"Wir graturilieren" heißt eine Rubrik, die seit 2015 regelmäßig bei turi2 erscheint. Köpfe der turi2-Community verraten, wie sie ihren Geburtstag verbringen und wie's so geht und steht im Berufs- und Privatleben.

Wir graturilieren: Alice Schwarzer wird 80.


Wir graturilieren: Frauenrechtlerin Alice Schwarzer wird heute 80 Jahre alt. Die Publizistin und Autorin liebt ihren Beruf "ungebremst bis heute", sagt sie und tingelt aktuell mit ihrem Buch "Mein Leben" von Talkshow zu Talkshow. Ihr Magazin "Emma", das sie 1977 gegründet hat, will sie leiten, "solange ich kann und es mir Spaß macht und es Sinn macht". Das Heft sei ökonomisch unabhängig, der Einbruch der Werbeumsätze sei "kein Drama".

Schwarzer wünscht sich zum Geburtstag "wieder Zeiten, in denen Fakten Fakten sind und Meinungen Meinungen", sagt sie im RND-Interview. Die Journalistin beobachte, dass Fakten "zunehmend" geleugnet würden. Ihre Kritikerinnen werfen ihr hingegen vor, dass ihre Haltung zu Themen wie Transsexualität, Kopftuch und Ukraine-Krieg den gesellschaftlichen Fortschritt leugne. Schwarzer finde es "bemerkenswert, dass man mich so gerne missversteht", sagt sie dem "SZ Magazin".

Zum 80. will sich den "Luxus einer sehr kleinen Runde erlauben". Dazu zählen auch "zwei Mädchen" aus ihrer Jugend-Clique. "Wir verstehen uns bis heute als Mädchen, wilde Mädchen", so Schwarzer. (Foto: Robert Schmiegelt / Geisler-Fotopress / Picture Alliance)
deutschlandfunk.de, rnd.de, sueddeutsche.de (€)

Wir graturilieren: Kayhan Özgenç wird 53.


Wir graturilieren: Der Chefredakteur von Business Insider, Kayhan Özgenç, feiert heute seinen 53. Geburtstag in Berlin mit "traditionellem Schwimmen im Schlachtsee". Apropos mit allen Wassern gewaschen: Besonders viel Freude hat ihm im letzten Jahr sein Wirtschaftskrimi-Podcast "Macht & Millionen" bereitet, den er gemeinsam mit Solveig Gode hostet. Das Geburtstagsbild ist vergangene Woche auf der dazugehörigen Live-Tour entstanden.

Eine Sache, die Özgenç weniger gut hinbekommen hat, ist das Übertragen der Daten auf sein neues Handy. Außerdem sind ihm Medienanwälte auf die Nerven gegangen, weil sie "mit fadenscheinigen Erklärungen versucht haben, unsere Recherchen zu torpedieren". Doch der Chefredakteur lässt sich davon nicht abbringen und hofft, nächstes Jahr mit Business Insider mehrere Journalismus-Preise abzuräumen. Gratulationen erreichen Özgenç heute per E-Mail, via Twitter, Linked-in und Instagram. (Foto: Lisa Kempke)

Wir graturilieren: Hagen Brandstäter, Anne-Marie Grote, Annika Hunkemöller.

Wir graturilieren den Geburtstags­kindern des Tages: Hagen Brandstäter, bis vor Kurzem noch Verwaltungs­direktor beim RBB, wird heute 64 Jahre alt. Anne-Marie Grote, verantwortlich für Kommunikation und Presse beim Zentral­verband der deutschen Werbe­wirtschaft, feiert heute ihren 58. Geburtstag. Und Urlaubsguru-Presse­sprecherin Annika Hunkemöller wird 32 Jahre alt.

Wir graturilieren: Esther Sedlaczek, Frank Buschmann, Ilja Richter.

Wir graturilieren den Geburtstags­kindern des Tages: “Sportschau”-Moderatorin Esther Sedlaczek feiert heute ihren 37. Geburtstag. Ihr sportlicher Kollege, Fußball-Kommentator Frank "Buschi" Buschmann, wird 58 Jahre alt. Die 70 voll macht heute Ilja Richter, der früher im ZDF die Sendung "disco" moderierte und heute als Schauspieler und Synchron­sprecher arbeitet.

