Silke Burmester sieht Deniz Yücel als Symbol für Kampf gegen Unrecht in der Türkei.

Deniz Yücel finde deutlich mehr Beachtung, als andere inhaftierte Journalisten und Aktivisten in der Türkei, beobachtet Silke Burmester. Das sei zwar unfair gegenüber anderen Inhaftierten wie Mesale Tolu, gleichzeitig tauge Yücel mit seinem Auftreten als cooler Hund gut als Symbol und stehe dadurch auch stellvertretend für seine Kollegen.
deutschlandfunk.deKommentieren ...

"Zeit" generiert 10.000 Probe-Abos mit ihrem Online-Bezahlangebot.

Zeit hat seit der Einführung ihres Bezahlangebots im März 200.000 Registrierungen und 10.000 Probe-Abonnements generiert, berichtet "DNV". Mit den gewonnenen Daten will der Verlag nun die Vermarktung und die Abo-Akquise verbessern. Seit Ende März stellt die "Zeit" alle Artikel auch online. Für viele Beiträge ist lediglich ein Login nötig, für andere zusätzlich ein Digital-Abo.
presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Download-Funktionen bei VoD-Diensten unterliegen zahlreichen Restriktionen.

Download-Funktionen bei Netflix, Maxdome, Amazon Video und Sky sind mit zahlreichen Einschränkungen verbunden, berichtet Timo Niemeier. Wegen unterschiedlicher Lizenzen können nicht alle Inhalte offline verfügbar gemacht werden. Downloads sind nicht zeitlich unbegrenzt möglich, zum Teil ist auch deren Anzahl begrenzt. Die Betreiber sind derweil unsicher, ob die Bedeutung der beliebten Funktion in Zukunft zunimmt oder wegen besserer Netze obsolet werden wird.
dwdl.deKommentieren ...

Lese-Tipp: Toyota-Marketingchefin Sevilay Gökkaya schätzt Fullservice-Agenturen.

Lese-Tipp: Toyota-Marketingchefin Sevilay Gökkaya sagt im "Horizont"-Interview, dass eine Agentur ihrer Meinung nach besser berät, wenn sie keine einzelnen Gewerke verkaufen muss, sondern alle beherrscht. Die Dieselaffäre spielt dem Unternehmen bei der Vermarktung der Hybridmodelle in die Hände, Werbeaussagen gegen eine bestimmte Technologie will Gökkaya aber nicht platzieren.
"Horizont 33/2017", S. 15 (Paid)Kommentieren ...

Verlage warten ab, bevor sie sich einer der Datenallianzen anschließen, beobachtet Roland Pimpl.

Verlage warten erstmal ab, ob die Datenallianzen ihnen nutzen, beobachtet Roland Pimpl. Das läge daran, dass bisher weder die Ausgestaltung der E-Privacy-Verordnung feststünde, noch der genaue Plan der Allianzen. Außerdem buhlen zwei Anbieter um Partner, die Verlage werden das beste Angebot aushandeln, statt sich jetzt schon entweder an Springer und Allianz oder ProSiebenSat.1 und Co zu binden.
"Horizont 33/2017", S. 16 (Paid)Kommentieren ...

"Horizont": Der Erfolg von Online-Werbung kann nicht seriös gemessen werden.


Schöngerechnet: Tino Meitz von der Uni Jena nimmt in "Horizont" die Erfolgskontrolle der Onlinewerbung auseinander, Werbewirkungsforschung werde in der Praxis teils aus Unkenntnis, teils wissentlich falsch gehandhabt. Meitz' größte Kritikpunkte: Wissenschaft und Medienwirtschaft ignorieren sich gegenseitig, Deutschland bräuchte dringend Public-Private-Partnerships, um Grundlagen zu erforschen. Unternehmen achten nur auf Reichweiten statt auf die Wirkung ihrer Werbemaßnahmen. Außerdem verlassen sie sich beim Thema Big Data zu sehr auf Modelle, statt experimentell zu forschen. Gattungsvergleiche können nicht seriös durchgeführt werden, weil jede Kommunikationsform unterschiedlich verarbeitet wird. Und selbsternannten Experten in Sachen Influencer Marketing fehlt es an wissenschaftlichem Hintergrundwissen zu Meinungsführerschaft.
"Horizont 33/2017", S. 36 (Paid)Kommentieren ...

