"Wir graturilieren" heißt eine Rubrik, die seit 2015 regelmäßig bei turi2 erscheint. Köpfe der turi2-Community verraten, wie sie ihren Geburtstag verbringen und wie's so geht und steht im Berufs- und Privatleben.

Wir graturilieren: Friede Springer wird 80.


Wir graturilieren: Friede Springer, Verlegerin des Verlags Axel Springer, feiert heute ihren 80. Geburtstag. Weil es "nicht die Zeit für rauschende Feste" ist, beschränkt sich das Geburtstagsprogramm auf einen Empfang im Verlag – "darauf freue ich mich", sagt Springer. Im abgelaufenen Lebens­jahr haben sie vor allem die Menschen beeindruckt, "die über sich hinaus­gewachsen sind und Außer­gewöhnliches für unsere Gesellschaft geleistet haben". Auch die Erkenntnis, dass es "keine Garantie für Frieden, wirtschaftliche Stabilität und politische Sicherheit gibt" und die Auswirkungen globaler Veränderungen von Märkten und internationalen Entwicklungen auf den Medienkonzern treiben Springer um. Da fällt es ihr manchmal gar nicht so leicht, "die richtigen Einschätzungen zu treffen".

Während die Verlegerin auf 80 "ereignisreiche Jahre" zurückblickt, plant sie in der Zukunft "noch etwas zu bewegen". Mit ihrer Stiftung möchte sie "zukunfts­weisende Projekte in Medizin und Wirtschaft" fördern, die "das Potenzial haben, einmal einer breiten Öffentlichkeit zugute zu kommen". Springer ist es wichtig, "nachhaltig Gutes und Sinnstiftendes zu tun" und gesund zu bleiben. Über Gratulationen freut sie sich "in jeder Form und auf allen Wegen" – außer per E-Mail: "Das ist mir zu unpersönlich."

Wir graturilieren: Daniel Steil wird 53.


Wir graturilieren: Daniel Steil, CCO bei Burda Forward, feiert heute seinen 53. Geburtstag. Ungern blickt er dabei auf den November im vergangenen Lebens­jahr zurück, als er auf dem Weg zu einer Veranstaltung geblitzt wurde und nun für einen Monat seinen Führer­schein abgeben muss. Und das, obwohl er laut seiner männlichen Kollegen der "wahrscheinlich langweiligste Auto­fahrer" ist. Das schmälert jedoch nicht die Vorfreude auf eine längere Fortbildung im Herbst und die Umgestaltung seiner Wohnung gemeinsam mit seiner ältesten Tochter. Die hat ihn im vergangenen Jahr besonders beeindruckt, weil sie "in der Schule und sportlich eine tolle Entwicklung gemacht hat". Im Beruf hat Steil in den vergangenen Monaten miterlebt, wie sich sein Unternehmen neu organisiert hat. Statt in Abteilungen und Marken richte sich Burda Forward nun nach "job-to-be-done" aus. Gleichzeitig seien Hierarchien aufgelöst und Weichen gestellt worden, "um schnellere Entscheidungen an der Basis zu treffen". Er habe gelernt, dass jemand, der Inhalte für die Menschen macht, denjenigen zuhören sollte, die nah am Markt sind: "Und das ist in der Regel nicht das Management-Team."

Frisch aus einem "tollen Kroatien-Urlaub" zurück­gekehrt, frühstückt Steil an seinem Ehren­tag mit seiner Familie am Simssee. Danach geht es auf eine Wanderung über den "alten Schmuggler-Weg durch die Entenloch­klamm zwischen Deutschland und Österreich". Über Gratulationen freut er sich via WhatsApp, Mail, Facebook, Instagram, Xing oder Linked-in, "gerne auch von Kolleg*innen, die ich schon lange nicht mehr gehört oder gesehen habe".

Wir graturilieren: Kai Kuklinski wird 53.


Wir graturilieren: Kai Kuklinski, Axa-Vertriebs­vorstand, feiert heute seinen 53. Geburtstag. Nach einer Knie­verletzung im vergangenen Jahr will er bald einen Triathlon und Halb­marathon schaffen: "Dafür trainiere ich ziemlich viel." Das erkläre auch, warum er in manchen Teams-Sitzungen schon mal ein Lauf-Shirt trage. Sportlich beeindruckt hat ihn im abgelaufenen Lebens­jahr die Fußball-EM der Frauen. Das seien "grandiose Leistungen" gewesen und ein "wichtiges Signal, Profi­sportlerinnen endlich mehr Sichtbarkeit zu geben und entsprechend zu fördern". Im Job bleibt Kuklinski vor allem die Team­leistung von hunderten Mitarbeitenden und Vetriebs­partnerinnen im Rahmen des "größten Digitalisierungs-Programms in der Sach­versicherung" in Erinnerung. Auch die "kulturelle Weiter­entwicklung" bei Axa vom Duzen bis hin zum agilen Arbeiten gefallen ihm.

Die größte Herausforderung, von der Kuklinski gleichzeitig am meisten gelernt hat, war die Hochwasser-Katastrophe im Ahrtal. Ihm sei klar geworden, "wie viel man gemeinsam als Team in einer Notsituation schaffen kann". Auch die Corona-Pandemie sei gerade im Vertrieb, "der vom persönlichen Austausch lebt", knifflig gewesen. Deshalb freut sich Kuklinski nun umso mehr, "wieder weniger auf Bildschirme und mehr in echte, mehr-dimensionale Gesichter von Menschen schauen zu können". Seinen Ehrentag feiert er "vermutlich ganz ruhig im Kreise von Familie und Freunden". Seine Familie habe eine Überraschung angekündigt: "Ich bin sehr gespannt". Gratulationen erreichen Kuklinski am liebsten via Linked-in.

Wir graturilieren: Ralf Meyke wird 58.


Wir graturilieren: Ralf Meyke, Geschäfts­führer der Klambt Programm­zeitschriften, feiert heute seinen 58. Geburtstag und startet mit Vorfreude ins neue Lebensjahr. Bei den Programm­zeitschriften, beim Produktions- und Entertainment-Team Elbgorilla und dem neuen Standbein Elbgorilla Synchro bringt er nämlich bald "einige anspruchsvolle Marathon-Projekte" sicher ins Ziel: "Ein gutes Gefühl." Außerdem kann er es kaum erwarten, mit seiner Frau "endlich wieder weit weg zu verreisen". Möglich sei all das durch die Bereitschaft seiner Mit­arbeitenden, die "wechselnden Herausforderungen in der Pandemie jederzeit anzunehmen, sodass wir gut auf Kurs sind". Das habe ihn im vergangenen Jahr sehr beeindruckt.

Meyke feiert seinen Ehrentag mit Frau und Kindern heute Abend in Hamburg im Restaurant. Am Wochenende gibt es dann eine größere Feier mit der Großfamilie, Freunden und "allen Vierbeinern". Meyke freut sich über "jeden, der an mich denkt". Der Weg der Gratulation sei dabei nicht wichtig.

Wir graturilieren: Mark Schiffhauer wird 50.

Wir graturilieren: Mark Schiffhauer, Chief Creative Officer der Zeit Verlagsgruppe, macht heute die 50 Jahre voll. Er hat sich für den neuen Lebensabschnitt vorgenommen, sich ein Vorbild an seiner Tochter zu nehmen. Sie reist mit gerade einmal 14 Jahren für acht Monate nach Schottland. Er schneidet sich was von ihrer Reiselust ab und gönnt sich im kommenden Lebensjahr zwei Monate Auszeit, um mit einem Freund über die Alpen nach Slowenien zu radeln.

Die Pause gönnt sich Schiffhauer, nachdem er gemeinsam mit Uta Schwaner mühsam den neuen Kommunikations-Dienstleiter Studio ZX formiert hat. Dabei hat er gelernt, dass "Veränderungsprozesse noch mehr Geduld brauchen", als bisher gedacht. Er wünscht sich außerdem, die Plattform Zeit für X weiter wachsen zu sehen. Heute feiert er aber erst einmal seinen Ehrentag mit "Friends und Familie" in der Frankfurter Hausbar. Glückwünsche erreichen ihn via Linked-in. (Foto: Phil Dera)

Wir graturilieren: Arne Henkes wird 44.