Wir graturilieren: Henning Beck wird 39.


Wir graturilieren: Henning Beck, Neuro­wissenschaftler, Autor und Science-Sclammer, wird heute 39 Jahre alt und feiert mit einem "perfekten Tag". Der beginnt mit einer Runde auf dem Rennrad und etwas Training, "dann ruhe ich mich aus, lese und genieße den Tag für mich". Am Wochenende feiert Beck dann mit Freunden und Familie. Vor allem seine kleine Nichte hat ihm das vergangene Lebens­jahr versüßt. Er bewundere immer wieder, wie sie mit knapp zwei Jahren in der Lage ist, die Welt zu begreifen: "Das stimmt mich hoffnungsvoll." Weniger schön war im vergangenen Jahr Becks Corona-Erkrankungen, die ihn ziemlich lange belastet und "einiges durcheinander gebracht hat". Vor allem die Reisen, die deswegen ausfallen mussten, will Beck im neuen Lebens­jahr nachholen. Generell wünscht er sich, mehr Auszeiten zu haben, als im vergangenen Jahr. Er merke, wie sehr er die Abwechslung brauche. Zudem "kommt man immer auf gute Ideen, wenn man mal woanders ist". Glückwünsche erreichen Beck am liebsten über Linked-in oder via Mail.

Wir graturilieren: Dominik Lamminger wird 41.


Wir graturilieren: Dominik Lamminger, Mitglied der Geschäftsleitung beim Bundesverband Öffentlicher Banken VÖB, wird heute 41 Jahre alt. Er feiert wie immer "im kleinen Kreis" und richtet schon mal den Blick aufs Frühjahr 2023. Dann werden wir hoffentlich "auf einen milden Winter zurückblicken, bei dem alle nach ihren Möglichkeiten ihren Beitrag geleistet haben, um gemeinsam durch die Krise zu kommen". Damit er selbst gut durch den Winter kommt, hat er sich "den Klassiker" vorgenommen, nämlich gesünder zu leben – "muss ja nicht unbedingt mit Sport verbunden sein". Über Gratulationen zum 41. freut er sich heute "natürlich" auf allen Wegen, zum Beispiel bei Linked-in und bei Twitter.

Wir graturilieren: Florian Haller wird 55.

Wir graturilieren: Serviceplan-Chef Florian Haller feiert heute seinen 55. Geburtstag. In den vergangenen Monaten hat er es geschafft, in einem "Umfeld voller Unsicherheiten" dennoch konzentriert und produktiv zu arbeiten. Die Balance zwischen Präsenz und Remote-Work sei Haller aber schwergefallen, weshalb er sich umso mehr auf reale Begegnungen im neuen House of Communication im Münchner Werksviertel freut.

Künftig will er die vielschichtige Krise als Chance nutzen und meistern, durch diesen "perfekten Sturm" mit klarem Ziel zu segeln. In anderen Hinsichten lässt Haller sich lieber überraschen – es "wäre doch langweilig", wenn er anstehende Highlights bereits kennen würde. Seinen Geburtstag feiert der Serviceplan-Chef mit Familie und Freunden in München. Über Face-to-Face Gratulationen freut Haller sich am meisten, digitale Glückwünsche erreichen ihn per E-Mail und via Linked-in.

Wir graturilieren: Stéphanie Weber wird 39.


Wir graturilieren: Stéphanie Weber, Stabschefin der PR-Agentur Storymachine, feiert heute ihren 39. Geburtstag. Beim Stichwort "Geburtstag" kommen bei ihr gemischte Gefühle auf: Ein Geschenk für ihren Chef Philipp Jessen zu besorgen, war dieses Jahr nämlich eine ihrer größten Herausforderungen. "Er hatte sich mehr erhofft."

An anderer Stelle konnte sie mehr überzeugen, nämlich bei einem "mutigen Statement in einem Krisenkommunikations-Mandat", das ihr Kunde erst nicht bringen wollte, "dann aber froh war, auf mich gehört zu haben". Sie könne sich mittlerweile auf ihr Bauchgefühl verlassen und darauf, "dass meine Leidenschaft für den Job meine Ängste besiegt". Und ab und zu könne sie auch mal was von "alten weißen Männer lernen und es dann besser ausführen".

