"Wir graturilieren" heißt eine Rubrik, die seit 2015 regelmäßig bei turi2 erscheint. Köpfe der turi2-Community verraten, wie sie ihren Geburtstag verbringen und wie's so geht und steht im Berufs- und Privatleben.

Wir graturilieren: Uwe Vorkötter wird 68.


Wir graturilieren: "Horizont"-Herausgeber Uwe Vorkötter wird heute 68 Jahre alt. Dank seines neuen Titels dürfen sich nun andere um knifflige Probleme in Sachen Print kümmern – er schwelgt dafür im Erfolg seines Vereins VfL Bochum, der im vergangenen Lebensjahr nach elfjähriger Durststrecke in die 1. Bundesliga zurückgekehrt ist. Seinen Ehrentag begeht Vorkötter lieber "in häuslicher Isolation" statt beim Glühweintrinken mit turi2-Fans – man weiß ja nie.

Genervt haben ihn in jüngster Vergangenheit u.a. Querdenker & Co., "die uns diese völlig überflüssige vierte Corona-Welle eingebrockt haben". Alte und neue Regierungen, die dies nicht verhindert haben, sind mitgemeint. Aufs neue Jahr und dessen Highlights ist Vorkötter "gespannt", Glückwünsche sind "auf allen Wegen" willkommen, etwa über Twitter oder E-Mail.

Wir graturilieren: Jasmina Hostert wird 39.


Wir graturilieren: Bundestags­abgeordnete Jasmina Hostert feiert heute ihren 39. Geburtstag. Für die SPD-Politikerin war das vergangene Lebensjahr geprägt von Wahlkampf, Job, Familie und Schwangerschaft – "ohne gutes Zeit­management und Unterstützung von Partner und Familie unmöglich". Durch Corona musste sie ihren Wahlkampf zwangsweise spontan gestalten, langfristige Planungen von Aktionen und Veranstaltungen waren so gut wie nicht möglich. Umso mehr freut sie sich über ihren kürzlichen Einzug in den Bundestag und auf die Sitzungen im Plenum, die für sie "ein konstantes Highlight" sind. Natürlich genießt sie auch die Zeit mit ihrem kleinen Sohn, der vor wenigen Wochen auf die Welt gekommen ist. Gefeiert wird heute zu Hause im Kreise der Liebsten. Wer ihr gratulieren möchte, sollte auf Anrufe verzichten – "das Telefon weckt vielleicht sonst das Baby auf" – und stattdessen bei Twitter oder Instagram schreiben.

Wir graturilieren: Anne-Marie Grote wird 57.


Wir graturilieren: Anne-Marie Grote, verantwortlich für Kommunikation und Presse beim Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft, feiert heute ihren 57. Geburtstag. Die Feier mit "Freund und Familie" steige ausnahmsweise nicht in Berlin, sondern in NRW. Mit Blick auf das vergangene Jahr war sie besonders von Kanzlerin Angela Merkel beeindruckt, die ihren Nachfolger entspannt mit zum G20-Gipfel genommen hat. Eher genervt ist sie davon, dass es Menschen gibt, die "der Werbung 'Knopfdruck-Macht' unterstellen".

Im kommenden Jahr will Anne-Marie Grote die Tour de France in ihrer "zweiten Heimat" Frankreich erleben. Beruflich steht eine neue Website für den ZAW und die Gestaltung des Jahrbuchs an. Über Geburtstags-Glückwünsche freut sie sich bei Twitter oder Linked-in.

Wir graturilieren: Lana Wittig wird 37.


Wir graturilieren: Lana Wittig, seit Jahresbeginn Geschäfts­führerin des Online-Frauen­magazins Edition F, feiert heute ihren 37. Geburtstag. Mit Freundinnen und Familie verbringt sie ein langes Wochenende an die Ostsee. Besonders beeindruckt hat sie, wie das ihr Team "mit so kleinen Mitteln so Großes bewegen" kann und mit eigenen Events "so viele wichtige, feministische Köpfe ins Scheinwerferlicht befördert" hat. Eine Herausforderung war, dass sie zeitgleich mit der Übernahme der Geschäftsführung schwanger geworden ist. Mit Hilfe ihres Teams konnte Wittig aber beides unter einen Hut bringen: "Das müsste in der deutschen Arbeitswelt noch viel normaler werden", sagt sie. Ihre Erkenntnis: "Schwangerschaftsübelkeit und Meetings vertragen sich nicht immer gut."

Fürs kommende Jahr hofft sie, dass die "Edition F"-Events wieder "in alter Größe und im echten Leben stattfinden" können. Digitales Arbeiten und Netzwerken funktioniere zwar sehr gut, könne die Begegnung im echten Leben aber einfach nicht ersetzen. "Ich liebe Geburtstage", sagt Wittig und plant für den ersten Geburtstag ihres Sohnes schon jetzt "heimlich die Party". Zu ihrem eigenen Ehrentag freut sich Lana Wittig über Glückwünsche auf allen erdenklichen Wegen, z.B. per E-Mail, Instagram, Twitter, Linked-in oder Xing. (Foto: Ana Torres / Edition F)

Wir graturilieren: Henning Beck wird 38.

Wir graturilieren: Neuro­wissen­schaftler und Autor Henning Beck feiert heute seinen 38. Geburtstag. Den Tag verbringt er seinem "natürlichen Habitat" – er hält einen Vortrag bei einer Veranstaltung. Am Abend hofft er, in einem Restaurant essen gehen zu können. Echt beeindruckt hat Beck im abgelaufenen Lebens­jahr das Improvisations­vermögen, "wann immer es in der Corona-Krise knifflig wurde" – egal ob bei Gastronomen, Veranstaltern oder Lehrkräften. Die Krise habe ihm gezeigt, dass "die größte Stärke des Menschen" seine Anpassungs­fähigkeit und sein Erfindungs­reichtum sind.

Das zweite Corona-Jahr hat er genutzt, um mit seinem Team in Frankfurt ein Greenscreen-Studio aufzubauen, das voll-virtuelle Vorträge in eigenen 3D-Welten ermöglicht. "Das macht ungeheuer kreativ", schwärmt Beck, erinnert sich aber leidvoll an die Blockade des Suez-Kanals im März, wodurch sich Technik-Lieferungen für sein Studio verzögert haben. "Ich warte immer noch auf einige Studioteile, die in irgendwelchen Lieferketten verschwunden sind." Derzeit entwickelt Beck mit seinem Team eine wöchentliche Videoserie. Privat hofft er, "dass wir die Rennrad-Community in Frankfurt weiter zum Wachsen bringen: mit tollen Renn-Events und Fahrrad-Specials". Über Glückwünsche freut er sich bei Linked-in.

Wir graturilieren: Das “Traumschiff” wird 40.


Wir graturilieren: Die ZDF-Kultsendung "Traumschiff" wird 40. Auf seiner ersten Reise steuert der Ausflugs-Kahn 1981 die Karibik an. Damals mimt Günter König den Kapitän, heute hat Schlager-Schlingel Florian Silbereisen die Mütze auf. Mit reichlich Promi-Gästen (die sicher auch wegen des angenehmen Drehplans das Schiff entern), liefert die Reihe jeweils am 2. Weihnachtstag, Neujahr und Ostersonntag ein neue Folge. Ende diesen Jahres steht zunächst Schweden, nach dem Jahreswechsel dann Namibia auf dem Reiseplan. Seinen ersten Sprössling hat das "Traumschiff" auch schon zu Welt gebracht – seit 2007 läuft auch der Ableger Kreuzfahrt in Glück.

Wir graturilieren: Ursula Ott wird 58.