Wir graturilieren: Der Content-Chef der Ströer Content Group, Arne Henkes, wird heute 44 Jahre alt. Reingefeiert hat er "im schönen Darmstadt mit Familie und Freunden", heute schwingt er sich mit seinen besten Freunden in den Sattel und fährt Rennrad im Odenwald. Und zum krönenden Abschluss bricht er mit seiner Familie abends in den Urlaub nach Namibia auf – was für ein actionreicher Ehrentag!

Gut für ihn, dass er in den vergangenen Monaten bewusst geübt hat, gelassener zu sein, "gerade, wenn sich Dinge viel schneller und anders entwickeln als erwartet". Henkes ist beeindruckt von seinen Newsroom-Teams bei T-Online und Watson, die den Laden während der Pandemie am Laufen gehalten haben. Jetzt ist er froh über jedes Treffen außerhalb des Bildschirms, denn die "Zoom-Müdigkeit" hat ihm dann doch ziemlich zugesetzt. Über Gratulationen freut er sich heute trotzdem auf seinen digitalen Kanälen, z.B. bei Linked-in und Twitter.

Wir graturilieren: Michael Loeb wird 59.

Wir graturilieren: Der Geschäftsführer der WDR Mediagroup, Michael Loeb, feiert heute seinen 59. Geburtstag im italienischen Molise "mit Familie und Freunden". Ein Höhepunkt, der vor der Tür steht, ist das Abitur seiner ältesten Tochter und somit auch "der erste Abi-Ball als Eltern". Das sieht Loeb als Belohnung für die "perfekte" Balance zwischen "Home-Office und Erziehungsauftrag", die er in den vergangenen Monaten gemeistert hat. "Jetzt arbeite ich wieder an meiner Office-Performance", sagt er.

In seinem neuen Lebensjahr möchte der CEO mehr Acht auf seinen Körper geben und macht Detox. Das bedeutet keinen Alkohol, gesunde Ernährung und Sport treiben, statt ihn "nur im Stadion zu schauen", wenn sein Lieblingsverein FC Köln spielt. "Drei Monate habe ich schon geschafft", sagt er stolz. Inspiriert hat ihn rückblickend seine Frau, die mit der "Sinfonia Rhein Sieg" ein Mozart-Klavierkonzert als Solistin gespielt hat.

Loeb freut sich heute "über alle, die an ihn denken". Gratulationen erreichen ihn heute über alle Wege, z.B. per E-Mail oder via Linked-in.

Wir graturilieren: Ferri Abolhassan wird 58.


Wir graturilieren: Der Geschäftsführer Sales & Service bei der Telekom, Ferri Abolhassan, wird heute 58 Jahre alt. Gerade erst ist er von einer 500 Kilometer langen Rad-Tour mit Freunden durch die Alpen zurückgekehrt – dort ist auch das Bild entstanden. Die Tour von Grainau über den Fernpass, die Norbertshöhe, Meran und den Gampenpass bis zum Gardasee "kann ich wirklich nur jedem ans Herz legen", sagt er.

Nach den Bergen geht's ans Meer: Seinen Geburtstag verbringt er mit mit seiner Frau im Griechenland-Urlaub bei "bisschen Sightseeing" und einem "schönen Wein". Da kann er auch gleich mal das üben, was er sich fürs kommende Lebensjahr vorgenommen hat: öfter mal abzuschalten. Das schafft er zu Hause am besten beim Joggen am Morgen, beim Kicken mit den Kumpels oder mit einem Buch im Garten.

Allzu sehr entspannen möchte Abolhassan aber nicht, denn er möchte auch "mal wieder" einen Marathon laufen. Und auch im Job wird es nicht langweilig, denn seit letztem Jahr verantwortet er zusätzlich zum Kundenservice den Vertrieb der Telekom und lernt tagtäglich dazu: "Das war wie ein neues Feld für mich." Heute an seinem Geburtstag freut er sich über Altvertrautes: "Besonders würde ich mich aber über eine hand­geschriebene Karte freuen." Die verschicke er auch gerne mal selbst an Kolleginnen und Kollegen. "Aber natürlich" kann man ihm auch bei Linked-in gratulieren.

Wir graturilieren: Cordt Schnibben wird 70.

Wir graturilieren: Der Leiter der Reporterfabrik, Cordt Schnibben, feiert heute seinen 70. Geburtstag. Im abgelaufenen Lebensjahr lief bei Schnibben leider gesundheitlich einiges schief: Er erlitt einen Schlaganfall und erkrankte zusätzlich noch an Corona. "Die Reha-Maßnahmen haben genervt", sagt er. Umso mehr freut sich Schnibben im kommenden Lebensjahr darauf, Schritt für Schritt in die Normalität zurückzukehren, wieder Sport machen und "Berge erklimmen" zu können.

Im Job macht Schnibben eine beglückende Erfahrung: Die Finanzierung der Reporterfabrik für die nächsten fünf Jahren ist gesichert. Er ist vom Team beeindruckt und freut sich über die stark besuchten Kurse. Privat möchte er sein Roman über sein Jahr in der DDR fertigstellen.

Schon vor seinem heutigen runden Geburtstag haben den Reporter 70 Freunde mit der Uraufführung der Rock-Oper "Time Is On My Side" und dem "gemeinsamen Singen von 60er-Jahre-Songs" überrascht. Die heutige Feier fällt etwas kleiner, wenn auch nicht unbedingt ruhiger aus: Er und seine neun Enkelkinder verbringen den Tag im Garten. Zum Beglückwünschen "reicht es, ein Glas zu leeren", so Schnibben. Gratulationen erreichen ihn auch via Twitter.

Wir graturilieren: Ole Reißmann wird 39.


Wir graturilieren: Der Geschäftsführende "Spiegel"-Redakteur Ole Reißmann feiert heute seinen 39. Geburtstag – zwischen Urlaubsvertretung im Podcast "Spiegel Daily" und Party "mit Freunden auf dem Tempelhofer Feld". Dass er sich auf seinem Geburtstag-Bild mit einem Bund Koriander im Mund zeigt, gehört zu einem bisher "unveröffentlichten Hobbyprojekt", sagt er, ohne weitere Details zu nennen. In den vergangenen Monaten hat Reißmann gelernt, dass für Umfrage-Ergebnisse und Wetterberichte das Gleiche gilt: Man sollte nicht dem "Ergebnis glauben, das man am liebsten hätte", sondern vom Worst Case ausgehen. Vor allen Dingen beim Wetter und "vor allem im Hochgebirge".

Eine Sache, die er so gar nicht mehr hören kann, ist das "Gejammer über Cancel Culture" und "angebliche Sprechverbote": "Als sei schon ein wenig Anstand, ein Mindestmaß an Freundlichkeit und Respekt uncool. Get a life!" Besonders freut er sich über den Podcast Inside Austria, den seine "Spiegel"-Kollegin Lucia Heisterkamp gemeinsam mit "Standard"-Journalist Zsolt Wilhelm produziert. Noch nicht anfreunden kann sich Reißmann dagegen mit dem kürzlich angeschafftem System zur Reisebuchung beim "Spiegel" – wegen seiner "nebulös benannten Felder". Glück­wünsche erreichen ihn heute via Twitter.

Wir graturilieren: Sawsan Chebli wird 44.

Wir graturilieren: Die SPD-Politikerin Sawsan Chebli feiert heute ihren 44. Geburtstag – und hat sich vorgenommen, im Internet und auch sonst weiter "laut zu sein und meine Stimme zu erheben für mehr Gerechtigkeit". Sie habe in den vergangenen Monaten gemerkt, dass die Menschen interessiert an dem sind, was sie zu sagen hat, "unabhängig von Posten oder Funktion". Chebli hat sich nach fünf Jahren als Staatssekretärin im Dezember 2021 aus dem Berliner Senat verabschiedet. Rückblickend für sie der richtige Schritt: "Als Staatssekretärin musste ich täglich jonglieren zwischen dem Status der Beamtin und meiner Sehnsucht, selbst Politik zu machen."

Ein Highlight in den kommenden Monaten wird die Veröffentlichung ihres Buchs. Heute wird allerdings erst einmal Geburtstag gefeiert. Über Glückwünsche freut sich Chebli auf Twitter, Instagram und per E-Mail. (Foto: Daniel Biskup)

Wir graturilieren: Christine Haller wird 45.