Weber freut sich auf die anstehende USA-Reise mit ihrer Familie und mehr Zeit für sich "ohne Handy". Und auf das "Glas Champagner im Bademantel während einer Massage", das heute Abend auf sie wartet. Zunächst aber feiert sie mit ihren Kolleginnen und Kollegen bei Storymachine und freut sich über Glückwünsche per E-Mail oder Twitter.

Wir graturilieren: Maja Weihgold wird 40.


Wir graturilieren: Maja Weihgold, Kommunikationschefin der Berliner Verkehrsbetriebe, feiert heute ihren 40. Geburtstag mit Freundinnen und Freunden auf dem Land – "mit viel frischer Luft und gutem Essen". Im März ist Weihgold auf einen neuen Zug aufgesprungen und von der Deutschen Bahn zur BVG gewechselt, was sich als "große Herausforderung" herausgestellt hat. Dabei waren die äußeren Einflüsse, die schwer zu berechnen sind, "ein bisschen anstrengend", aber das sei letztendlich der Reiz an einem Kommunikationsjob.

Immerhin konnte sie im eigenen Garten abschalten und so lernen, "wie man Pflaumenkompott einkocht, Apfelmus am sichersten einweckt und dass Pfirsichmarmelade frisch am allerleckersten schmeckt". Für das kommende Lebensjahr nimmt sich Weihgold vor, mehr Sport zu machen. Gratulationen erreichen sie heute per E-Mail und via Linked-in.
(Foto: Phil Dera)

Wir graturilieren: Marianne Heiß wird 50.


Wir graturilieren: Marianne Heiß, CEO der BBDO Group Germany, feiert heute ihren 50. Geburtstag. Schaut sie auf ihr bisheriges Leben zurück, schätzt sie vor allem die zwanzig Jahre mit ihrem Mann und "die vielen wunderbaren Menschen" in ihrem Leben. In Zukunft will sich Heiß weiterhin für das Thema Corporate Social Responsibility einsetzen und ihr "Italienisch ausbauen". Ansonsten nimmt sie sich nichts Besonderes vor: "Ich habe in den vergangenen Jahren gelernt, mich auf neue Situationen einzustellen und keine allzu langfristigen Pläne zu machen."

Beruflich war ihr Jahr u.a. vom Ukraine-Krieg, der Pandemie und den Auswirkungen der Energiekrise geprägt. Dabei hat Heiß gelernt, dass der "Zusammenhalt in den Familien stärker geworden ist" und "gemeinsame Rituale eine besondere Bedeutung bekommen". Für sie ist Anpassungs­fähigkeit in diesen "herausfordernden Zeiten im beruflichen und privaten Kontext extrem wichtig".

Wir graturilieren: Christian Bachem wird 57.

Wir graturilieren: Der geschäfts­führende Gesellschafter der Strategie­beratung Markendienst, Christian Bachem, feiert heute seinen 57. Geburtstag und wird von seiner Frau Anna Hansen mit einem turi2-Geburtstagsgruß überrascht. Auf dem Bild posiert er im gemeinsamen Urlaub in Sizilien – endlich wieder gesund, denn er hatte sich bei einem Fahrrad­unfall beide Hände gebrochen und konnte "wochenlang nur mit geschienten Händen tippen". Sollte im kommenden Lebensjahr kein Unfall dazwischen kommen, freut sich Bachem auf seine Teilnahme an den Deutschen Masters-Meister­schaften im Schwimmen.

Beruflich ist dem Marketing-Experten vor allem der "Tod der Cookies" und die Unwissenheit vieler Unternehmen hängen geblieben, dass "zwischen Klicks und Markenwirkung nachweislich kein Zusammenhang besteht". Bachem verbringt seinen Ehrentag im Büro und freut sich abends darauf, Geburtstagsgrüße zu beantworten. Gratulationen erreichen ihn am liebsten persönlich – mit "Kuchen oder seinem neuen sizilianischen Lieblingsgebäck Cannoli" oder via Linked-in.

Wir graturilieren: Alexandra Groß wird 52.