Wir graturilieren: "Chrismon"-Chef­redakteurin und Buchautorin Ursula Ott wird heute 58 Jahre alt. In den letzten Monaten hat sie erkannt, wie "schön es an den heimischen Seen ist" – und welche Höchst­leistungen die jungen Eltern in ihrer Redaktion vollbringen müssen, die "zwischen Kinder testen, Mathe unterrichten, Tränen trocknen" jonglieren und "auch noch richtig tolle Artikel" schreiben. Sie selbst hat die Pandemie genutzt, um einen Podcast aus der Taufe zu heben. In Sprachstunde sinniert sie mit ihren Gästen über die Bedeutung von Worten wie "normal", "Stolz" und "Wende" – und ist froh, mittlerweile nicht mehr über die technischen Hürden des Mediums zu stolpern.

Fürs kommende Jahr wünscht sie sich endlich wieder eine "Kreativ­sitzung ohne Maske" im "Chrismon"-Büro. Auch hofft sie, dass ihr 21-jähriger Sohn mit seinen Kommilitonen wieder gemeinsam lernen und feiern kann. Ihren Geburtstag feiert Ursula Ott heute "mit Mann und Kindern bei einer Bio-Gans" zu Hause. Über Glückwünsche freut sie sich zum Beispiel per E-Mail.

Wir graturilieren: Susanne Ullrich wird 52.


Wir graturilieren: Burdas Gesundheits-Strategin Susanne Ullrich feiert heute ihren 52. Geburtstag. Seit 2019 ist sie für das Apotheken­magazin My Life zuständig und freut sich, dass das Heft "trotz der pandemie­bedingten Belastungen der Apotheker" so gut angekommen ist. Für sie war das vergangene Jahr als Alleinerziehende im Home Office mit parallelem Home Schooling nicht immer einfach. Umso mehr freut sie sich, dass alle ihre Lieben gesund geblieben sind und sie bald wieder unbeschwert reisen kann. Sie feiert heute mit ihrer Familie "entspannt zu Hause" und freut sich über Glückwünsche per Linked-in oder per E-Mail – am liebsten aber "natürlich immer persönlich".

Wir graturilieren: Annika Kreutz wird 25.


Wir graturilieren: Annika Kreutz, bei turi2 verantwortlich für das Online-Anzeigengeschäft, wird 25. Zum Geburtstag feiert sie eine WG-Party mit ihren Mitbewohnerinnen und engsten Freundinnen. Im vergangenen Jahr hat Kreutz in der Corona-Pandemie bisher ungeahnte Fähigkeiten in sich und bei anderen entdeckt: "Meine Mama hat angefangen, zu trommeln, eine Freundin hat angefangen, zu stricken, ich habe angefangen, jeden Tag Sport zu machen." Herausfordernd war es, das Master-Studium Marken- und Medienmanagement und den Werkstudenten-Job bei turi2 unter einen Hut zu bekommen – immerhin standen 14 Prüfungsleistungen an: "Durch einen rücksichtsvollen Arbeitgeber aber kein Problem", erzählt sie.

Highlight im kommenden Jahr wird ihr Master-Abschluss im Herbst 2022 und der damit verbundene Eintritt in die Arbeitswelt sein. Geärgert hat Kreutz zuletzt ein Missgeschick mit ihrem Laptop: Ausgerechnet vor zwei wichtigen Prüfungen hat sie aus Versehen ein volles Glas Wasser darüber ausgeschüttet. Der schönste Moment des Jahres war dann, "als das blaue Lämpchen des Power-Knopfes wieder anfing zu leuchten" – die kostbaren Lernunterlagen ließen sich somit noch retten. Gratulationen sind auf allen erdenklichen Wegen willkommen, z.B. via Instagram, Linked-in, per E-Mail oder telefonisch.

Wir graturilieren: Lucky Luke wird 75.


Wir graturilieren: Comic-Held Lucky Luke, der einsame Cowboy, wird 75 Jahre alt. Seit 1946 jagt der Western-Held vom belgischen Zeichner Morris Ganoven in den USA – zur Seite steht ihm dabei stets sein treues Pferd Jolly Jumper und der etwas trottelige Vierbeiner Rantanplan. Auch wenn Lucky Luke immer gleich alt bleibt, völlig spurlos geht die Zeit auch an ihm nicht vorbei: Seit 1983 raucht Lucky Luke nicht mehr – ein weniger gesundheitsschädlicher Grashalm muss es seitdem richten.

Und im vergangenem Jahr kämpft Lucky Luke erstmals gegen Rassismus mit dem afroamerikanischen Sheriff Bass. Morris stirbt 2001, doch Lucky Luke lebt weiter. In diesem Jahr ist das 100. Album Western von Gestern erschienen. In Deutschland feiert heute der Verlag Egmont Ehapa, der die Comics hierzulande herausbringt. Foto: picture alliance / United Archives / United Archives/Impress
spiegel.de

Wir graturilieren: Julia Jäkel wird 50.

Wir graturilieren: Julia Jäkel, frisch und friedlich geschieden vom CEO-Job bei Gruner + Jahr, den sie von 2013 bis Anfang 2021 in guten wie in schlechten Tagen fröhlich und vorwärtsdrängend interpretiert hat, feiert heute ihren 50. Geburtstag. Nach 23 Jahren bei Gruner + Jahr liegt auf Jäkels Weg jetzt "mehr Raum für Spontanität, Freunde und natürlich Familie". Am Telefon erzählt sie: "Ich genieße die Freiheit", aber auch: "Ich vermisse mein Team ein bisschen". Der Rückruf kommt aus Dortmund, wo sie für die DFL-Stiftung in der Kabine des BVB mit Jugendlichen über Toleranz, Vorurteile und Rassismus diskutiert hat.

Einer der ersten Anrufe nach der Meldung vom Abgang bei Gruner + Jahr kam von Stefan von Holtzbrinck aus Stuttgart. Dessen Holtzbrinck Publishing Group, ein Unternehmen von "zauberhafter Dezenz", dient Jäkel jetzt als Aufsichtsrätin. Ihre Expertise bringt Jäkel auch als "Non-Executive-Director" bei Adevinta ein, einem Joint-Venture von Schibstedt und Ebay, das sich noch vor Springer führend bei den digitalen Kleinanzeigen-Marktplätzen sieht.

Mehr Job soll gar nicht sein, derzeit. Ihren Start in die zweite Lebenshälfte feiert Jäkel mit Ehemann Uli und den Zwillingen. Eine größere Sause ist in Post-Corona-Zeiten verschoben. Das Handy-Selfie zeigt sie beim Wandern in Bayerischzell. Glückwünsche erreichen sie u.a. über Linked-in.

Wir graturilieren: Nils Minkmar wird 55.


Wir graturilieren: Nils Minkmar wird heute 55 Jahre alt. Hinter dem Autor und Journalisten liegt ein anstrengendes Jahr. Nicht nur wollte er in die Künstlersozialkasse aufgenommen werden – KSK-Mitglieder wissen, wie viele Nerven dabei draufgehen. Auch die Buchmesse und der Bundestagswahlkampf konnten ihn kaum aufmuntern, "beides war dieses Mal eher so naja". Dafür hat der Mann mit dem deutschen und dem französischen Pass erfahren dürfen, "wie glücklich die Freiheit macht". Und er freut sich aufs kommende Jahr: Dann erscheint – "klopfe auf Holz!" – sein Roman "Das Spiel der Katze". Wie immer, wenn Nils Minkmar (halb) rundet, richtet er bei sich zu Hause in Wiesbaden ein Essen aus – so auch dieses Jahr. Wer ihm Glückwünsche schicken möchte, macht das am besten per Mail oder bei Twitter.

Wir graturilieren: Antonia Wilhelm wird 46.