Wir graturilieren: Die Co-Leiterin der Unternehmenskommunikation von RTL Deutschland, Christine Haller, feiert heute ihren 45. Geburtstag. Sie verbringt ihren Ehrentag mit ihrem Mann und ihrer Schwiegerfamilie in Stuttgart und freut sich schon auf "schwäbischen Kartoffelsalat und eine ordentliche Halbe". Rückblickend gab es im vergangenen Lebensjahr "glücklicherweise" viele berufliche Herausforderungen – "sonst wär’s ja langweilig", sagt sie. Am spannendsten war für sie die Verschmelzung von Gruner + Jahr und RTL Deutschland.

Richtig nervig hingegen findet sie den "aufgeregten Ton" und die "Aggressivität" bei Debatten, besonders auf Social Media. "Ich vermisse nachdenklichere Stimmen und Grautöne", sagt sie. Künftig möchte Haller mehr von Italien entdecken und plant für nächsten Sommer eine Reise nach Apulien. Gratulationen erreichen sie über Linked-in, Twitter und per E-Mail.

Wir graturilieren: Volker Herres wird 65.

Wir graturilieren: Der ehemalige ARD-Programmchef Volker Herres wird heute 65 Jahre alt. Nachdem er im April 2021 mit seinem Posten die "richtig kniffligen beruflichen Probleme" abgegeben hat, bereitet ihm aktuell als Vorstandsvorsitzendem der Deutschen Journalistenschule die finanzielle Sicherung Kopfschmerzen. "Hilfe dabei wäre ein schönes Geburtstags­geschenk!", sagt er. Nach einem "leidenschaftlichem Berufsweg auf der linken Fahrspur" widme er sich nun "intensiv der Entschleunigung". Dennoch sei er "topfit" und ideenreich für seine Interessen.

In den vergangenen Monaten lernte Herres, demütig zu sein. Dennoch hat es ihn genervt, wenn Medienschaffende, "deren Geschäftsmodell steile Thesen sind, bereitwillig Foren bieten". Bei Gesprächsformaten wünsche er sich mehr Gäste, die "intellektuell etwas beizutragen" haben statt welche, die für den "größten Krawall" sorgen. Der einzig tolerierbare Lärm für Herres ist der eines Motorboots, weswegen er seinen Schein nachholen möchte. Seinen Geburtstag feiert er "sehr leise und privat" am Meer mit dem köstlichen Fischeintopf Cacciucco alla Livornese und einem Glas Wein. Gratulationen erreichen ihn heute auf allen Wegen, u.a. via Linked-in.

Wir graturilieren: Michael Sandvoss wird 65.

Wir graturilieren: Medienexperte Michael Sandvoss feiert heute seinen 65. Geburtstag. Noch ist er bei Media Impact verantwortlich fürs Luxus-Marketing – allerdings nur noch bis Mitte kommenden Jahres. Nach "erfüllten 18 Jahren" bei Springer und Media Impact freut er sich "sehr auf neue, unternehmerische Aktivitäten". Was das genau bedeutet, verrät er noch nicht. Weniger geheim sind die Karrierelaufbahnen seiner Kinder, die bei ihm und seiner Frau "Kraft und Freude" freisetzen: Von Ärztin über Digital Sales bis hin zum Investment Manager ist alles dabei.

Um außerhalb des Jobs abzuschalten, hat Sandvoss in den vergangenen Monaten gelernt, auf die Magie der Meditation zu vertrauen und einer klaren Lebensphilosophie zu folgen. "Ich bin einfach nur dankbar, so gut drauf zu sein", sagt er. Mit 65 will er sich mehr Zeit für Musik machen nehmen, insbesondere für Gitarre und Singen. Er verbringt seinen Geburtstag mit seiner Familie und trommelt seine Musikerfreunde zusammen: "Da wird es eine sehr schöne Session geben", sagt er. Gratulationen erreichen Sandvoss heute per E-Mail, über Linked-in und WhatsApp.

Wir graturilieren: Michael Bröcker wird 45.


Wir graturilieren: Michael Bröcker, Chefredakteur von The Pioneer, feiert heute seinen 45. Geburtstag – "erst mit guten Freunden bei Bier & Burger im heimischen Garten, dann mit Gabor, Gordon und der Pioneer Crew". Am Abend wird sicher auch Annalena Baerbock gratulieren – auch wenn die Außenministerin nicht in erster Linie zum Feiern auf der Pioneer One vorbeischaut, sondern für eine Veranstaltung. Beeindruckt hat den unter Steingart-Flagge schippernden Journalisten ausgerechnet Armin Laschet: "Wie man eine Wahl so vergeigen kann, ist schon bemerkenswert." Gelernt hat Bröcker, dass Twitter-Debatten und die Anliegen des Pioneer-Publikums nur wenige Schnittmengen haben, und dass es nicht nur der Deutschen Bahn schwerfällt, Fahrpläne einzuhalten, sondern auch elektrischen Spree-Schiffen.

Privat freut Bröcker sich in nächster Zeit auf eine "hoffentlich traumhafte USA-Reise mit der ganzen Familie". Beruflich winken in seinem kommenden Lebensjahr "50.000 Pioneers". Glückwünsche zu seinem Ehrentag erreichen Michael Bröcker bei "Twitter, Facebook, Insta, E-Mail – ich nehme sie alle :-)"

Wir graturilieren: Eva Lindenau wird 47.


Wir graturilieren: Die Programm-Geschäftsführerin von Phoenix, Eva Lindenau, feiert ihren 47. Geburtstag heute mit ihrer Familie in den Catskill Mountains bei New York. Das größte Problem, wenn man sich im USA-Urlaub Corona einfängt? Tagelang kein Internet zu haben und auf amerikanisches Fernsehen angewiesen zu sein. "Aber es gibt definitiv Schlimmeres", sagt Lindenau, die in den vergangenen Monaten gelernt hat, sich in Geduld zu üben.

Beruflich war dieses Jahr das 25. Jubiläum von Phoenix ein Highlight für sie. Der Kanal von ARD und ZDF feierte sein Bestehen im April, zu dem auch wir graturiliert haben. Zwar gibt es auf der Arbeit noch einige knifflige Probleme zu lösen, doch die Programm-Geschäftsführerin ist zuversichtlich und beeindruckt von ihrem Team.

Lindenau ist im kommenden Lebensjahr vor allem auf die ungeplanten Highlights gespannt. Sie setze sich viele kleine Ziele für "Glück, Gesundheit und Erfolg". Gratulationen erreichen sie heute auf allen Wegen, z.B. über Twitter, Linked-in und per E-Mail. (Foto: phoenix/WDR/Annika Fußwinkel)

Wir graturilieren: Wolfgang Raike wird 67.


Wir graturilieren: Der Gründer der Hamburger Kommunikations­agentur RaikeSchwertner, Wolfgang Raike, feiert heute seinen 67. Geburtstag. Der Verkauf seiner Agentur an die Cadmus Group Germany Anfang des Jahres war für ihn "ein langer Weg – emotional und wirtschaftlich". Raike ist nun als assoziierter Berater tätig und hat sich "einen ganzen Blumen­strauß" voller Ziele gesetzt. Doch auch außerhalb des Jobs hat er gut zu tun, denn gemeinsam mit seiner Frau hat er einige spannende Reisen geplant.

Bevor es so weit ist, schmeißt er erstmal eine große Party zu seinem Geburtstag – "mit Liveband und Siebziger-Jahre-Flair". Da wird sicherlich auch der ein oder andere Song der Rolling Stones laufen, denn von Keith Richards ist Wolfgang Raike nachhaltig beeindruckt. "Mit so viel Freude auf der Bühne zu stehen, ist eine Gabe", sagt er. Gratulationen empfängt Raike heute am liebsten persönlich, der Weg via Linked-in steht auch offen.

Wir graturilieren: Gregory Lipinski wird 60.