Wir graturilieren: Fink & Fuchs-Chefin Alexandra Groß wird heute 52 Jahre alt und feiert mit Familie und Freunden in Südtirol. Beeindruckt haben sie im vergangenen Lebensjahr "Menschen, die einen Diskurs führen können und es auch aushalten, keine Mainstream-Meinung zu vertreten". Genervt haben sie die Diskussionen rund um den Kommunikations­nachwuchs. "Letztlich ist es doch wie immer: Man muss miteinander raufen und sich am Ende zusammen­raufen." Einen konkreten Schritt in diese Richtung will sie im kommenden Jahr selbst gehen und Projekte anstoßen, um dem Nachwuchs in ihrer Agentur eine bessere Orientierung zu geben.

Gelernt hat Groß in den vergangenen Monaten, "dass man niemanden gegen seinen Willen motivieren kann". Privat freut sie sich auf die Zeit mit ihrer Tochter, die ihr regelmäßig Highlights beschert, "wovon ich keines missen möchte". Im Job gehe es in Zukunft darum, "eine magische Marke zu knacken". Glückwünsche erreichen Groß heute auf allen Wegen, z.B. via Linked-in.

Wir graturilieren: Michael Röhrig wird 45.


Wir graturilieren: Sport1-Kommunikationsleiter Michael Röhrig wird heute 45 Jahre alt und nimmt sich fürs kommende Lebensjahr so einiges vor. Nicht nur will er seine handwerklichen Fähigkeiten ausbauen – "darauf pocht auch meine Frau völlig zu Recht" –, sondern auch an seinen Kompetenzen im sportlichen (Tennis), wintersportlichen (Tiefschnee) und musikalischen Bereich (Gitarre) arbeiten. Wenn dann noch Zeit übrig bleibt, hofft er auf viel "Quality Time im Familien- und Freundeskreis".

Im Job bereitet er sich schon auf einen weiteren Geburtstag vor, nämlich das 30. Jubiläum von Sport1. Das will der Sender nicht nur "auf der PR-Bühne groß feiern", sondern auch zum Anlass nehmen, "der Frauen-Bundesliga bei uns die größtmögliche Aufmerksamkeit" zu geben. Zudem im PR-Fokus: Das neue XR-LED-Studio der Konzerntochter Plazamedia am Hauptsitz in Ismaning.

Heute feiert Röhrig aber erst mal seinen eigenen Geburtstag in einer "Schwabinger Kneip’n mit Brotzeit und Bier, leider ohne Handkäs' mit Musik und Ebbelwoi". Da müsse der Exil-Hesse in Bayern "noch kulinarische Aufbauarbeit" leisten. Wer ihm gratulieren möchte, kann ihm zum Beispiel bei Linked-in schreiben. "Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Gruß", sagt er.

Wir graturilieren: Martina Lenk wird 55.


Wir graturilieren: Die Geschäfts­bereichs­leiterin Programm und Gestaltung und Leiterin der Unternehmens­kommunikation der Medien­akademie von ARD und ZDF, Martina Lenk, feiert heute ihren 55. Geburtstag in Indien "bei ayurvedischem Essen und Yoga". Damit ist sie weit weg von dem Shop-System, an dem sie gerade auf Hochtouren arbeitet, um das Programm voraussichtlich Ende dieses Jahres zu starten.

Lenk zeigt sich beeindruckt von Journalistinnen wie ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf, die unter "echt schwierigen Bedingungen" aus der Ukraine berichten – sie blickt auch zur Kollegenschaft auf, die sich im Tagesgeschäft ständig mit emotionalen Nachrichten beschäftigt und diese verarbeiten muss. Für das kommende Lebensjahr nimmt Lenk sich vor, mehr Menschen und Unternehmen für die Bildungsangebote der Medienakademie zu begeistern. Gratulationen erreichen sie heute per E-Mail und via Linked-in.

Wir graturilieren: Lars Monschau wird 44.


Wir graturilieren: Lars Monschau, Director Finance & Operations bei Republic, feiert seinen 44. Geburtstag tagsüber bei schönem Wetter auf dem Rennrad durch den Taunus – abends geht es mit der Familie in Bad Homburg ins Brauhaus "auf eine Ente und ein gepflegtes Dunkles". Monschau lernt in den vergangenen Monaten, dass "nix bliev wie et wor" und das machen wie wollen ist, nur krasser.