Wir graturilieren: Antonia Wilhelm, Head of Music bei Burda Forward, wird heute 46 Jahre alt. An ihrem Ehrentag freut sie sich besonders auf den selbst gebackenen Kuchen ihrer Kinder, die sie im vergangenen Jahr auch sehr beeindruckt haben – weil sie die Corona-Maßnahmen "stoisch und gelassen mitgetragen haben". Eine besondere Herausforderung war es für Wilhelm auch, dem Music-Act Sinfoglesia während der Pandemie zu mehr Bekanntheit zu verhelfen – dank "Teamwork makes the dream work" hat es doch geklappt.

Für das kommende Lebensjahr wünscht sie sich wieder "mehr Live-Konzerte" und den ein oder anderen Urlaub, entweder mit Familie oder auch mal solo. Glückwünsche sind "auf allen bekannten Wegen" wie etwa E-Mail willkommen, besonders gut kommt aber Handschriftliches an.

Wir graturilieren: Enrique Tarragona wird 50.


Wir graturilieren: Enrique Tarragona, Geschäftsführer von Zeit Online und des Karriereportals Academics, wird 50. Für seinen runden Geburtstag hat er sich extra ein "langes Wochenende" freigenommen, gemeinsam mit seiner Frau will er dann "schöne Sachen" in Hamburg erleben, für die es bisher noch keine Gelegenheit gab. Im abgelaufenen Jahr hat ihn besonders seine Mutter beeindruckt, "wie sie sich mit über 80 und alleine lebend während der Pandemie immer wieder für Neues begeistert hat". Wirklich etwas schief gelaufen ist im vergangenen Jahr glücklicherweise nichts für Tarragona, allerdings haben ihn die ganzen verschiedenen Videosysteme durchaus Nerven gekostet. Bei "gleichzeitiger Nutzung" habe sich dann nämlich gerne mal der Rechner verabschiedet. Besonders vermisst habe er den persönlichen Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen.

Private Highlights im kommenden Jahr werden für ihn Reisen sein, u.a. geht’s mit dem Motorrad nach Schottland und zum Indian Summer an die Ostküste Kanadas und der USA. Beruflich freut er sich wie viele aus der Branche darauf, "endlich wieder" im realen Leben mehr Kolleginnen und Kollegen zu begegnen. Glückwünsche sind auf allen Wegen willkommen, "wenn die Leute es ernst meinen" – z.B. via Linked-in oder E-Mail.

Wir graturilieren: Andrea Wasmuth wird 50.


Wir graturilieren: Andrea Wasmuth, Geschäftsführerin der Handelsblatt Media Group, macht die 50 voll. Eigentlich nimmt sich Wasmuth gerne an ihren Geburtstagen frei – etwa um mit ihrem Mann zum Boxen zu gehen. Ihren runden Ehrentag wird sie allerdings auf dem Giga Gipfel verbringen, auf dem das "Handelsblatt" gemeinsam mit Vodafone 50 "digitale Vordenker und Vordenkerinnen" versammelt.

Beeindruckt haben Wasmuth im vergangenen Jahr die Kolleginnen und Kollegen aus dem Event-Bereich, die das Business "quasi über Nacht komplett umgestellt und neu erfunden" haben. Zu den kniffligsten Aufgaben zählte 2020 die interne Reorganisation, die aber trotz des "sehr eingeschränkten persönlichen Kontaktes" und der "fehlenden Nähe zu den Mitarbeitenden" gelungen sei. Beruflich freut sie sich im kommenden Jahr schon jetzt auf ein "ganz neues innovatives Format rund um die Veränderung der Arbeitswelt". Privat hofft sie, dass ihr Highlight der Aufstieg des FC St. Pauli in die erste Bundesliga sein wird. Glückwünsche sind über alle Wege gerne gesehen, z.B. via E-Mail oder Linked-in.

Wir graturilieren: Philipp Schulze wird 45.


Wir graturilieren: Philipp Schulze, Chefredakteur der Burda-Titel “TV Spielfilm”, “Cinema”, “TV Today” und des “SerienMagazins” wird 45. Seinen Geburtstag feiert Schulze mit seiner Familie "im kleinen Kreis". Besonders beeindruckt hat ihn im vergangenen Jahr, wie gut sein Team die Corona-Krise gemeistert hat: Trotz aller Herausforderungen habe die Crew "neue Projekte mit Leidenschaft und Herzblut vorangetrieben" – wie etwa neue Podcasts, Bücher und Zeitschriften. Knifflig gestaltet hat sich im abgelaufenen Jahr die Neuausrichtung der "Cinema", die Kinos waren schließlich pandemiebedingt zeitweise geschlossen. Genervt haben Schulze zudem die zahlreichen Verschiebungen des neuen James-Bond-Films Keine Zeit zu sterben, drei Jahre nach seinem Set-Besuch in Schottland habe er den Action-Streifen dann aber glücklicherweise doch noch zu Gesicht bekommen. Im kommenden Jahr erhofft sich Schulze wieder mehr Live-Events und reale Begegnungen. Gratulationen sind über E-Mail, Linked-in und Xing willkommen.

Wir graturilieren: Kerstin Deixler wird 31.


Wir graturilieren: Die Marketingchefin der Medientage München, Kerstin Deixler, wird heute 31 Jahre alt. Ihren Ehrentag verbringt sie fleißig im Büro, um letzte Vorbereitungen für die Medientage 2021 zu treffen – erst abends geht es mit der Familie zum Pizza-Essen. Im vergangenen Lebensjahr war Deixlers größte Herausforderung, die Medientage als rein digitale Veranstaltung umzusetzen: Das habe zwar gut geklappt, der persönliche Austausch fehlte ihr trotzdem. Deshalb freut sie sich auf eine Zukunft mit Veranstaltungen und Menschen vor Ort. Privat hofft Deixler, dass bald wieder Fernreisen möglich sind. Glückwünsche sind via Linked-In oder E-Mail willkommen.

Wir graturilieren: Michael Gentsch wird 45.


Wir graturilieren: Michael Gentsch, Abteilungsleiter Marketing beim MDR, wird 45 – und eifert auch an seinem Geburtstag seinem Vorbild Jan Frodeno, Weltrekord-Halter im Triathlon, nach. Genau wie "Frodissimo" will auch Gentsch im neuen Lebensjahr einen Ironman schaffen, im Sommer 2022 wird es soweit sein. Seinen Ehrentag nutzt Gentsch deshalb auch zum Trainieren. Mit der Familie füllt er dann in einem vegetarischen Restaurant seine Speicher auf. Besonders beeindruckt hat Gentsch im vergangenen Jahr die Leistung von Frodeno: "Wie er die Corona-Situation als Chance genutzt hat, mit dem Tri Battle oder tri@home seine Personenmarke zu profilieren, die Sportart neu zu definieren und nebenbei auch noch gemeinnützige Zwecke zu unterstützen, war ein Marketing-Lehrstück." Über Glückwünsche freut Gentsch sich am meisten über Linked-in, hier sei "die Grenze zwischen privat und beruflich nicht so scharf".

Wir graturilieren: Lena Rautenstrauch wird 38.


Wir graturilieren: Lena Rautenstrauch, Projektleiterin beim "stern", wird 38. Ihren Geburtstag feiert sie in einer "2G-Kneipe" mit ihrer Familie und "einem kleinen Kreis an Freunden". Besonders beeindruckt hat Rautenstrauch im vergangenen Jahr, "wie viel Kreativität trotz Remote-Arbeit entstehen kann". Bei einer Produkt-Entwicklung mit Kolleginnen von RTL und Gruner + Jahr sei man bereits "nach kurzer Zeit eng zusammengerückt" – obwohl man sich vorher nicht gekannt hat: "Totales Start-Up-Feeling im positivsten Sinne." Gut gelungen ist trotz Home-Office auch ein unternehmensinterner Jobwechsel – vor allem dank des "starken Teams der 'stern'-Redaktion". Für das kommende Lebensjahr wünscht sich Rautenstrauch – wie viele andere sicherlich auch – wieder mehr "echte Treffen". Auch über eine Weihnachtsfeier würde sie sich freuen: "Fast schon unvorstellbar – aber toll wäre es." Wir drücken dafür die Daumen. Glückwünsche kommen z.B. via Linked-in oder E-Mail an.