Wir graturilieren: Meedia-Redakteur Gregory Lipinski wird heute 60 Jahre alt. Den runden Geburtstag feiert er mit seiner Familie im französischen Antibes und genießt dort das jährliche Jazz-Festival. Er freut sich im neuen Lebensjahr besonders darauf, mit seinem Sohn den Fußballer Kylian Mbappé hautnah im Prinzenpark-Stadion spielen zu sehen, hoffentlich "als Gewinner der Champions League".

In den letzten Monaten hat sich Lipinski ein Beispiel an Theodor Fontane genommen, der einst gesagt hatte: "Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser." Ausdauer musste der Redakteur mit Schwerpunkt Verlagsbranche beim "inflationären Kampf um Aufmerksamkeit im Mediengeschäft" beweisen, was ihm ziemlich auf den Keks ging. So wurde ihm auch bewusst, dass die Welt jeden Tag einen neuen Blick auf die Dinge erfordert. Über Gratulationen zum 60. freut er sich heute per E-Mail.

Wir graturilieren: Kerstin Vogel wird 37.


Wir graturilieren: Ihren 37. Geburtstag startet Kerstin Vogel, Director Business Development, Events & Training beim Medienverband der freien Presse, mit Teams-Sitzungen und Jour-Fixes. Nachmittags gibt es dann aber "Kaffee, Kuchen und Konfetti" und abends, "wenn alle Kinder schlafen", griechisches Essen und ein Gläschen Wein. Nach der Geburt ihrer Zwillinge im vergangenen Jahr hat Vogel vor allem gelernt, "mit noch mehr unterschiedlichen Bällen zu jonglieren". Mit drei Kindern müsse sie jeden Tag aufs Neue mehrere Interessen unter einen Hut bekommen – das treffe "in gewissem Maße" auch auf ihren Job zu.

Im kommenden Lebensjahr freut sich Vogel, die in Nordfriesland aufgewachsen ist, vor allem auf die "frische Nordseeluft" die sie neben der Berliner Stadtluft "zwischendurch immer mal wieder" schnuppern muss. Außerdem blickt sie erwartungsvoll auf ein neues Veranstaltungs­programm, das zurzeit in Arbeit ist. Sowohl privat als auch bei der Arbeit ist es ihr Ziel, beim "Jonglieren alle Bälle in der Luft zu halten". Gratulationen erreichen Vogel via Mail oder Linked-in.

Wir graturilieren: Michael Manske wird 32.


Wir graturilieren: Michael Manske, Chef der CEO-Kommunikation bei Volkswagen, feiert seinen 32. Geburtstag mit einem "Gin Tonic und einem guten Stück Fleisch mit Freunden und Familie". Ein großes Learning des vergangenen Jahres war, dass VW mit einer "richtigen Can-Do-Mentalität" viel umgesetzt bekomme: "Die strategische Nutzung von Reddit, TikTok und Twitter und die Implementierung einer Newsroom-Struktur waren für die Konzern-Kommunikation große Fortschritte."

Zu den kniffligsten Problemen, die er gelöst habe, gehörte der "Aufbau einer zeitgemäßen Digital-Kommunikation, den Diess-Modus zu skalieren und Konzern-Plattformen erfolgreich zu machen". Genervt haben ihn die zahlreichen Leaks zu VW: "Die schmerzen sehr und helfen am Ende niemandem." Privates Highlight wird in diesem Sommer die Elternzeit, sieben Wochen verbringt Manske auf Mallorca mit Frau und Kind. Gratulationen kommen über Twitter, Linked-in und E-Mail an.

Wir graturilieren: Heike Hempel wird 57.


Wir graturilieren: Die ZDF-Fiction-Leiterin Heike Hempel feiert heute ihren 57. Geburtstag auf einer schattigen Wiese, "gegebenenfalls im Planschbecken". Die Auszeit hat sie sich verdient, denn sie könne gar nicht aufzählen, was in letzter Zeit alles schiefgelaufen ist. Ihr berufliches Highlight wird die Mini-Serie "Gestern waren wir noch Kinder", die Anfang 2023 ausgestrahlt wird. Hempel wirkte an mehreren großen Filmen und Serien mit, u.a. am preisgekröntem Drama "Unsere Mütter, unsere Väter" und an der "Ku'damm"-Reihe.

"Never waste a good crisis", einem Zitat von Hillary Clinton, konnte sie in der letzten Zeit viel abgewinnen. Dennoch hat Hempel sich bei all den Krisen vorgenommen, den Humor nicht zu verlieren. Gratulationen erreichen sie heute über alle Wege, u.a. per E-Mail. (Foto: ZDF/Tim Thiel)

Wir graturilieren: “Bild” wird 70.


Wir graturilieren: Springers "Bild" feiert heute ihren 70. Geburtstag – u.a. mit einer 20-seitigen Sonderausgabe am Kiosk. Chefredakteur Johannes Boie, seit sieben Monaten im Amt, blickt zwar auf einen bewegten Start beim Boulevard-Blatt, findet aber "nichts Ärgerliches, dass es wert wäre, am 70. Geburtstag zu erwähnen". Mit Blick auf die lange Geschichte der Marke findet Boie, dass die "Bild" "ziemlich oft und bei allen kritischen Seiten ihrer Vergangenheit auf der richtigen Seite stand". Als Beispiele nennt er u.a. das Festhalten an der deutschen Einheit und ein starkes Westbündnis Deutschlands.

Nach seinem Wechsel von "Welt am Sonntag" zur "Bild" hat Boie gemerkt, wie viel Spaß Boulevard macht, sagt er. Kritikerinnen legt er zum Geburtstag nahe, sich ein eigenes Bild von "Bild" zu machen und nicht nur Vorurteile zu pflegen.

Wir graturilieren: Ann-Catrin Boll-Ricker wird 42.

Wir graturilieren: Die Unternehmens­kommunikations-Leiterin bei der Kredit­versicherung Allianz Trade (ehemals Euler Hermes),Ann-Catrin Boll-Ricker, wird heute 42 Jahre alt. Sie verbringt den Tag mit ihrer Familie samt zweijähriger Tochter. Dass diese im Hier und Jetzt lebt, "unbeeindruckt von den Verrücktheiten der Erwachsenen-Welt", findet Boll-Ricker fast beneidenswert. Erst im März ist die frühere Kommunikations­leiterin von Gruner + Jahr zur Allianz-Tochter gewechselt. Vor allem die "ganz eigene Sprache, zahlreichen fachspezifischen Abkürzungen und vielen Veränderungs­themen" bereiten ihr des Öfteren noch Kopf­zerbrechen.

Durchlüften kann sie beim Training für ihr sportliches Ziel: Sie möchte wieder einen Halb­marathon laufen. Gratulationen und Motivations­sprüche erreichen Boll-Ricker via Linked-in, Twitter und per E-Mail. (Foto: Allianz Trade/Annette Koroll)

Wir graturilieren: Google News wird 20.


Wir graturilieren: Google News wird 20 Jahre alt und erscheint zum Jahrestag in einem neuen Look mit individuell gestaltbarer Oberfläche auf dem Desktop. Der Nachrichten-Aggregator ist in über 125 Ländern und mehr als 40 Sprachen verfügbar – ab heute dank des neuen europäischen Urheber­rechts­gesetzes auch wieder in Spanien. Das war aufgrund der Gesetzes­lage in den vergangenen acht Jahren nicht möglich. Zum Jubiläum veröffentlicht Google interessante News-Momente der vergangenen 20 Jahren in einer Timeline und einem Video.

Auch in den kommenden 20 Jahren will Google News "den Zugang zu lokalen Nachrichten verbessern und eine Vielzahl verschiedener Quellen und Perspektiven verfügbar machen", sagt Google-Sprecher Ralf Bremer und betont: "Schließlich steht der Kampf gegen Desinformation hoch auf unserer Agenda." Dazu setzt der Tech-Riese auch den Global News Equity Fund auf. Das Förder­programm in Höhe von mehreren Mio Dollar soll dazu beitragen, "mehr Vielfalt in die Nachrichten­branche zu bringen". Unabhängige Journalistinnen sowie kleine und mittlere Nachrichten­organisationen, die journalistische Inhalte für unter­repräsentierte Gruppen produzieren, können bis zum 21. Juli Förder­mittel beantragen.
googlenews20.withgoogle.com

Wir graturilieren: Philipp Klotz wird 45.