Monschau hat den Vermarkter von "Süddeutscher" und "FAZ" mit ausgebaut. Eine Herausforderung waren die "gesamte Preisfindung sowie Vereinbarungen für die Marken" und Mandanten. Glücklicherweise lief alles glatt – und "selbst wenn man mal hinfällt, gilt es wieder aufzustehen", sagt Monschau. Privat nimmt er sich vor, mit dem Rennrad an einem Tag "alle fünf Hauptanstiege auf den Feldberg" zu absolvieren. Gratulationen erreichen Monschau heute per E-Mail und via Linked-in.

Wir graturilieren: Andrian Kreye wird 60.

Wir graturilieren: "Süddeutsche"-Autor Andrian Kreye feiert heute seinen 60. Geburtstag. Wobei: Groß feiern will er erst im Frühjahr, "wenn die Wiesn-, Herbst- und Winterwellen durch sind". Kreye hat in den vergangenen Monaten viel Zeit damit verbracht, große Datensätze auszuwerten. Deshalb beeindruckt ihn auch die Whistleblowerin Frances Haugen, die die Facebook Files geleakt hat. Eine weitere Herausforderung für ihn waren Interviews mit aus Myanmar vertriebenen Rohingya, die in "hermetisch abgeschirmten Flüchtlingslagern in Bangladesch" feststecken. Freuen konnte er sich über den Deutschen Jazzpreis in der Kategorie "Journalistische Leistung" – und heute freut er sich über Glückwünsche bei Linked-in.

Wir graturilieren: Thomas Lückerath wird 40.

Wir graturilieren: DWDL-Chefredakteur Thomas Lückerath feiert heute seinen 40. Geburtstag im Urlaub mit bester Freundin, "Meeresrauschen", "Wein" und mehr Mücken, als ihm lieb ist. Zurück in Köln zelebriert er anschließend seinen runden Geburtstag am Wochenende mit "vielen lieben Leuten". Das vergangene Lebensjahr war geprägt von einigen neuen Erkenntnissen: Er hat gelernt, dass es "innerdeutsch ganz ohne Flüge geht", wenn die Branche mitdenkt und wichtige Termine nicht morgens um 10 Uhr ansetzt. Schwierig, aber machbar war das Vorhaben, gemeinsam mit AdScanner und Vodafone "zusätzliche Insights und Transparenz zur TV-Nutzung" zu liefern.

Und auch eine Premiere hat ihn ereilt: Heidi Klum hat ein Interview zur "späten Begeisterung zur Diversität" bei "Germany’s Next Topmodel" abgelehnt, weil ihr die Fragen zu kritisch waren. "Das gab es in 20 Jahren DWDL noch nicht", sagt Lückerath. Weitere Zeitgenossen, die den Chefredakteur fasziniert haben: Ex-RBB-Intendantin Patricia Schlesinger mit ihrem Interview in der "Zeit" und Springer-CEO Mathias Döpfner mit seiner überbordenden "Integrität" – "reinste Ironie natürlich".

Gratulationen erreichen Lückerath heute über alle digitalen Wege, z.B. via Linked-in und Twitter. Brieftauben und Geschenke würden angesichts des Urlaubs zu lange brauchen.

Wir graturilieren: Günter Wallraff wird 80.


Wir graturilieren: Der Undercover-Reporter Günter Wallraff feiert heute seinen 80. Geburtstag – sinnvoll und "unspektakulär, mit liebenswerten Menschen, die in der Gesellschaft ganz unten stehen", sagt er der "Rheinischen Post". Auch vergangene, runde Geburtstage hat Wallraff mit hilfsbedürftigen Menschen verbracht: 1992 nach dem Pogrom in Rostock-Lichtenhagen mit vietnamesischen Gastarbeitenden, 2002 in Afghanistan, wo er beim Aufbau einer Mädchenschule geholfen hat. Der Enthüllungsjournalist lasse sich ohnehin nicht gerne feiern, lässt er wissen.