Wir graturilieren: Claudia Oeking wird 41.


Wir graturilieren: Claudia Oeking, Mitglied der Geschäftsführung des Tabakunternehmens Philip Morris in Deutschland, feiert ihren 41. Geburtstag – traditionell irgendwo am Wasser. Das Bild von 2020 zeigt sie am Luganer See, dieses Jahr geht's mit ihren Liebsten an den Arno in Florenz. Im abgelaufenen Lebensjahr war Oeking vor allem von ihrem Team beeindruckt, das unter schwierigsten Corona-Bedingungen einen "Top-Job" gemacht habe – z.B. mit Projekten wie dem deutschlandweiten Wahlaufruf Power for Democracy. Auch aus dem Home-Office sei man sich nah gewesen, ist Oeking stolz: "Das war und bleibt die wichtigste Aufgabe als Teil der Geschäftsführung."

Trotzdem gab es auch "wie immer jede Menge Pleiten, Pech und Pannen" – allerdings nichts Gravierendes. Letztlich seien das "alles Chancen zu lernen und oft auch zu lachen". Oeking freut sich im kommenden Jahr auf mehr Normalität: "Im Job heißt das endlich wieder Austausch und Diskurs live und in Farbe." Privat seien "jede Menge Feiern mit der Familie und Freunden nachzuholen". Glückwünsche sind auf allen Wegen willkommen, z.B. via E-Mail oder Linked-in.

Wir graturilieren: Reinhard Bärenz wird 63.


Wir graturilieren: Der Leiter der MDR-Kulturredaktion Reinhard Bärenz feiert heute seinen 63. Geburtstag. Ein großer Wunsch von ihm ist ein "hoffentlich ganz normales Kulturjahr mit vielen großen Festivals und Veranstaltungen", denn die haben dem studierten Orchestermusiker "doch ganz schön" gefehlt. Für einen Fußball-Fan wie ihn wäre eigentlich auch die anstehende Weltmeisterschaft ein echtes Highlight, auf welches er sich schon jetzt freuen würde. Doch die WM in Katar "erzeugt bei mir nur Enthusiasmus auf mittlerem Niveau". Da erfreut er sich doch lieber an seinem heutigen Geburtstag, denn der wird "im kleinen Freundeskreis in einem charmanten Restaurant" in seiner Wahlheimat Halle an der Saale gefeiert. Wer Reinhard Bärenz gratulieren möchte, kann ihm bei Linked-in oder eine Mail schreiben.

Wir graturilieren: Stefanie Kuhnhen wird 45.

Wir graturilieren: Stefanie Kuhnhen wird heute 45 Jahre alt. Die Strategieexpertin hat vor Kurzem erst eine wichtige berufliche Entscheidung getroffen. Nach 16 Jahren verlässt sie die Hamburger Agentur Grabarz & Partner – "obwohl es mir dort gut gegangen wäre". Das neue Lebensjahr ist deshalb geprägt vom beruflichen Neuanfang. Wo genau das sein wird, verrät sie noch nicht, aber sie freue sich "auf die Riesen-Lernkurve auf allen Ebenen". Außerdem wird nächstes Jahr ihr Sohn eingeschult. "Ich weiß jetzt schon, dass das ein Einschnitt wird", sagt die zweifache Mutter.

Ihren Geburtstag verbringt sie aber erst einmal mit ihrer Familie tiefenentspannt am Meer. Zunächst steht ein Buch am Strand auf dem Plan, später kommen noch enge Freunde zu Besuch. Das verspricht gutes Essen, Spaziergänge "und hoffentlich viele gute Gespräche". Sie freut sich heute über Glückwünsche bei Linked-in, aber wie sagte schon ihr Opa: "Wünsche werden das ganze Jahr angenommen!"

Wir graturilieren: Simone Menne wird 61.


Wir graturilieren: Multi-Aufsichtsrätin, Galeristin und "stern"-Podcast-Host Simone Menne feiert heute ihren 61. Geburtstag. Das Grünen-Mitglied hält auch nach der Wahl zu Annalena Baerbock und zeigt sich beeindruckt, dass die Politikerin "eigene Fehler zugegeben und ein wahnsinniges Programm absolviert hat". Persönlich hatte Menne vor allem am Zeitmanagement zwischen privater Pflege, Galerie und Mandaten zu knabbern. Ihren heutigen Ehrentag verbringt sie auf einer Konferenz, entsprechend müssen die Feierlichkeiten warten und finden am Wochenende in sehr kleinem Kreis statt. Über Glückwünsche freut sich Menne u.a. per E-Mail oder SMS, am liebsten jedoch mittels altmodischer Briefe oder Karten. (Foto: Jürgen Mai)

Wir graturilieren: Pascal Schneider wird 46.

Wir graturilieren: Pascal Schneider, frisch­gebackener Professor für Kommunikations­management der SRH Hoch­schule Heidelberg, wird 46. Beruflich freut er sich vor allem auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Kollegium und den Studierenden, privat hofft er auf schöne Reisen dank Impf­schutz. Besonders beeindruckt war er im vergangenen Jahr von seiner Schwester, die trotz Corona und Brexit mitsamt Familie nach Oxford gezogen ist. Feiern lässt sich Schneider heute wegen der Arbeit nicht, aber holt die Festivitäten zeitverzögert mit seiner Frau in Heidelberg bei einem feinen Abendessen nach. Über Gratulationen freut er sich, gern über Linked-in und Twitter.

Wir graturilieren: Sven Afhüppe wird 50.


Wir graturilieren: Sven Afhüppe, Leiter der politischen Kommunikation der Deutschen Bank, macht heute das halbe Jahrhundert voll. Den 50. Geburtstag feiert er "im kleinen Kreis mit meiner Familie". Beeindruckt ist Afhüppe von seiner Frau, die Beruf, Lockdown-Stress und Homeschooling der drei Kinder im vergangenen Jahr bewältigt hat. Für den ehemaligen Chefredakteur des "Handelsblatts" war der berufliche Umstieg vom Journalismus in die Kommunikation der Deutschen Bank "der spannendste Kulturschock meines Berufslebens – mit vielen positiven Erfahrungen".

Für das kommende Lebensjahr wünscht sich Afhüppe "ein Ende der Corona-Beschränkung und die Begegnung mit vielen neuen und inspirierenden Menschen". Glückwünsche zum Geburtstag erreichen ihn auf allen digitalen Wegen, u.a. per Linked-in und Twitter, aber auch als Anruf oder Sprachnachricht – "nur bitte kein Fax".
turi2.de/koepfe (Profil Afhüppe)

Wir graturilieren: Simon Peter wird 46.


Wir graturilieren: Simon Peter, Chefredakteur der Kindermagazine für Jungen des Blue Ocean Verlags, feiert heute seinen 46. Geburtstag und grüßt vom Berg. Seine Frau Sandra hat ihn kurzfristig in die österreichischen Alpen entführt – nun warten 48 Stunden "großartiges Essen und potentiell noch tollerer Wein" in trauter Dreisamkeit mit Labrador-Hündin Frieda.

Peter blickt auf ein "sehr gutes" vergangenes Lebensjahr zurück – "Corona hin, Mobile Work her". In der Kategorie Pleiten, Pech und Pannen fallen ihm "nur Lappalien" ein wie leere AirPod-Akkus und in der Folge "überraschend krächzende Laptoplautsprecher". Im kommenden Jahr will er seinen Roadtrip entlang der US-Ostküste fortsetzen, den er 2019 begonnen hat. Gratulationen erreichen ihn heute per E-Mail, Linked-in und Xing – Simon Peter freut sich aber auch über Print in Form von Postkarten.
turi2.de/koepfe (Profil Peter)

Wir graturilieren: Claudia Röttger ist seit 20 Jahren Chefredakteurin des “Senioren Ratgebers”.