Wir graturilieren: Der Gründer und Geschäftsführer von Transform Sports, Philipp Klotz, wird heute 45. Das Aufregendste im vergangenen Jahr war die Gründung seines eigenen Unternehmens: "Ich möchte Innovationen im Sport beschleunigen", sagt Klotz und freut sich auf die Umsetzung der ersten Projekte. Zuvor war er 20 Jahre beim Sponsors Verlags als Veranstalter des Spobis und zuletzt als Geschäftsführer und Mitinhaber tätig.

Seinen Ehrentag genießt er im kleinen Kreise seiner Familie "mit einem leckeren Glas Riesling in der Hand" aus seiner Rheingauer Heimat. Gratulationen erreichen Klotz heute am liebsten persönlich oder über Linked-in. (Foto: Olivia Lehmann)

Wir graturilieren: Annette Leiterer wird 49.

Wir graturilieren: Die frühere "Zapp"-Redaktionsleiterin Annette Leiterer feiert heute ihren 49. Geburts­tag. Eine Sache, die ihr im abgelaufenen Lebensjahr die Nerven geraubt hat, war ihr Hund, der nicht – wirklich "NIE" – apportiert. Abgesehen vom vierbeinigen Begleiter hat sie vieles beeindruckt, u.a. der Friedensnobelpreisträger Dmitrij Muratow und das Ippen-Investigativ-Team. Zudem ist sie froh über mehr authentisches Sprechen in der Politik. Besonders herausfordernd empfand die Journalistin, gemeinsam mit über 30 Mitarbeiterinnen aus 20 verschiedenen Redaktionen per Videokonferenz konstruktiv über Lösungen zu sprechen – genau das erfordert ihr Job als Prozessmanagerin im Programmbereich Gesellschaft beim NDR, den sie seit Anfang des Jahres innehat.

Auf die 50 zugehend, hat Leiterer gelernt: "Die Notwendigkeit, wenig als gewiss zu nehmen und dennoch Zuversicht zu finden." Was das kommende Jahr für sie bringt, lässt sie auf sich zukommen. Aber sie will etwas dazulernen – "egal was". Ihren Ehrentag feiert sie mit Freunden im Garten, Gratulationen erreichen sie über alle Wege, z.B. über Linked-in oder Twitter. (Foto: NDR/Christine Lutz)

Wir graturilieren: Thomas Rebbe wird 46.

Wir graturilieren: Der Chefredakteur von Web.de, GMX und 1&1, Thomas Rebbe, feiert heute seinen 46. Geburtstag. "Unseren Redaktionssitz haben wir mit Bedacht im feiertagreichsten Bundesland Bayern gewählt", sagt er, und genießt den freien Tage mit seiner Familie. Sein neues Lebensjahr fängt vielversprechend mit der Erfüllung eines Ziels an, und zwar eine Graturilation zu erhalten. Ein weiteres Highlight wartet später im Jahr, dann führt die Redaktion endlich wieder einen Leserinnen-Tag durch. Zum Glück ist statt Distanz wieder mehr Nähe angesagt, denn den Satz "Du bist noch stumm" kann Rebbe nicht mehr hören.

Überhaupt war die Pandemie eine große Belastung für den Chefredakteur, denn viele seiner Mitarbeitenden hat es in den letzten Monaten ziemlich erwischt. Alle hätten sich in dieser Zeit "unfassbar" gegenseitig unterstützt, kurzfristige Ausfälle kompensiert und trotzdem die herausfordernde Nachrichtenlagen gestemmt. "Ich ziehe meinen Hut vor dieser Teamleistung", sagt er anerkennend.

Über Glückwünsche freut sich Rebbe heute am liebsten persönlich bei einem Kaffee – der geht auf ihn. Terminvereinbarungen und Glückwünsche erreichen ihn über Linked-in oder Twitter.

Wir graturilieren: Ingo Rieper wird 55.

Wir graturilieren: Ingo Rieper, CEO von Media Pioneer, feiert heute seinen 55. Geburtstag. Das berufliche Highlight für das kommende Lebensjahr ist der Bau des zweiten Medienschiffs Pioneer Two. In letzter Zeit begeistert ihn vor allem die Leidenschaft der jungen Pioneer-Crew, die sich trotz überschaubarer Mannschaft hoch motiviert den täglichen Herausforderungen stellt.

Im Hinblick auf den Ukraine-Krieg hat Rieper in den vergangenen Monaten gelernt, dass Willenskraft Berge versetzen kann. Dennoch gestaltete es sich schwierig, die "brillanten Ideen" vom Kreativ-Chef Gabor Steingart in eine geordnete Monetarisierungs-Strategie zu konvertieren. Abseits der Arbeit haben Rieper als Pendler zwischen Berlin und Köln die Zug­verspätungen und Funklöcher genervt. Seinen Geburtstag feiert er zum Glück nicht unterwegs, sondern mit seiner Familie in der Natur "mit lecker Grillen". Gratulationen erreichen ihn "via Flaschenpost zwischen Rhein und Spree" oder auf Linked-in.

Wir graturilieren: Jörg Allgäuer wird 56.


Wir graturilieren: Jörg Allgäuer, Kommunikations-Chef bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, wird 56. Seinen Geburtstag feiert er mit seiner Familie am Lago Maggiore – und hofft darauf, dass seine Kinder eine "Geburtstagsparty XXL mit Luftballons, Torte mit Kerzen & Co" für ihn ausrichten. Beeindruckt ist Allgäuer in der letzten Zeit vom ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj: "Was er als Politiker taugt, kann ich nicht besonders gut beurteilen. Als Kommunikator, Storyteller sowie Motivator überzeugt er dafür auf ganzer Linie und rüttelt mit seinen ikonischen Auftritten die halbe Welt wach."

In den vergangenen Monaten habe er gelernt, "wie ein Profi" Geschirr zu spülen, nachdem die heimische Spülmaschine den Geist aufgegeben hat – und die Ersatzteile mehr als zwei Wochen auf sich warten ließen. Privates Highlight im kommenden Jahr wird eine Reise über Mittsommer nach Schweden, um in Stockholm die Hochzeit von guten Freunden zu feiern. Gratulationen sind auf den bekannten digitalen Wegen willkommen, z.B. via E-Mail und Twitter: "Und wer den realen Weg findet, kann auch gern persönlich auf ein Glas Wein und ein Stück Kuchen vorbeikommen."

Wir graturilieren: Björn Waide wird 43.


Wir graturilieren: Der Managing Director "Tax & Tax Consultants" bei der Haufe Group, Björn Waide, feiert heute seinen 43. Geburtstag. Er möchte dieses Jahr ganz nach dem Nike-Motto "Just do it" leben und neues Wissen schnell in Tat umsetzen, wie z.B. bei seinem Fotografie-Hobby: "Jedes geschossene Foto ist eine intensivere Lernerfahrung als das nächste Youtube-Tutorial." Er freut sich außerdem auf den Sommer, wenn er mit seiner Familie in Schweden Arbeit und Urlaub zur Workation verbinden wird. Dann kann er hoffentlich die "Abnutzungserscheinungen" lindern, die ihm die Pandemie beschert haben.

Der New-Work-Vorreiter hat nach 15 Jahren im Management zuletzt gelernt, Apps selbst zu entwickeln. Eine Idee, die ihn über Weihnachten gepackt hat, hat Waide sofort in die Tat umgesetzt. Allerdings ist der einzige Abnehmer bisher sein Sohn. Trotzdem: "best job ever". In seinem "richtigen" Job musste er Startup-Menschen und aus der Konzernwelt zusammenbringen. Das hat länger gedauert, als gedacht. "Aber gut Ding will Weile haben", weiß Waide.

Seinen Geburtstag feiert er heute "vielleicht auf dem Fahrradsattel" bei einer längeren Tour mit seinem besten Freund. Glückwünsche erreichen ihn über Linked-in und Instagram.

Wir graturilieren: Bettina Weiguny wird 52.

Wir graturilieren: "FAS"-Wirtschaftsjournalistin Bettina Weiguny feiert heute ihren 52. Geburtstag. In ihrem abgelaufenen Lebensjahr hat sie einen Sprung ins kalte Wasser gewagt und erstmals einen Podcast gehostet: In Chasing Marsalek spricht sie über den Wirecard-Skandal und darüber, wer hinter dem Ex-Manager Jan Marsalek steckt. Jetzt drückt Weiguny die Daumen und hofft auf den Deutschen Podcast-Preis.