Wallraff hat den Investigativ-Journalismus durch die Aufdeckung von Missständen und skandalösen Arbeitsbedingungen geprägt, sein Eintauchen in Tarn-Identitäten ist legendär, wenn auch nicht immer unumstritten. Dass er die 80 geknackt hat, wundert den Jubilar selbst. Er berichtet, dass ihn Alpträume plagen und er nach einem Zusammenbruch vor ein paar Monaten schon mit dem Leben abgeschlossen hatte. Doch das "ewige Ruhen" kann noch warten: Im RND-Interview sagt er, dass er an seiner Autobiografie schreibt und an einer neuen Rolle arbeitet, in die er demnächst schlüpfen will. (Foto: RTL / Kadir Ilboga, SpotOn)

Wir graturilieren: Jörg-Andreas Krüger wird 54.


Wir graturilieren: Nabu-Präsident Jörg-Andreas Krüger feiert seinen 54. Geburtstag. Er freut sich darauf, im kommenden Jahr weitere Fortschritte bei der Renovierung eines alten Hauses zu machen, an das er sich privat herangewagt hat – "ein kleines Abenteuer". Beruflich war sein Jahr geprägt vom Ukraine-Krieg, den Auswirkungen der Klimakrise, und den "Trippelschritten" der Politik. Dabei hat er gelernt, dass es wichtig ist, "auch ganz praktisch etwas zu tun". Dementsprechend voll war sein Terminkalender. Er hätte im nächsten Jahr gerne mehr Zeit für regelmäßiges Training, seine Hoffnung ist "da aber nicht allzu groß".

An seinem Geburtstag verbringt er dann aber doch auch mal einen gemütlichen Tag zuhause. Glückwünsche erreichen ihn am einfachsten per E-Mail, er freut sich aber auch "auf ein paar liebe Anrufe".

Wir graturilieren: Caroliene Götz wird 51.


Wir graturilieren: Caroliene Götz, Unternehmens­marketing-Leiterin bei Initiative Media, feiert heute ihren 51. Geburtstag "gemütlich zuhause im kleinen Kreis" mit leckerem Sushi. Danach ist Koffer packen angesagt, denn Götz gönnt sich direkt zum neuen Lebensjahr Urlaub mit "Family und Friends" auf und rund um Mallorca. Ihr Geburtstagsbild ist bei einem Management-Meeting am Ratzeburger See entstanden.

Über die persönliche Begegnung im Beruf freut sich Götz – sie hat in den letzten Monaten gemerkt, dass Face-to-Face Gespräche vor allem in der Kommunikations­branche nicht ersetzbar sind. Zudem versucht sie, mehr zu improvisieren und "trotz grauer Nachrichten­lage" nicht den Kopf hängen zu lassen. Sie bewundere Menschen, die in schwierigen Zeiten "alles geben" und spontan hilfsbedürftigen Menschen unterstützen, wie z.B. die Helfenden der Hamburger Organisation Hanseatic Help. Gratulationen erreichen sie heute über alle Wege, z.B. per E-Mail und via Linked-in.

Wir graturilieren: Ingo Eichel wird 50.


Wir graturilieren: Der Senior Business Development Manager für Media & Entertainment bei Adobe, Ingo Eichel, feiert heute seinen 50. Geburtstag. Wie "Corona und Murphy zusammenarbeiten", findet Eichel erstaunlich: Er war zwar "nur sechs Tage positiv", hat aber in dieser Zeit sechs Konzerte und einen runden Geburtstag verpasst. Dafür konnte Eichel wenigstens im abgelaufenen Lebensjahr erleben, wie "gut und mitreißend" die Red Hot Chili Peppers auf der Bühne sind.

Beeindruckt hat ihn Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck, der "seinen Job – und dabei auch Fehler macht". Eichel gefalle, neben der guten Kommunikation des Politikers auch, dass er "im positiven Sinne manchmal auch quer denkt". Der Konzertgänger hat gelernt, dass "gute Medienkompetenz kriegsentscheidend ist". Seinen 50. feiert er erst im nächsten Jahr groß, heute kommen Familie und Freunde vorbei. Sein Geburtstagsbild ist im Frühjahr in San Francisco bei einer Fahrradtour durch den Mission District entstanden. Glückwünsche erreichen Eichel heute über alle Wege, z.B. per E-Mail, via Linked-in, Twitter und WhatsApp.