Wir graturilieren: Heute feiert Claudia Röttger ihr 20-jähriges Jubiläum als Chefredakteurin des Senioren Ratgebers vom Wort & Bild Verlag. "20 Jahre? Unfassbar! Unter Journalistinnen ist es ja eher üblich, alle paar Jahre den Arbeitgeber, mindestens den Job zu wechseln", stellt sie fest. Als sie 2001 Chefredakteurin des Magazins wird, ist sie altersmäßig "weit von der Zielgruppe entfernt". Diesen Umstand habe sie als Herausforderung angenommen. Und tatsächlich findet die gelernte Apothekerin die Themen ihrer Zeitschrift selbst spannend: "Ich lese das alles selbst mit großem Interesse."

In Erinnerung geblieben sind ihr in den vergangenen zwei Jahrzehnten nicht nur die Gespräche mit "VIPs wie Senta Berger oder Rudi Carell", sondern auch mit den viele Älteren, "die sonst nicht im Rampenlicht stehen", aber Beeindruckendes zu erzählen haben. In den kommenden Jahren will Claudia Röttger neue digitale Angebote für den "Senioren Ratgeber" entwickeln. Natürlich soll das gedruckte Heft aber weiter "pünktlich zum ersten des Monats in den Apotheken" liegen. Das heutige Dienstjubiläum feiert sie nicht speziell, Brieftauben müssen deshalb nicht losgeschickt werden.

Wir graturilieren: Svenja Siegert wird 39.

Wir graturilieren: ARD-Sprecherin Svenja Siegert wird heute 39 Jahre alt. Die Journalistin, die aus beruflichen Gründen sehr oft die "Sendung mit der Maus" schaut, hat sich im vergangenen Lebensjahr von ihrer siebenjährigen Tochter inspirieren lassen: "Sie hat mir gezeigt, wie man das Maximale aus der Pandemie herausholt". Weniger stimulierend empfand sie zuletzt die ein oder andere Diskussion zum Thema Rundfunkbeitrag, über den man zwar "wunderbar streiten" könne, "aber doch bitte mit aufrichtigen Argumenten". 

Fast schon als "verrückt" empfindet Svenja Siegert ihre Pläne für die heutige Geburtstagsfeier: Kochen im Kreise von Familie und Freunden. Das war nämlich "in den vergangenen Monaten kaum drin". Geburtstagsgrüße empfängt sie gerne in Form von Sprachnachrichten, aber über DMs bei Linked-in und Twitter freut sie sich ebenso.

Wir graturilieren: Dieter von Holtzbrinck wird 80.


Wir graturilieren: Verleger Dieter von Holtzbrinck feiert heute seinen 80. Geburtstag. Der Mann hinter "Zeit", "Handelsblatt" und "Tagesspiegel" ist in der Öffentlichkeit eine Art Phantom, Auftritte und Interviews sind rar. "Er repräsentiert einen Verleger- und Unternehmertyp, der im Stillen agiert. Das Schrille, das Laute ist nicht sein Ding", schreibt die dpa in ihrem Porträt zum rundem Geburtstag. "Zeit"-Geschäfts­führer Rainer Esser attestiert von Holtzbrinck "einen ungeheuren Mut für unternehmerische Entscheidungen". Sebastian Turner, einer seiner Ziehsöhne, betont in der turi2 edition #12 von Holtzbrincks "konsequentes Bekenntnis zur Qualität".

Volkmar Mair, Verleger beim Reiseführer-Verlag MairDumont, schreibt im "Handelsblatt": "Dieter von Holtzbrinck ist absolut seefest, was selten ist." Er schätzt die Gelassenheit seines Segelfreundes, dessen Hilfsbereitschaft und seinen "auch versteckten Humor, manchmal freundlichen Spott".

In einem seiner seltenen Interviews sagt Dieter von Holtzbrinck 2016 in der "Zeit": "Meine Geschwister und ich sind Verleger geworden, weil wir große Freude an der intellektuellen Herausforderung haben, die das Publizieren von Qualitäts­zeitungen und anspruchsvollen Buch­programmen mit sich bringt." Er habe "natürlich eine Meinung", selbst zur Feder greife er aber nicht: "Das kann schnell fehl­interpretiert werden als Eingriff des Verlegers. Da würde es heißen: 'Aha, der spielt jetzt Ober-Chefredakteur'."
horizont.net (dpa-Porträt), turi2.de (Beitrag Turner), "Handelsblatt" S. 44/45 (Paid), zeit.de (Interview von 2016, Paid)

Wir graturilieren: Tom Drechsler wird 57.


Wir graturilieren: Springers oberster Auto-Journalist Tom Drechsler wird heute 57 Jahre alt. Im vergangenen Lebensjahr hat sich der PS-Fan besonders darüber gefreut, mit "Auto Bild"-Redaktionsleiter Michael Gebhardt "einen neuen Stammspieler" an seiner Seite zu haben. Genervt ist Drechsler davon, dass alle "gefühlt" nur noch von E-Autos reden und Dinge "nachplappern", die sie nicht verstünden. Privat fährt der "Auto Bild"-Chefredakteur übrigens sowohl einen Verbrenner als auch ein E-Auto – "weil ich es kann".

Außerhalb der Welt der Fortbewegungsmittel freut er sich jeden Tag über seine Frau und seine drei Kids, die ihn "in dem Leben aufwachen lassen", das er sich sonst "erträumen müsste". Deshalb ist sein größter Wunsch fürs kommende Jahr, dass alle, die ihm nahestehen, gesund bleiben. Das war in den letzten zwölf Monaten nämlich nicht selbstverständlich. Glückwünsche empfängt Tom Drechsler heute zum Beispiel bei Twitter oder per E-Mail.

Wir graturilieren: Alexandra Vitt-Krauß wird 53.

Wir graturilieren: Die Sprecherin der Bethmann Bank, Alexandra Vitt-Krauß, wird heute 53 Jahre alt. Sie sagt zwar selbst von sich, sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen zu lassen. Trotzdem brachte das vergangene Jahr viele Hürden mit sich, denn sie musste einige "noch nicht digital affine Kolleginnen und Kollegen auf eine fast ausschließlich digitale Kommunikations- und Marketingreise" mitnehmen. Da sei sie beeindruckt von den Kindern und Jugendlichen gewesen, die "gelassen und konstruktiv" mit der Corona-Situation umgegangen sind.

Normalerweise nimmt sich die studierte Volkswirtin an ihrem Geburtstag immer frei, dieses Jahr begleitet sie allerdings eine Studienreise in Frankfurt und lässt den Abend in einem Weingut ausklingen. Richtig gefeiert wird dann am Wochenende im Kreise der Familie in Köln. Alexandra Vitt-Krauß freut sich über Glückwünsche "auf allen Wegen", zum Beispiel über Linked-in oder Xing. Sie selbst wünscht sich am meisten – so wie viele andere auch – endlich wieder "unbeschwert" reisen zu können.

Wir graturilieren: Kuzey Alexander Esener wird 50.

Wir graturilieren: Tui-Konzernsprecher Kuzey Alexander Esener feiert heute seinen 50. Geburtstag. Fragt man ihn, was im vergangenen Jahr besonders anstrengend war, so lautet die Antwort wenig überraschend: "die holprigen und ständig wechselnden Corona-Regelungen und die strengen Reisebeschränkungen". Er freut sich deshalb nicht nur beruflich, sondern auch persönlich darüber, dass man nun wieder öfter in einen Flieger steigen kann. "Endlich wieder mehr Besuche bei meinen Eltern, die in Istanbul leben." Fürs kommende Lebensjahr wünscht er sich noch mehr Rückkehr zur Normalität, damit "jeder Tag wieder ein Highlight wird, in jeder Hinsicht".