Einen besonderen Eindruck hat die Reaktion der EU nach dem Einmarsch der Russen bei ihr hinterlassen: "Was für eine Kraft von einem geeinten Europa ausgehen könnte", sagt sie nachdenklich. Künftig möchte sie den Fliehkräften der Familie entgegenwirken und die "flüggen" Kinder oft besuchen. Doch erstmal steht Isolation an: Die geplante Grillparty fällt leider wieder aus, da ihr Ehemann Georg Meck, dem wir kürzlich zum Geburtstag graturiliert haben, an Corona erkrankt ist. Umso mehr Zeit hat Weiguny für Glückwünsche aller Art, sie freut sich über Gratulationen über Linked-in.

Wir graturilieren: Anna-Maria Wagner wird 43.


Wir graturilieren: Die Kommunikations-Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, Anna-Maria Wagner, wird heute 43. Durch ihren kleinen Sohn lernte sie in den vergangenen Monaten, achtsamer zu sein und im Augenblick zu leben. Dadurch ist sie dankbarer geworden: "Beides fühlt sich gut an", sagt Wagner. Im abgelaufenen Lebensjahr fand sie vor allem großartig, wie schnell und in welchem Umfang die ARD während des Ukraine-Krieges Medienangebote in ukrainischer und russischer Sprache bereitgestellt hatte. Auch das "unglaubliche Engagement" für Menschen in und aus der Ukraine hat sie sehr beeindruckt.

Wagner freut sich in der kommenden Zeit besonders auf die re:publica, die endlich wieder physisch stattfindet. Doch "die wirklich besonderen Ereignisse im Leben lassen sich nicht planen", fügt sie hinzu. Sie setzt "weniger Video-Calls" auf ihre To-Do-List und hofft auf mehr inspirierenden persönlichen Austausch, auch wenn sie die Flexibilität des mobilen Arbeiten schätzt. Ihren Geburtstag feiert sie deswegen im Grünen mit der Familie und vielen Lieblingsmenschen, die sie lange nicht gesehen hat. Gratulationen erreichen Wagner heute via Linked-in und Twitter. (Foto: Lea Ruddigkeit)

Wir graturilieren: Martin Krieg wird 42.

Wir graturilieren: Der Digital-Leiter bei der IVW, Martin Krieg, feiert heute seinen 42. Geburtstag auf der Zugspitze. Der Urlaub verläuft hoffentlich stressfreier als seine Reise nach Kuba im Frühling, die aufgrund der Versorgungslage nach der Pandemie ein echter "Horror-Trip" für ihn war. Hinzu kam der "Super-Gau" nach der Rückkehr, denn die IVW hatte falsche Zahlen ausgewiesen. Um diese Erinnerungen hinter sich zu lassen, helfen neue Erlebnisse: Krieg plant eine Erkundungstour in Nordspanien mit dem Zug, wofür er seine Spanisch-Kenntnisse aktuell weiter perfektioniert. Ein weiteres Highlight für den leidenschaftlichen Operngänger ist das erste Mal "Binge-Wagnern": Vier Tage stundenlang volles Wagner-Programm an der Staatsoper Berlin.

Mit 42 zählt sich Krieg mittlerweile zu den "white old men", die in "irgendwelchen Zirkeln strategisch über die Zukunft der Branche philosophieren". Dabei habe er gemerkt, dass mehr Diversity und mehr Blicke über den Tellerrand der Branche gut tun würden. Und: "Ein Schnitzel im Borchardt bewirkt manchmal mehr als das 100. Webmeeting."

Beruflich freut er sich auf das Projekt "IVW goes AI", das im Sommer starten wird. Er betont, dass es sich dabei mehr um eine "erweiterte" denn um eine "künstliche" Intelligenz handeln wird. "Das Prüfteam in der IVW ist per se schlau, die benötigen nichts Künstliches an ihrer Seite", sagt er. Aber etwas, "was deren Prüfpotenzial erweitert, wäre nicht schlecht".

Wer Krieg heute Glückwünsche auf den Berg schicken will, schreibt ihm eine E-Mail oder bei Linked-in, Twitter oder Instagram.

Wir graturilieren: Georg Meck wird 55.


Wir graturilieren: Der Chef­redakteur von "Focus Money", Georg Meck, wird 55. Seinen Ehren­tag begeht er dieses Mal am Wochenende mit Freunden im heimischen Garten. Meck blickt mit Freude auf seine "überaus herzliche" Rück­kehr in den Burda Verlag im vergangenen Oktober zurück. 1994 hat er nach dem VWL-Studium beim "Focus" angefangen. Nach 20 Jahren in Diensten der "FAZ", zuletzt als Leiter des Wirtschafts- und Finanz­ressorts der "FAS", ist er nun zurück an alter Wirkungs­stätte.

Ein kommendes Highlight stellt für Meck der Female Finance Award dar, den "Focus Money" Ende Juni gemeinsam mit DLD veranstaltet, um "die herausragenden Frauen der deutschen Finanzbranche" zu ehren. Glückwünsche dürfen auf allen Kanälen eintrudeln, etwa per E-Mail oder Linked-in.

Wir graturilieren: Arte wird 30.

Wir graturilieren: Der deutsch-französische Fernsehsender Arte ging heute vor 30 Jahren auf Sendung. Der Vertrag für einen europäischen Kulturkanal wurde am 2. Oktober 1990 von Deutschland und Frankreich unterzeichnet. Die Eröffnungsfeier fand am Sendetag live aus der Straßburger Oper statt, ab 17 Uhr konnten die Deutschen das Programm via Kabel empfangen. 2003 folgte die Einweihung des aktuellen Sitzes in Straß­burg und ab 2005 laufen rund um die Uhr Sendungen in HD. In den letzten Jahren bemüht sich der Rundfunkver­anstalter, Inhalte auf weiteren Sprachen wie Englisch und Spanisch zur Verfügung zu stellen. Seit Ausbruch des Ukraine-Krieges gibt es auch bestimmte Sendungen in russischer und ukrainischer Sprache.

Der Sender hat einen Grund zum Feiern: Die Mediathek verzeichnet zwischen 2019 und 2021 einen Reichweitenzuwachs von 68 Prozent. Künftig soll u.a. das Senderprofil gestärkt und die Angebote zugänglicher werden. Zum Jubiläum veranstaltet der Sender eine Geburtstagswoche, in der bis zum 3. Juni Kultfilme laufen: Heute kommt der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm "Flee".
www.arte.tv

Wir graturilieren: Eric Kubitz wird 58.


Wir graturilieren: Eric Kubitz, beim Wort & Bild Verlag zuständig für die digitalen Kanäle der Gesundheitsmarken, feiert heute seinen 58. Geburtstag. Wo genau, das verrät er nicht – die Abwesenheitsnotiz im Mailprogramm ist aktiviert. Seit gut einem Jahr ist Kubitz nun bei Wort & Bild und stellt fest, dass er sich in seinem Job nun "auf das Wichtige statt auf das Dringende konzentrieren" kann – als Berater bei seiner Münchner Agentur Contentmanufaktur war das nicht immer möglich. Doch auch als Angestellter befand er sich im vergangenen Jahr im "pausenlosen Krisenmodus". Fürs kommende Jahr nimmt er sich deshalb vor: "weniger Hektik und noch mehr Relevanz, Tiefe und Sorgfalt".  

Er freut sich außerdem darauf, endlich alle Kolleginnen und Kollegen persönlich zu treffen, die er bisher nur vom Bildschirm kennt. Ein Highlight wird außerdem ein größeres Projekt. "Naturgemäß kann man die wirklich spannendsten Projekte vorher aber nicht verraten." Wir freuen uns, dass Eric Kubitz bei seinem Geburtsdatum weniger geheimniskrämerisch unterwegs ist. Wer ihm heute gratulieren möchte, schreibt ihm bei Twitter oder Linked-in.

Wir graturilieren: Jan Lehmwann wird 52.