VG Wort und Kultusministerium verlängern Übergangsregel für digitale Texte an Unis.

VG Wort und Kultusministerkonferenz verlängern für Hochschulen eine Sonderregel zur pauschalen Vergütung von urheberrechtlich geschützten Werken. 2016 haben VG Wort und KMK einen Rahmenvertrag ausgehandelt, bei dem statt der Pauschalabrechnung die Einzelabrechnung durch die Dozenten eingeführt worden wäre, die Hochschulen weigerten sich aber. Sie sahen in der Einzelabrechnung einen unzumutbaren bürokratischen Aufwand. Die daraufhin vereinbarte Übergangsregelung sollte bis September 2017 gelten, nun greift sie ein weiteres Semester. Ab März 2018 ist die Debatte vom Tisch, weil das neue Urheberrecht für die Wissenschaft in Kraft tritt, das die Pauschalvergütung festschreibt.
tagesspiegel.deKommentieren ...

ANA startet in den USA sechsmonatigen Test zur Verbesserung von Werbe-Investitionen.

Association of National Advertisers startet in den USA ein sechsmonatiges, 50 Mio Dollar umfassendes Projekt, um herauszufinden, wo Vermittler bei Werbegeschäften zwischen Verlagen und Unternehmen Geld abzwacken. In den USA erreichen nur 30 bis 40 Cent jedes Media-Dollars die Verlage – ANA will diesen Betrag auf mindestens 70 Cent erhöhen. Die Agenturen sagen, die Gebühren seien gerechtfertigt und würden u.a. für das Finden der richtigen Zielgruppe und des passenden Anzeigenumfeldes erhoben.
adage.comKommentieren ...

Irland will gegen Steuernachzahlungs-Forderung der EU-Komission vorgehen.

Apple: Der irische Finanzminister Paschal Donohoe sagt, Irland treibe die von der EU-Komission geforderten 13 Mrd Euro zwar wie gefordert von Apple ein, werde aber rechtlich gegen den Beschluss vorgehen. Irland sei "nicht der globale Steuereintreiber für alle anderen". Die EU-Komission hat 2016 festgelegt, dass Apples minimale Steuerbelastung in Irland einer unzulässigen Beihilfe gleichkommt.
faz.netKommentieren ...

Die YouTuber von #DeineWahl werden auch Martin Schulz befragen.

Bundestagswahl: Die YouTuber von #DeineWahl werden demnächst auch SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz befragen, das sei zwar noch nicht offiziell verkündet, aber inoffiziell ausgemachte Sache, schreibt Christian Meier. Vier YouTuber haben heute Angela Merkel interviewt, organisiert und redaktionell vorbereitet vom ProSiebenSat.1-YouTube-Netzwerk Studio71. Überraschende Erkenntnisse konnten die YouTuber der Kanzlerin nicht entlocken.
welt.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

T-Online will zum Leitmedium werden und plant ein Investigativteam.

T-Online will zum Leitmedium werden, die Berliner Redaktion soll dafür möglichst viele eigene Inhalte liefern. Chefredakteur Florian Harms plant ein Investigativteam und will T-Online mit Kolumnisten ein Profil geben, erfährt Benedikt Frank beim Bürobesuch. Der erste Gedanke bei einer Nachrichtenlage solle laut Arne Henkes "Was schreibt T-Online dazu?" werden.
sueddeutsche.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Neuer Newsroom in Berlin: Florian Harms will T-Online.de zum Leitmedium ausbauen.

Kommentieren ...

Anna Hunger fragt die Branche, was sie vom Verteilen des "Deutschland-Kuriers" hält.

Werbe-Verantwortung: Anna Hunger fragt die Branche, ob die Südwestdeutsche Medienholding verantwortungslos handelt, wenn sie im "Stuttgarter Wochenende" den rechten "Deutschland-Kurier" als Beilage mitverteilt. Der DJV findet die Angelegenheit irritierend, Madsack äußert sich nur schwammig, Schwäbisch Media stellt sich gegen das Hetzblatt. Der BDZV will sich in wirtschaftliche Belange der Verlage nicht einmischen. DuMont distanziert sich, auch, weil die Postille dem "Berliner Kurier" optisch arg ähnelt. Der Presserat hält den "Deutschland-Kurier" eher für "ein Vereinsblatt".
kontextwochenzeitung.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Spiegel Online Backstage gibt Einblick in den Newsroom und beantwortet häufige Fragen.