Gefeiert wird der runde Geburtstag heute mit Familie und Freunden sowie "Tiroler Schmankerln und leckeren Weinen" in den Bergen Österreichs, um vom "Dauerkrisenmodus" der vergangenen Monate abzuschalten. Wer Kuzey Alexander Esener gratulieren möchte, schreibt ihm am besten auf Twitter, Linked-In oder Instagram. "Ich beantworte auch jede Nachricht persönlich“, verspricht er.

Wir graturilieren: Georgine Kellermann wird 64.


Wir graturilieren: Journalistin Georgine Kellermann feiert heute ihren 64. Geburtstag. Die Leiterin des WDR-Studios in Essen kommt auch am Festtag nicht ganz ohne Arbeit aus: Sie moderiert in Köln die Premiere des preisgekrönten Dokumentarfilms Trans – I got life und freut sich auf die Gespräche mit den Filmemacherinnen und Protagonistinnen. Für die Zukunft wünscht sie sich wenn möglich "die Rückkehr zur Normalität" nach Corona – sowohl privat als auch beruflich. Dass sie selbst eng vertraute Menschen nicht in den Arm nehmen konnte, fehlt ihr sehr.

Im vergangenen Lebensjahr hat Kellermann vor allem der SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic beeindruckt, der im Mai als einziger seiner Fraktion für die Reform des Transsexuellengesetzes gestimmt hat. Juratovic sei "die Reform des Gesetzes, das gegen die Verfassung verstößt, wichtiger als der Fraktionszwang" gewesen. Dafür möchte Kellermann gern "Danke!" sagen. Zudem freut sie sich darüber, dass der Zuspruch für die WDR-Lokalzeiten immens gewachsen ist. Glückwünsche – egal auf welchem Weg – müssen nicht sein.

Wir graturilieren: Dorothee Stommel wird 40.


Wir graturilieren: Dorothee Stommel, Head of International Communications bei Burda, wird heute 40 Jahre alt. Ihren Ehrentag feiert sie in den eigenen vier Wänden – holt sich für das Geburtstagsdinner aber kulinarische Profi-Unterstützung an den Herd. Im vergangenen Lebensjahr hat sie besonders die Social-Distancing-Disziplin ihrer drei- und fünfjährigen Nichten beeindruckt, beruflich war vor allem die Personal-Rekrutierung während des Lockdowns eine Herausforderung. Für Teams-Calls "stundenlang ohne Unterbrechung in eine Kamera zu starren" behält Stommel nicht wirklich in guter Erinnerung.

Sie hofft deshalb, immer mehr zur "After-Corona-Normalität" zu finden und will im kommenden Jahr mir ihrer Tennismannschaft erstmals in der Regionalliga angreifen. Glückwünsche sind auf allen digitalen Wegen willkommen, etwa per Linked-In oder E-Mail – ans Telefon geht sie nur in Ausnahmefällen.

Wir graturilieren: Jutta Meyer wird 46.

Wir graturilieren: Jutta Meyer, Executive Vice President Marketing & Creation bei Seven.One, wird 46. Ihren Geburtstag verbringt Meyer zusammen mit ihrer Familie in Wien, auch der Besuch von Freundinnen steht an. Eine große Feier ist nicht geplant, stattdessen gilt das Motto: "Einfach nur zusammen glücklich sein." Im vergangenen Jahr hat Meyer vor allem beeindruckt, wie gut die Menschen über alle Generationen hinweg die Corona-Krise gemeistert haben. Stolz und dankbar ist sie auch für die "Flexibilität und Leidenschaft", die ihr Team die letzten zwei Jahre "ungebrochen an den Tag legt, um Großartiges zu leisten". Herausfordernd war für Meyer im letzten Jahr, nicht das Gefühl für ihr Unternehmen zu verlieren: Besonders gefehlt haben ihr z.B. "die spontanen Gespräche am Gang sowie die unterschiedlichen Gedanken und Ideen, die in spontanen Unterhaltungen geteilt werden".

Im kommenden Lebensjahr freut sie sich vor allem darauf, wieder mehr Menschen persönlich sehen zu können: "Austausch und gemeinsame Erlebnisse haben aufgrund von Corona eine Wertschätzung erhalten, die ich mir so nie bewusst gemacht hatte". Gratulationen erreichen Meyer u.a. via Linked-in, E-Mail oder ganz klassisch über Telefon – über einen "kurzen positiven Gedanken" würde sie sich aber auch schon freuen.

Wir graturilieren: Sascha Schwingel wird 50.

Wir graturilieren: Vox-Geschäftsführer Sascha Schwingel wird heute 50 Jahre alt. Im vergangenen Jahr haben den gebürtigen Saarländer vor allem die vielen Menschen beeindruckt, die anderen geholfen haben – "ob spontan bei der Flutkatastrophe vor wenigen Wochen oder in Ehrenämtern das ganze Jahr über". Ihm hat vor allem die Technik dabei geholfen, mit seinen Kolleginnen in Kontakt zu bleiben, die er in den letzten zwölf Monaten nicht persönlich treffen konnte. Im kommenden Jahr steckt er seine Energie in neue Projekte bei Vox. "Wir haben einiges vor." Privat will er versuchen, seine Ungeduld etwas zu zügeln und Glücksmomente ganz bewusst zu genießen.

Gefeiert wird heute mit "lauter tollen Frauen" wie Ehefrau, Mutter, Schwester und Töchtern. Ein paar Männer dürfen aber auch dabei sein. Wer Sascha Schwingel gratulieren möchte, kann es gerne per Brieftaube versuchen – per Instagram ist auch okay.

Wir graturilieren: Michalis Pantelouris wird 47.


Wir graturilieren: Journalist, Autor und Olivenöl-Fachmann Michalis Pantelouris wird heute 47 Jahre alt. Seinen Geburtstag feiert der Ex-"GQ"-Mann sogleich im neuen Job als Kreativer Berater der ProSieben-Sendung Zervakis & Opdenhövel Live, die heute zum ersten Mal läuft. Die Korken knallen dementsprechend im Studio nach der ersten überstandenen Sendung. Hier kommt Pantelouris der Kamera ausnahmsweise ohne seinen Kater "Willy Brandt" (Foto) nahe, der sich im vergangenen Jahr bei sämtlichen Zoom-Konferenzen zuverlässig vorm Bildschirm in Pose geworfen hat. Kater Willy hat übrigens 34 Fans bei Instagram, Pantelouris etwa 2.000 mehr.

Die schwierigste Aufgabe für Pantelouris war es im vergangenen Jahr, über Video­konferenzen kreativ zu bleiben. Letzten Endes habe das aber trotzdem oft "überragend" geklappt: "Manchmal vielleicht sogar besser als sonst, man wächst ja mit den Herausforderungen." Ebenfalls in guter Erinnerung bleibt ihn, wie die Teams bei "GQ" und der "Vogue" aus dem Home Office heraus "so viele Veränderungen angetrieben und auch weggesteckt haben". Weil er heute an seinem Geburtstag schwer beschäftigt ist ("Live! Sendung!"), freut er sich über alle Glückwünsche, auf die er nicht sofort antworten muss – zum Beispiel via Twitter, Linked-in oder Instagram.

Mitarbeit: Daniel Sallhoff

Wir graturilieren: Markus Eiberger wird 52.


