingestuften Gülen-Bewegung teilgenommen habe, laufe Gefahr festgenommen zu werden.
welt.de, tagesspiegel.de, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

“manager magazin”: Sabine Eckhardt und Jan Kemper verlassen ProSiebenSat.1.


Neue Besen: Der Kehraus bei ProSiebenSat.1 geht weiter, schreibt das "manager magazin" und berichtet, dass Finanzvorstand Jan Kemper, 38 und Vermarktungschefin Sabine Eckhardt, 46, die Sendergruppe verlassen. Vor allem Kemper gehe im Streit, er habe sich mit dem neuen ProSiebenSat.1-Chef Max Conze "völlig überworfen". Kemper habe beim Aufsichtsrat eine Ablösung Conzes vorgeschlagen.

Conze habe weite Teile seiner Führungsmannschaft gegen sich aufgebracht, also hagelt es Abgänge: Produktionsvorstand Jan Frouman, 47, hat sich schon 2018 gegen eine Vertragsverlängerung entschieden, COO Christof Wahl, 54, ging im Juli 2018. Laut "manager magazin" soll Rainer Beaujean, bisher CFO beim Verpackungshersteller Gerresheimer, Jan Kemper ersetzen und Ex-Dyson-Managerin Michaela Tod auf Sabine Eckhardt folgen, allerdings nicht als Vorständin. ProSiebenSat.1 bestätigt die Personalien in einer Pressemeldung, spricht allerdings von Trennungen "in bestem Einvernehmen".
manager-magazin.de, presseportal.de

Mitarbeit: Markus Trantow

Aus dem turi2.tv-Archiv (03/2018): "Wir sind kein Gemischtwarenladen." – ProSiebenSat.1-Vorständin Sabine Eckhardt im Strategie-Gespräch.

Springer baut “Welt”-Chefredaktion um: Johannes Boie übernimmt “WamS”, Peter Huth bekommt neue Aufgaben.


Neue "Welt"-Herrscher: Springer schraubt an der Chefredaktion seiner Blauen Gruppe und löst Peter Huth (Foto: links), 49, als Chefredakteur der "Welt am Sonntag" ab. Er soll sich künftig als Corporate Creative Director um Konzeption, kreative Inszenierung und Umsetzung von Springer-Events kümmern, heißt es in der Pressemitteilung. Darunter fällt u.a. der Axel Springer Award und ein geplanter Musik-Preis. Huth hatte die Aufgabe vor genau zwei Jahren übernommen, zuvor war er Chef der "B.Z.". Als Chefredakteur der "Welt am Sonntag" übernimmt Johannes Boie (Foto: Mitte), 35, er war vor zwei Jahren von der "Süddeutschen Zeitung" zu Springer gewechselt und wirkt seitdem als digitale rechte Hand von Konzernchef Mathias Döpfner.

Auch die tägliche "Welt" bekommt eine neue Spitze: Mit Dagmar Rosenfeld (Foto: rechts), 44, erstmals eine Frau. Seit 2017 ist Rosenfeld bereits Vize-Chefin. Ulf Poschardt, 51, bisher auch zuständig für die tägliche "Welt", bleibt als Chefredakteur der "Welt-Gruppe übergreifend für Print, Online und TV verantwortlich. (Foto: Springer, Montage: turi2)
axelspringer.com

Mitarbeit: Markus Trantow

Aus dem turi.tv-Archiv: "Welt"-Chef Ulf Poschardt über Journalismus, Relotius und Social Media.