Spiegel Online Backstage heißt eine neue Seite, auf der die Redaktion von Spiegel Online Einblick in den Newsroom und ihre Arbeitsweise gibt und häufige Fragen beantwortet. Themen sind die Entstehung von Artikeln, Recherchefehler, digitaler Journalismus, Werbefinanzierung und Datenschutz. Ähnliche Transparenzbemühungen verfolgen auch Zeit Online mit dem Blog Glashaus und Bild.de mit Blog.Bild.
spiegel.de, meedia.de Kommentieren ...

Hope Hicks wird interimistische Kommunikationschefin im Weißen Haus.

USA: Donald Trump ernennt Hope Hicks, 28, zur vorläufigen Nachfolgerin von Anthony Scaramucci. Hicks arbeitet im Weißen Haus bisher als Direktorin für strategische Kommunikation. Als solche regelt sie z.B. den Zugang von Journalisten zum Präsidenten. Im Wahlkampf 2016 war sie Trumps Sprecherin, früher arbeitete sie in der PR für Trumps Firma und die seiner Tochter. Wie lange sie den Posten der Kommunikationschefin besetzen soll, ist nicht bekannt.
horizont.netKommentieren ...

Eurosport vertreibt Bundesliga-Spiele auch über Amazon.

Verdi ruft zu Streiks bei Amazon aufAmazon: Eurosport macht seine Live-Übertragungen der Fußball-Bundesliga auch für Amazon-Kunden zugänglich. Prime-Nutzer können gegen einen Aufpreis von fünf Euro pro Monat das Eurosport-Angebot live und on demand ansehen. Die 40 von Eurosport erworbenen Punktspiele werden nicht über Sky abgespielt. Zwischen dem Pay-TV-Sender und der Eurosport-Mutter Discovery ist bisher noch keine Lösung erzielt worden. Eurosport zeigt 30 Erstliga-Spiele am Freitag.
faz.net, dwdl.deKommentieren ...

Meinung: Merkel kommt in YouTube-Interviews gut weg, Nachfragen fehlen.

Angela Merkel profitiert von den vier Live-Interviews mit YouTube-Stars wohl am meisten, analysiert Ingo Rentz. In den Gesprächen hätten kritische Nachfragen gefehlt, die YouTuber hätten zu sehr ihre Fragen abgespult. Die Interviews hätten zudem frecher fragen können. Ein "kleiner Lichtblick" sei Alexander Böhm alias AlexiBexi gewesen, der auch mal die Kanzlerin unterbrach. Als Beispiel für Merkels lockeres Auftreten nennt Rentz die Beichte von Fragestellerin Ischtar Isik, sie habe noch nie jemanden von Angesicht zu Angesicht interviewt. Merkel antwortete: "Ihr allererstes Interview im Leben? Sonst machen Sie immer nur Selbstdarstellung?"

Motherboard wirft Merkel vor, das Kanzleramt zur Organisation des Interviews eingespannt zu haben. Die Absprachen liefen über das Bundeskanzleramt und nicht über das CDU-Wahlkampfteam. Merkel habe damit den Regierungsapparat für den Wahlkampf benutzt.
horizont.net, motherboard.vice.com (Bundeskanzleramt), youtube.com (106-Min-Video), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Basta: Deutsche Videospiele sind ein Exportschlager.

Games made in Germany: Die deutsche Spieleindustrie wächst – v.a. durch Käufer im Ausland. Sie sorgen für fast die Hälfte des Umsatzes mit deutschen Videospielen. Damit werden Spiele erfolgreicher exportiert als deutsche Filme und Musik. Doch ein Genre ist nur zu Hause ein Kassenschlager: kleinteilige Aufbauspiele wie Die Siedler oder Anno, in denen sich der deutsche Zocker seine eigene Welt schaffen kann.
wired.deKommentieren ...

Apple plant Videoproduktionen für 1 Mrd Dollar pro Jahr.


MacAuftragsbook Pro: Apple will mit einem Knall in das Geschäft mit selbstproduzierten Hollywoodstoffen einsteigen und plant mit 1 Mrd Dollar im Laufe eines Jahres, berichtet das "Wall Street Journal". Das würde für etwa zehn Serien auf einmal ausreichen. Für das möglichst sinnvolle Ausgeben des stolzen Sümmchens sind Jamie Erlicht und Zack Van Ambur zuständig, beide im Juni bei Sony abgeworben.