Wir graturilieren: Wolfgang Schäuble wird 80.


Wir graturilieren: Das Polit-Urgestein Wolfgang Schäuble wird 80 Jahre alt. Zum Ehrentag organisiert die baden-württembergische CDU eine Geburtstagsfeier in der Offenburger Reithalle mit rund 350 Gästen. Die Feierlichkeiten gehen im Dezember weiter: Dort veranstaltet die Bundestagsfraktion ein Fest auf Bundesebene, um die 50-jährige Parlamentszugehörigkeit des Politikers zu zelebrieren. Schäuble ist sowohl der längste amtierender als auch dienstälteste Abgeordnete in der Geschichte des deutschen Bundestags.

Dass Schäuble nach etlichen Führungspositionen wieder wie am Anfang seiner Karriere Abgeordneter ist, störe ihn überhaupt nicht. "Abgeordneter zu sein, ist eine hohe Verantwortung!", sagt er im Interview mit der "Lahrer Zeitung", "man könnte sagen, dass sich ein Kreis schließt". Auch wenn alle Ämter "ihren Reiz hatten", sei das Amt des Innenministers in der Zeit der Wiedervereinigung das Highlight seiner politischen Karriere gewesen.

Dabei habe sein Glaube in seiner beruflichen Laufbahn immer eine große Rolle gespielt. "Wir kennen nicht die letzte Antwort", sagt er. Es gäbe nämlich Dinge, die außerhalb unserer Welt liegen würden, sagt der Politiker im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst. Schäuble betont, dass Politik in der Kirche wiederum nichts zu suchen hätte. Dass immer mehr Menschen in Deutschland sich von der Kirche abwenden, bedauere Schäuble. (Foto: Deutscher Bundestag)
schwarzwaelder-bote.de, jesus.de

Wir graturilieren: Guido Bülow wird 44.

Wir graturilieren: Guido Bülow, Head of News Partnerships für Zentraleuropa bei Meta, wird heute 44 Jahre alt. Zusammen mit seinem besten Freund plant er, im Mai von Mannheim nach Rom innerhalb von drei Wochen zu radeln. Sein Geburtstagsbild wurde Anfang September auf dem Stilfser Joch in Norditalien geknipst.

Im Frühjahr ist Bülow durchs südliche Afrika gereist und war von den Menschen und der Natur fasziniert. "So viel Lebensfreude, Hilfsbereitschaft, pure Schönheit, das ist mir immer noch sehr präsent", sagt er. Der Sportbegeisterte hofft auf Tickets für den Tokyo Marathon und Ötztaler Radmarathon, die "sehr schwer" zu ergattern sind. Als Ausgleich zum Laufen und Radfahren hat er Yoga für sich entdeckt, was nicht nur bei der Beweglichkeit helfe, sondern auch "die innere Balance stärkt". Seinen Geburtstag feiert er im kleinen Kreis mit seiner Freundin und Freunden bei "einem gemütlichen Abendessen". Glückwünsche erreichen Bülow heute über viele Wege, z.B. per E-Mail, Instagram, Linked-in Whatsapp und Facebook.

Wir graturilieren: Pia Frey wird 34.


Wir graturilieren: Opinary-Chefin Pia Frey wird heute 34 Jahre alt. Ihren Geburtstag verbringt sie zusammen mit Freund und Tochter "jenseits von Berlin" – dass sie mal etwas "derartig Geruhsames" sagen würde, hätte sie vor ein paar Jahren noch nicht geglaubt. Aber Kinder ändern nun mal vieles, unter anderem auch den eigenen Gesundheitsstatus. Wegen der Kita-Eingewöhnung ihrer Tochter und der dazugehörigen Viren war die Gründerin der Online-Meinungsumfragefirma in den vergangenen zwölf Monaten öfter "ausgeknockt als jemals zuvor".