Wir graturilieren: Motorpresse-Vermarktungs­geschäftsführer Markus Eiberger feiert heute seinen 52. Geburtstag. Nach einem "hoffentlich sportlich geprägten Start in den Tag" will er "sukzessive in den Feiermodus" umschalten, am späten Nachmittag empfängt er Familie und Freunde bei Spanferkel und kühlen Getränken. Beeindruckt hat ihn im vergangenen Jahr "die gesamte junge Generation", die eigenen Töchter inklusive, die durch Corona viel ertragen und gleichzeitig auf viel verzichten musste – die von langer Hand geplante Familien-Reise nach Südafrika fiel Corona zum Opfer.

Im Job freut sich Eiberger, wie seine Teams "mit viel Kreativität und neuen digitalen Ideen" auf die Herausforderungen der Pandemie reagiert und sich "fast schon sprunghaft weiterentwickelt haben". Im kommenden Jahr wäre ein echtes Highlight für ihn der "finale Sieg über Corona und die Rückkehr zur gesellschaftlichen Normalität". Glückwünsche zum Geburtstag erreichen Eiberger per E-Mail, Linked-in oder Xing.

Wir graturilieren: Tom Junkersdorf wird 53.


Wir graturilieren: Ex-"GQ"-Chef und Podcaster Tom Junkersdorf feiert heute seinen 53. Geburtstag. Statt Kuchen gibt es Power-Riegel und einen 36 Kilometer langen Trainingslauf an der Isar in München – Junkersdorf bereitet sich auf den London-Marathon am 3. Oktober vor und hofft, dass dieser auch stattfindet. Stolz ist er darauf, mitten in der Pandemie mit seinen Business- & Style-Podcast TOMorrow eine eigene Medienmarke aufgebaut zu haben. Beindruckt haben ihn vor allem Menschen wie Arnold Schwarzenegger, "die auch in der größten Krise nicht jammern", sondern "die Welt mit lustigen Live-Videos entertainen". Da wundert es nicht, dass Junkersdorf sich Schwarzenegger als Podcast-Gast wünscht. Gratulationen zum Geburtstag erreichen ihn via Linked-in, Instagram oder per E-Mail.

Wir graturilieren: Kim Alexandra Notz wird 40.


Wir graturilieren: Kim Alexandra Notz, Geschäftsführerin der Kreativ-Agentur KNSKB+, wird heute 40 Jahre alt. Ihren runden Geburtstag feiert sie im ganz kleinen Kreis: Mittags geht es mit ihrem Mann ins Restaurant Lakeside an der Hamburger Außenalster. Danach freut sie sich auf Zeit mit der Familie. Im vergangenen Jahr hat Notz am stärksten berührt, wie die Kinder mit der Pandemie umgegangen sind: "Während wir Erwachsenen gejammert haben, waren unsere Kinder so tapfer, obwohl es für sie am härtesten war".

Ihre kniffeligste Aufgabe war 2020, zusammen mit Florentin Hock, der gerade frisch an Bord gekommen war, die Transformation der Agentur komplett aus dem Homeoffice zu steuern. Nach eineinhalb Jahren Pandemie hat Notz mittlerweile genug von Videocalls und Kollaborationstools, bei denen sie die persönliche Ebene vermisst. Über Gratulationen freut sie sich am meisten ganz klassisch in Briefform – per E-Mail geht es aber auch.

Wir graturilieren: Dominik Wichmann wird 50.


Wir graturilieren: Dominik Wichmann, Gründer und CEO der Looping Group, wird 50. Am beeindruckendsten fand er im letzten Jahr seine beiden Töchter (11 und 12), die "wie so viele Kinder in diesem Land über ihr Verhalten Verantwortung für die Gesundheit der Älteren übernommen" und sich dabei die gute Laune bewahrt haben. Das kniffligste Problem war es für Wichmann, eine unternehmerische und effiziente Struktur für das Wachstum der Looping Group zu finden, die keine lähmende Bürokratie etabliert. Schief gelaufen ist bei ihm so einiges, aber: "Wer handelt, macht Fehler".

Auf dem beruflichen Weg liegt im kommenden Jahr der Launch einer weiteren Medienmarke durch die Looping Group, privat freut er sich auf noch unbegangene Pfade in den bayerischen Bergen. Seinen Geburtstag feiert Wichmann mit Frau und Kindern in einem Wirtshaus am Starnberger See. Glückwünsche empfängt "am liebsten in Gedanken" – wer mehr als Telepathie möchte, kann sich ja bei Linked-in oder per E-Mail versuchen.

Wir graturilieren: Diana Schardt wird 51.

Wir graturilieren: Diana Schardt, Sprecherin der Seven.One Entertainment, wird heute 51. Ihren Geburtstag feiert sie mit ihrer Familie in Wien: "Darauf freue ich mich wirklich sehr, wir haben uns alle viel zu wenig gesehen in den vergangenen Monaten." Beeindruckt ist sie nach wie vor von Menschen, die sich "ganz selbstverständlich dafür einsetzen, dass es anderen besser geht" – so wie ihre Schwester, die als Physiotherapeutin in einem Krankenhaus arbeitet und ebenfalls bei der Familienfeier dabei sein wird. Beruflich war sie im vergangenen Jahr begeistert von ihrem "großartigen Team", das auch aus dem Home-Office "jeden Tag aufs Neue voller Leidenschaft und Kreativität an der Kommunikation für unsere Programme, unsere Sender, unser Vermarktungs- und Digitalgeschäft arbeitet". Nicht erst seit Corona ist Schardt genervt von "Dauernörglern, Schwarzmalern und Wichtigtuern". Im kommenden Jahr freut sie sich vor allem auf "wieder viele viele echte Begegnungen" in der Branche: "Live und in Farbe." Gratulationen sind auf allen Wegen willkommen, z.B. über E-Mail oder Linked-in.

Wir graturilieren: Susanne Aigner wird 52.

Wir graturilieren: Susanne Aigner, Discovery-Chefin im DACH-Raum und den Benelux-Staaten, wird heute 52. Ihren Geburtstag feiert die Managerin zusammen mit ihrer Tochter im Spätsommer-Urlaub an der italienischen Adria. Beeindruckt hat Aigner im vergangenen Jahr, wie "resilient, flexibel und kreativ" ihre weit verstreuten Kolleginnen die Corona-Krise im Home-Office gemeistert haben. Man habe gemeinsam "Prozesse, Produktionen und Projekte" am Laufen gehalten und weiterentwickeln können. Schade findet sie es, dass sie ihr neues Team in Amsterdam wegen der Corona-Situation noch nicht hat persönlich kennenlernen können: "Das wird hoffentlich nun endlich bald nachgeholt!"

Generell freut sich Aigner darauf, viele Leute – sowohl privat als auch im Job – im kommenden Jahr öfters wieder persönlich treffen zu können: "Soziale Kontakte nur über Videokonferenzen sind auf Dauer sehr eintönig." Man lerne den Wert "eines guten analogen Gesprächs wieder ganz neu zu schätzen". Darüber hinaus wird sie an ihrer "eingerosteten Rückhand im Tennis" arbeiten. Glückwüsche erreichen Aigner z.B. via Linked-in und E-Mail.

Wir graturilieren: Pedro Muñoz wird 50.


Wir graturilieren: Deutsche-Post-Kommunikator Pedro Muñoz wird 50. Besonders eindrücklich am vergangenen Jahr war für ihn die Stille am Tag nach der Flut. Die größte Herausforderung war es, beim Balance-Akt zwischen Home-Schooling und Arbeit nicht die Herangehensweisen und Anforderungen beider Bereiche zu vermischen. Besonders genervt ist er vom Kontrast zwischen der Maskenpflicht im Unterricht für Kindern und maskenfreien Konzertbesuchen für Erwachsene.

Mit Blick auf das kommende Jahr erlaubt Muñoz sich zum Geburtstag zu träumen – von einer weltweiten Corona-Impfkampagne. Die Geburtstagsfeierlichkeiten finden in diesem Jahr am Meer statt, sofern der Wind mitspielt. Gratulationen will er, da er hoffentlich auf dem Wasser unterwegs ist, einfach per lautem Rufen empfangen.