Vergleichbar viel hatte Amazon 2013 im ersten Jahr als selbstproduzierender Akteur ausgegeben. 2017 liegt Amazons Budget für Videoinhalte bei 4,5 Mrd Dollar, schätzen Analysten von JPMorgan. Netflix gibt nach eigenen Angaben 2017 rund 6 Mrd Dollar für Inhalte aus.
wsj.com (Paid), derstandard.at, businessinsider.de (Background Amazon), cnbc.com (Background Netflix)Kommentieren ...

Gong Verlag kauft VoD-Vergleichsportal WerStreamt.es.

Gong Verlag, Münchner Tochter der Funke-Gruppe, übernimmt das VoD-Vergleichsportal WerStreamt.es. Die Seite soll die Programmzeitschriften und Apps des Verlags ergänzen. Johannes Hammersen hat WerStreamt.es Ende 2014 gelauncht. Nutzer können sich auf dem Portal informieren, welcher Video-On-Demand-Anbieter eine Sendung aktuell im Programm hat.
new-business.deKommentieren ...

Uwe C. Beyer holt Peter Lewandowski als Partner an Bord.

Uwe C. Beyer holt Peter Lewandowski als Partner seiner Hamburger Agentur Büro Freihafen an Bord. Beyer und Lewandowski, der Chefredakteur bei "Gala" und "Maxim" war, wollen das Angebot der Designagentur erweitern und Unternehmen helfen, eigene Redaktionen aufzubauen. Beyer wirkt auch als Co-Herausgeber und Creative Director der turi2 edition.
cp-monitor.deKommentieren ...

Fiat Chrysler schließt sich BMW-Allianz zum automatisierten Fahren an.

Fiat Chrysler steigt bei der Allianz von BMW, Intel und Mobileye zum automatisierten Fahren ein. Fiat Chrysler bringt in die Kooperation Entwicklungskapazität, hohe Absatzzahlen und Erfahrung in Nordamerika ein. BMW, Intel und der Kameratechnikspezialist Mobileye hatten 2016 eine Plattform für das automatisierte Fahren ins Leben gerufen. BMW will mit seinen Partnern ab 2021 selbstfahrende Autos verkaufen.
wiwo.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Locomore nimmt mit neuen Investoren wieder den Betrieb auf.

Locomore, insolventer Konkurrent der Deutschen Bahn, nimmt dank des Einstiegs des tschechischen Bahnunternehmens Leo Express und Flixbus ab 24. August wieder Fahrt auf. Leo Express übernimmt den Betrieb, Flixbus kümmert sich um Fahrkartenverkauf, Kundenservice und Marketing. Kunden, die von der Einstellung des Bahn-Betriebs Anfang August betroffen waren, sollen Freifahrten erhalten.
wiwo.de, spiegel.deKommentieren ...

Meinung: Medien sollten ihre Rolle bei den Rufmord-Vorwürfen hinterfragen.

Rufmord-Vorwürfe: Die Medien nehmen den Fall des angeblichen Maschmeyer-Whistleblowers Stefan Schabirosky nicht als Anlass zur Selbstkritik, kritisiert Uwe Vorkötter. Mit Interviews und Vorabdrucken von Schabiroskys Buch bereiteten die Journalisten dem "charakterlosen Rufmörder" heute wieder die Bühne. Fassungslos macht Vorkötter, dass Journalisten und PR-Leute offenbar nichts aus früheren PR- und Medienaffären gelernt haben.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Spotify gibt globalen Media-Etat an Universal McCann.

Spotify vergibt seinen globalen Media-Etat an Universal McCann, eine Tochter von IPG Mediabrands. UM ist damit für Planung und Einkauf für den Musikstreaming-Marktführer in Märkten wie u.a. Japan, Australien, Neuseeland, Taiwan und Indonesien zuständig. Im Pitch waren laut "Adweek" auch Dentsus Vizeum und Publicis' Zenith Optimedia. Analysten schätzen die Media-Ausgaben von Spotify auf global 34 bis 42 Mio Euro. Spotify erledigt einige Media-Rollen im eigenen Haus.
adweek.com, marketing-interactive.comKommentieren ...