Wir graturilieren: Der kaufmännische Vorstand des FSV Mainz 05, Jan Lehmann, feiert heute seinen 52. Geburtstag. In den vergangenen Monaten hat er sich wieder hervorgerufen, Menschen an ihren Taten und nicht an ihren Worten zu messen. Umso mehr habe ihn der Mut des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj beeindruckt.

Anstrengend war es, den Fußballverein durch die Pandemie solide und schuldenfrei zu steuern. Jetzt, wo sich die Corona-Lage verbessert hat, wünscht sich Lehmann, dass die Gesellschaft die "wirklich wichtigen Themen der Menschheit" wie den Klimawandel angehen kann. Doch der Ukraine-Krieg schaffe das nächste existentielle Problem. Seinen Ehrentag verbringt er mit seiner Frau. Glückwünsche erreichen Lehmann heute über Linked-in. (Foto: Frank Heinen)

Wir graturilieren: Panos Meyer wird 49.


Wir graturilieren: Panos Meyer, Geschäftsführer der Digital-Agentur FFW Hamburg, wird 49. Seinen Geburtstag feiert Meyer mit seiner Frau und Tochter zu Hause und will dabei "die Ruhe vom Alltag genießen". Im vergangenen Jahr hat ihn geschäftlich beeindruckt, "wie gut die vielen Unternehmerinnen und Unternehmer durch die größte Krise der letzten Jahre gekommen sind". Privat ist er stolz auf seine "Willenskraft, konsequent nicht noch mehr Sport zu treiben". In den zurückliegenden Monaten habe er gelernt, "gelassener zu sein und mehr auf Erfahrungen und Bauchgefühl zu vertrauen".

Fürs kommende Jahr setzt sich Meyer große Ziele, u.a. will er seine Firma "zum begehrtesten Arbeitgeber der Branche ausbauen und global in den Top 100 der digitalen Agenturen positionieren". Privat träumt er schon seit Jahren von der Teilnahme an der Rallye Dakar – dieses sportliche Projekt will er nun endlich angehen und mit Vorbereitungen starten. Gratulationen erreichen Meyer z.B. via Linked-in oder Mail.

Wir graturilieren: Thomas Grimm wird 59.

Beim Zweiten feiert man besser: Heute feiert Thomas Grimm, Programmkommunikations-Leiter auf dem Lerchenberg, seinen 59. Geburtstag. Aktuell ist er von seinem Sohn begeistert, der im Freiwilligen­dienst Rettungswagen fährt. Im eigenen Job hat Grimm gerade daran gearbeitet, die ZDF-Mediathek für Menschen attraktiv zu machen, die im TV eher selten das Zweite einschalten.

Er freut sich nach der langen Home-Office-Zeit alle Kolleginnen nicht im World Wide Web, sondern bei Weck, Worscht und Woi zu treffen – so "wie sich das für Rheinhessen gehört". Abseits der Arbeit bleibt er beim Tennis am Ball, auch wenn sich in der longline gespielten Rückhand bisher keine Kontinuität einstellt. Seinen Ehrentag verbringt er heute mit Freunden und den "besten Nachbarn" im heimischen Garten. Glückwünsche erreichen Grimm per E-Mail.

Wir graturilieren: Christoph Moss wird 55.

Wir graturilieren: Mediamoss-Chef Christoph Moss feiert heute seinen 55. Geburtstag. In den vergangenen Monaten hat er erkannt, dass man in Corona-Zeiten durchaus eine Agentur im Ausland aufbauen kann: Gemeinsam mit Martin Schwarz hat er Austria Content gegründet. Bei ständig wechselnden Rahmenbedingungen sei es wichtig, "immer wieder die richtige Idee zu haben". Dafür gab es aber auch viele Probleme zu lösen. Unternehmen bei Veränderungen zu begleiten sei wie eine Altbausanierung: “Man muss die Ärmel hochkrempeln und arbeiten.”

Beruflich freut er sich auf das neue Mediamoss-Büro sowie auf ein anstehendes Buchprojekt mit seinem Kollegen. Doch ein Kapitel in seinem Leben hat ihn "etliche Nerven gekostet": Die Nieder­lagen seines Heimatvereins Borussia Dortmund. Er wünscht sich, in der neuen Saison seine Dauerkarte wieder durchgängig genießen zu können: "Ich will Leidenschaft im Stadion sehen." Seinen Geburtstag feiert Moss mit Familie und Freunden. Glückwünsche erreichen ihn heute über Linked-in.

Wir graturilieren: Yvette Gerner wird 55.

Wir graturilieren: Die Intendantin von Radio Bremen, Yvette Gerner, wird heute 55 Jahre alt. Im abgelaufenen Lebensjahr hat sie vor allem die Leistung der Kolleginnen während der Pandemie beeindruckt. Nur eine Sache bereitet ihr im Beruf noch Kopfschmerzen: Wie kann sie das Hundeverbot am besten auflösen? Im Gegensatz dazu war die Mitarbeitenden aus dem Home-Office zurückzuholen und Sendungen remote zu machen, "alles kein Problem".

Gerner hat gelernt, dass es sich lohnt, Dinge einfach auszuprobieren. Als erstes Highlight im neuen Lebensjahr wünscht sie sich heute den Aufstieg von Werder Bremen – das wäre ein schönes Geburtstagsgeschenk. An ihrem Ehrentag feiert sie ihre Familie auf der Konfirmation ihrer Nichte "fröhlich mit". Über Glückwünsche in Form von witzigen Selfies, z.B. via Linked-in, freut sich Gerner heute.

Wir graturilieren: Karl Hans Arnold wird 60.

Wir graturilieren: Mitglied im Gesellschafterausschuss und Aufsichtsrat der Funke Mediengruppe, Karl Hans Arnold, macht heute die 60 voll. Er startet sein neues Lebensjahrzehnt mit Tatendrang, Optimismus, aber auch mit Demut. Beruflich setzt Arnold sich zum Ziel, einen Beitrag zum unab­hängigen Journalismus zu leisten: "Eine notwendige und erfüllende Aufgabe." Wenn er sich etwas wünschen dürfte, wäre das die erhebliche finanzielle Ausstattung der Redaktionen. Aber "bitte nicht durch Subventionen", sagt Arnold.

Doch bevor die Verantwortung ruft, ist erstmal Entspannen angesagt: Seinen Ehrentag verbringt er mit seiner Familie an der ihm so vertrauten Côte d'Azur. Glückwünsche erreichen Arnold heute per E-Mail.

Wir graturilieren: Martin Kotthaus wird 60.

Wir graturilieren: Der deutsche Botschafter in Belgien und frühere Gruner + Jahr-Sprecher, Martin Kotthaus, wird heute 60. Besonders beeindruckt hat ihn im vergangenen Jahr vor allem das Biontech-Duo Uğur Şahin und Özlem Türeci für das Aufstoßen neuer Türen in der Medizin, und die Entschlossenheit der Ukrainerinnen: "Selten hat sich ein Angreifer stärker geirrt und verschätzt." Das mache ihm wieder bewusst, wie wichtig ein handlungsfähiges Europa und eine geeinte NATO sind.

Ein Schwerpunkt im Job werde künftig die belgisch-deutsche Zusammen­arbeit im Energiesektor und damit die Suche nach Alternativen zum russischen Gas sein, denn Deutschland sei der wichtigste Handels­partner für Belgien. Privat freut sich der Botschafter nach langer Zeit der Distanz rauszugehen und Kultur zu genießen – "vielleicht ein Konzert von Stromae oder Angèle". Kotthaus feiert seinen Ehrentag mit Familie und Freunden in Brüssel. Gratulationen erreichen ihn über alle Wege, u.a. per Mail und Linked-in.

Wir graturilieren: Bernhard Bahners wird 45.

Wir graturilieren: Madsack-Digitalchef Bernhard Bahners wird 45. Das zurückliegende Jahr hat ihn wie so häufig gelehrt, "neugierig auf das Leben, die Welt und die Menschen" zu bleiben. Die größte Herausforderung war es, die "vielen einzelnen Puzzle­teile" einer Idee zu einem Zeitpunkt zusammen­zuführen. Für Bahners ist ganz klar die Familie sein "Highlight", im Beruf freut er sich aber, "die Vision der neuen kobaltblauen Marke RND weiter zu tragen".