Wir graturilieren: Christian Röpke wird 50.


Wir graturilieren: Zeit-Online-Geschäftsführer Christian Roepke macht das halbe Jahrhundert voll. Der nun 50-Jährige feiert mit der Familie bei einem Italiener in Hamburg-Hoheluft, denn die große Party macht noch ein Jahr Pause. Besonders beeindruckt haben ihn zuletzt seine beiden 9- und 12-jährigen Söhne, die trotz der widrigen Umstände ihres Schulalltags ihre gute Laune, ihren Humor und ihren Fokus nie verloren haben.

Das kniffligste berufliche Problem, an dem Röpke arbeitet, ist der hybride Büroalltag und die Zusammenarbeit in der postpandemischen Welt: "New Work – gerne! Aber wie genau?" In baldiger Zukunft wünscht er sich das starke Wachstum von Zeit Online "mit allen Kolleg:innen zusammen zu feiern" sowie die zahlreichen Konzertkarten in seinem Besitz endlich einlösen zu können. Glückwünsche sind – außer telefonisch vor dem ersten Morgenkaffee – auf allen Wegen willkommen, etwa über Linked-in.

Wir graturilieren: Stephan Puls wird 60.

Wir graturilieren: Stephan Puls, Leiter des Media-Geschäfts bei der Lufthansa Industry Solutions, wird heute 60. Seinen runden Geburtstag feiert Puls "im kleinen Kreis mit der Familie". In welches Restaurant es geht, weiß Puls noch nicht, das sei noch ein gut gehütetes Geheimnis seiner Frau. Fest steht dafür, dass auch geknuddelt werden darf, "da alle geimpft sind". Am meisten beeindruckt haben Puls im abgelaufenen Jahr die vielen Schulkinder, die trotz fehlender Technik und "kaum vermittelter Medienkompetenz" versucht haben, den Distanzunterricht zu meistern. Genervt haben ihn passend dazu Aussagen von Bildungsministerinnen, digitaler Unterricht habe gut funktioniert. Medienvertreterinnen hätten bei Interview-Antworten wie diesen nicht gut genug nachgehakt.

Am kniffligsten war es für Puls, seine Kundinnen nur am PC sehen und sprechen zu können: "Soziale Antennen kommen da ins Schwitzen." Umso mehr freut sich Puls im kommenden Jahr darauf, seine Kundinnen wieder im echten Leben treffen zu können. Privates Highlight wird ein Urlaub an der der holländischen Nordseeküste mit Foto-Exkursion an Orten für den Hochwasserschutz. Gratulationen erreichen Puls via E-Mail, Xing und Linked-in.

Wir graturilieren: Die “Bravo” wird 65.


Wir graturilieren: Die “Bravo”, das Ur-Jugendmagazin der Bundesrepublik, feiert heute ihren 65. Geburtstag. Zur “Rentner Bravo” will die Marke dennoch nicht werden. “McDonalds ist letztes Jahr 80 geworden und hat keine Schnabeltassen-Menüs – ‘Bravo’ wird 65 und hat kein Beatles-Interview in Heft”, sagt Yvonne Huckenholz, Chefredakteurin der Online-Ausgabe Bravo.de, im Geburtstags-Interview mit turi2. Der heutige Tag ist für Sie und ihre Redaktion “ein ganz normaler Tag”, denn “die ‘Bravo’-Community ist nicht nostalgisch”. Ein Sprachrohr der jungen Generation will die Marke heute nicht mehr sein. Eine Stimme habe die Generation Z dank Social Media selbst, das mache sie “stark, divers und spannend”. “Bravo” arbeite lieber für die junge Generation. “Wir filtern, regen zum Nachdenken an und unterhalten”, erklärt Huckenholz ihre Mission. Weiterlesen …

Wir graturilieren: Michael Looschen wird 42.

Wir graturilieren: Michael Looschen, Vice President Marketing bei der Deutschen Telekom im B2B-Bereich, feiert heute seinen 42. Geburtstag – gemeinsam mit seiner Frau beim Lieblings-Italiener. Privates Highlight im abgelaufenen Lebensjahr war für Looschen die Geburt seiner Tochter Lea, im Job war es die "Wachstumsstory" der Telekom. Richtig genervt hat Looschen – wie viele andere sicherlich auch – die Corona-Krise. Wegen der dynamischen Lage musste er immer wieder kurzfristig Anpassungen in diversen Projekten vornehmen. Im kommenden Jahr freut sich Looschen besonders darauf, die Digital X zur "führenden Digitalisierungs-Initiative in Europa" aufzubauen. Glückwünsche nimmt Looschen am liebsten persönlich, telefonisch oder per E-Mail entgegen.

Wir graturilieren: Mark Schiffhauer wird 49.


Wir graturilieren: Mark Schiffhauer, Chief Creative Officer bei der "Zeit"-Verlagsgruppe, wird heute 49. Seinen Geburtstag feiert er im Kreis der Familie, idealerweise bei einem Abendessen in seinem Frankfurter Lieblingsrestaurant – sofern sie es "rechtzeitig mit dem Wohnmobil aus der Bretagne nach Hause" schaffen. Im kommenden Lebensjahr erhofft sich Schiffhauer wieder mehr Präsenz-Veranstaltungen bei der "Zeit", "full-house und mit echten Menschen".

Besonders beeindruckt haben Schiffhauer im vergangenen Jahr Menschen, die in Belarus auf die Straße gehen und für die Freiheit ihr Leben aufs Spiel setzen. Genervt haben ihn Menschen, die sich im digitalen Raum nicht benehmen können und "Pöbelei und Beleidigungen für kritischen Diskurs halten". Leider sei das "ab und an" auch bei den "Zeit"-Veranstaltungen zu beobachten gewesen. Das komplette "Zeit"-Eventgeschäft zu digitalisieren, war für Schiffhauer im abgelaufenen Jahr eine der kniffligsten Herausforderungen. Dank "der Findigkeit aller Kolleg:innen" habe das prima geklappt. Gratulationen sind über E-Mail oder Linked-in willkommen.

Wir graturilieren: Nele Nieuwenhuis wird 30.

Wir graturilieren: Nele Nieuwenhuis, Pressesprecherin der Landesanstalt für Medien NRW, macht heute die 30 voll. Mit ihren "engsten Freundinnen und Freunden" stößt sie auf ihren runden Geburtstag an – und hofft, dass sie in Gesellschaft dann auch endlich mal wieder tanzen kann. Besonders beeindruckt hat sie im vergangenen Lebensjahr die "extreme Bereitschaft" der Fluthelferinnen in ihrem Heimatort Euskirchen. Das sei für sie "gelebte Solidarität". Das kniffeligste Problem in der letzten Zeit war für Nieuwenhuis, "Preisverleihungen, Pressekonferenzen und gemeinsame Pausen mit den Kolleginnen" in Corona-Zeiten von jetzt auf gleich digital zu wuppen. Am Ende habe das aber gut funktioniert. Schade findet sie, dass sie viele ihrer neuen Kolleginnen und Kollegen wegen der Pandemie noch nicht persönlich kennenlernen konnte: "Auf dem Flur erkennen wir uns nun häufig nicht. Man sieht eben in 2D doch anders aus als in 3D."

Im kommenden Lebensjahr freut sich Nieuwenhuis zunächst auf ihre bevorstehende Urlaubsreise: "Danach starte ich dann voller Energie in einen Herbst, der bestimmt wieder viele spannende Themen und Überraschungen bereithält. Spontanität und Umdenken, trotzdem das Beste draus machen, das habe ich ganz sicher im letzten Jahr lernen dürfen." Gratulationen sind über E-Mail und Linked-in willkommen.