Ein großes Ärgernis waren für Bahners zuletzt die Doppel­fehler beim Tennis. Deswegen arbeitet der Spät­zünder, der den Sport erst mit 40 für sich entdeckt hat, im nächsten Jahr vor allem an seinem Aufschlag. Den heutigen Ehren­tag verbringt er "zufällig in Kiel" bei Madsacks Führungs­kräfte­tagung mit rund 100 Kolleginnen, bevor es zur Familie geht. Gratulationen dürfen gern persönlich eingehen, digital steht z.B. der Weg via E-Mail oder Linked-in offen. (Foto: Tim Schaarschmidt)

Wir graturilieren: Clarissa Haller wird 55.


Wir graturilieren: Clarissa Haller feiert heute, am 5.5., ihren 55. Geburtstag – was für eine Schnapszahl! Angestoßen wird mit Spargel und Pfingstrosen, "das ist schöner Standard". Die frühere Leiterin der Unternehmens­kommunikation bei Siemens ist seit wenigen Tagen Beraterin bei der PR-Agentur Dynamics Group in Zürich. Sie freut sich auf den neuen beruflichen Weg, der Wechsel aus der Wirtschaft in die strategische Beratung war für sie "nicht knifflig", jedoch intensiv.

Das vergangene Jahr hat sie genutzt, um sich an der Universität Cambridge zum Thema Sustainability fortzubilden. "Das wird das nächste große Thema für die Wirtschaft sein", ist Haller überzeugt. Nachhaltig feiern wird sie im Herbst, wenn es mit Freunden und Familie endlich wieder auf die Wiesn geht. Glückwünsche erreichen Haller heute über Linked-in und Twitter.

Wir graturilieren: Doris Brückner wird 50.

Wir graturilieren: Die Chefredakteurin bei G+J Women, People & Family Digital, Doris Brückner, feiert heute ihren 50. Geburtstag. Im abgelaufenen Lebensjahr war sie vor allem von ihrer Mutter beeindruckt, die mit 82 Jahren "gerade lernt, ein iPhone zu bedienen". Dank der Autokorrektur seien ihre allerdings Texte "manchmal abenteuerlich". In den letzten Monaten hat Brückner gelernt, sich in Geduld zu üben. Veränderungen und technische Umstellungen "dauern leider oft furchtbar lange".

Vielleicht hilft das der Chefredakteurin, irgendwann noch ihr Ziel zu erreichen: Singen lernen. Beruflich freut sich Brückner auf den Start von "Gala" im TV. Auch privat hat sie einiges geplant, u.a. Reisen nach New York und Grönland. Aber erstmal geht es mit ihrem Mann Nils nach Mallorca, um "groß zu feiern". Glückwünsche erreichen sie am besten "live und mit einem Stück selbstgebackenen Kuchen". Ein "warmes Franzbrötchen" oder ein netter Gruß auf Instagram sind auch in Ordnung.

Wir graturilieren: Verena Vogelgsang wird 40.

Wir graturilieren: Die Projekt- und Innovationsmanagerin beim Bayerischen Rundfunk, Verena Vogelgsang, macht heute die 40 voll. Im vergangenen Jahr hat sie gelernt, dass "Nein sagen furchtbar schwer ist", sich aber meistens lohnt. Beeindruckt haben die Mutter besonders die Erzieherinnen im Kindergarten – "ein Hardcore-Knochenjob", ist sie sich sicher. "Ich bin so unendlich dankbar, dass die tun, was sie tun."

Auch Vogelgsang möchte den Kleinen etwas Gutes tun und entwickelt einen Alexa Skill, der bis Weihnachten fertig sein soll. In ihren Ehrentag feiert sie mit Freundinnen auf einer Überraschungsparty rein, die nicht mehr ganz überraschend ist, weil ihr Freund Geheimnisse nicht für sich behalten kann. Gratulationen erreichen Vogelgesang über Linked-in. (Foto: Annette Hofmann)

Wir graturilieren: Kirsten Ludowig wird 41.


Wir graturilieren: Die Vize-Chefredakteurin des "Handelsblatts", Kirsten Ludowig, wird heute 41 Jahre alt. Sie freut sich in diesem Jahr ganz besonders auf den Juni, wenn ihre Zeitung das erste Mal seit Ausbruch der Pandemie wieder eine Korrespondenten-Tagung ausrichtet. "Dann kommt die gesamte Redaktion aus allen Teilen Deutschlands und der Welt in Düsseldorf zusammen." Außerdem möchte Ludowig unbedingt mal wieder in die USA reisen. Immerhin haben sie und ihr Mann in New York geheiratet. Sie macht sich nur etwas Sorgen, dass sich "ihre" Stadt durch Corona verändert hat. Beruhigung verschafft ihr die Aussage einer Korrespondentin: "New York steht immer wieder auf" – trotzdem möchte sie der Stadt noch etwas Zeit geben, "um sich zu erholen".

Erholen musste sich die Journalistin vergangenes Jahr von der Jagd nach einem Corona-Impftermin. Ganze 180 Kilometer musste sie fahren – auch für die Zweitimpfung, aus bürokratischen Gründen. "Das hat mich schon geärgert." Bei der Arbeit lief es zum Glück weniger holprig, ihr Podcast Handelsblatt Rethink Work, den sie abwechselnd mit Charlotte Haunhorst moderiert, ist vergangenen Herbst "sehr gut gestartet". Sie hofft auf noch mehr Hörerinnen, damit er zum "Lieblingspodcast" im Bereich New Work wird.

In ihren Geburtstag hat die Journalistin letzte Nacht auf dem Bundespresseball reingefeiert. Wenn sie wieder wach und fit ist, freut sie sich über Glückwünsche bei Linked-in.

Wir graturilieren: Astrid Plenk wird 46.

Wir graturilieren: Die Kika-Programm-Geschäfts­führerin, Astrid Plenk, wird heute 46 Jahre alt. Einen besonderen Eindruck haben bei ihr im vergangenen Jahr die Kinder des Kika-Redaktionsrats hinterlassen. Es sei großartig, "wie viel wertvolles Feedback, Freude und Ideen sie im Gepäck haben". Anstrengend hingegen fand Plenk, dass "Projekte ihr ganz eigenes Tempo" besitzen und "immer wieder angepasst werden" müssen. Dazu gehöre auch die Abwägung zwischen "schnellem Tun oder erstmal doch die berühmte eine Nacht drüber zu schlafen", die sie in den vergangenen Monaten gemeistert hat.

Beruflich freut sie sich sehr auf den "Start der Neu-Performance von kika.de", ihr privates Highlight wird der Schulabschluss ihrer Tochter. Für ihren Ehrentag hat sich Plenk heute Urlaub genommen und feiert "ganz ohne Termine". Glückwünsche erreichen sie heute über alle Wege, u.a. per Mail. (Foto: KiKA/Carlo Bansini)

Wir graturilieren: Daniel Häuser wird 50.

Wir graturilieren: "Clap"-Chef­redakteur Daniel Häuser wird 50. Ein Geschenk hält der Medien­journalist bereits in der Hand: Ostdeutsche Journalistenfreunde haben ihm eine Ausgabe des "Neuen Deutschlands" vom Tag seiner Geburt zukommen lassen. Bei seiner Feier setzt er auf "Post Grunge und New Metal von der ersten bis zur letzten Minute" und freut sich auch auf "rockige Gäste aus der Kommunikations­branche". Im letzten Jahr haben ihn die Medien­schaffenden, die aus der Ukraine vom Krieg berichten, besonders beeindruckt. Häuser fragt sich häufig, ob er an ihrer Stelle auch nach Dnipro oder Lwiw reisen würde.

In der Heft­produktion von "Clap" hat Häuser zuletzt dazugelernt und die Koordination der einzelnen Aufgaben läuft nun besser. Entsprechend wünscht er sich fürs kommende Jahr vor allem Gelassenheit, und ein wenig Reporterglück. Außerdem hätte er von Pressestellen gern "etwas mehr Respekt vor Recherche­ergebnissen, denn mit einem einfachen Dementi ist es nicht immer getan". Gratulationen empfängt der Häuser am liebsten persönlich per Telefon, der Weg via E-Mail steht auch offen.