Zum Glück baut man gegen alles irgendwann eine gewisse Immunität auf – nur nicht gegen notwendige Selbstreflexion. Frey und ihr Partner Cornelius Frey haben kürzlich Lothar Krause zum Co-CEO gemacht und dabei gelernt, "unsere eigenen Schwächen anzuerkennen und konstruktiv mit ihnen umzugehen". Geholfen hat ihr dabei auch ihr Team, das dank "granatiger Neuzugänge und großer Entwicklung alteingesessener Opinarians" reifer und motivierter denn je geworden ist. Das macht die Chefin stolz, auch wenn es "super cheesy" klingt. Gut gerüstet will die Firma kommendes Jahr die Weichen für ihre Internationalisierung stellen. "I can’t wait", sagt Frey. Heute freut sie sich aber erst mal über Glückwünsche über Linked-in, Instagram, Twitter oder per Mail.

Wir graturilieren: Steffen Range wird 50.


Wir graturilieren: Der Chefredakteur der "Deutschen Handwerks Zeitung", Steffen Range, feiert heute seinen 50. – mit einem Alphornkurs im Klein­walsertal in den Allgäuer Alpen. Ungewöhnliche Hobbys liegen dem Journalisten, demnächst will er auch seine Kenntnisse in Bogen­schießen und Kräuter­kunde "vervollkommnen". Doch auch beruflich nimmt sich Range einiges vor: Newsletter aufpeppen, ausführlich mit Audio-Formaten befassen und ein Sprech­training absolvieren – das ist dann mehr Mundwerk als Handwerk. Range kann gerade einfach nicht stillsitzen, denn eine Corona-Erkrankung hat ihm Ende Juli nicht nur die Teilnahme an einer "sehr wichtigen privaten Feier", sondern auch an einer lange geplanten Fernreise vermiest.

Doch wie sagt man so schön: Lehrjahre sind keine Herrenjahre, und so haben ihm die vergangenen Monate mit Corona und Ukraine-Krieg auch gezeigt, dass er sich mehr an vermeintlichen Selbst­verständlichkeiten erfreuen sollte, "sei es ein Restaurant­besuch, ein Spaziergang im Wald oder ein sonniger Tag im Kurpark Bad Wörishofen". Heute erfreut er sich erst einmal an Geburtstags­grüßen zum 50., am besten per Mail oder Linked-in. Für Anrufe hat er kaum Zeit, denn er muss sich am Alphorn "auf die Muse konzentrieren".

Wir graturilieren: Düzen Tekkal wird 44.

Wir graturilieren: Die Journalistin und Aktivistin Düzen Tekkal feiert heute ihren 44. Geburtstag – ausnahmsweise nicht in Berlin, sondern "da, wo alles begonnen hat", in Hannover-Linden. Sie kommt mit Freunden und Verwandten, die sie ewig nicht gesehen hat, im Restaurant ihrer Brüder zusammen. Zeit mit der Familie ist Tekkal, die viel unterwegs ist, wichtig. Auf ihrem Geburtstagsbild ist sie mit ihrer Nichte im Toskana-Urlaub zu sehen. Fragt man sie, was sie in den vergangenen Monaten gelernt hat, sagt sie, dass Verletzlichkeit keine Schwäche ist. "Seine Grenzen zu spüren ist eine Stärke. Und wenn man die kennt, macht das einen nur stärker." Außerdem habe sie mit Erich Fromm gelernt: "Das, was wird, wird in Stille."

Für Tekkal und ihre Menschenrechtsorganisation Háwar Help steht demnächst eine Reise in die USA an, wo sie bei der UN-Vollversammlung und an Universitäten über den Völkermord an Jesiden aufklären und ihre Arbeit als Organisation vorstellen will. Abgesehen davon setzt sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben kein konkretes Ziel für das kommende Lebensjahr. Das empfinde sie als Bereicherung, "weil plötzlich Raum da ist, dass sich gewisse Dinge ergeben und wachsen". Gratulationen erreichen sie heute über alle Wege, z.B. über Instagram und Linked-in. "Aber bitte nicht mit einer Antwort rechnen", sagt Tekkal – an ihrem Ehrentag konzentriere sie sich voll und ganz aufs Feiern.

Wir graturilieren: Jonas Grashey wird 43.

Wir graturilieren: Der Fazit-Geschäftsführer Jonas Grashey wird heute 43 Jahre alt. Seine Integration als Hesse läuft in vollem Gange: Er hat "zumindest zwischenzeitlich" gewusst, welche sieben Kräuter in eine Grüne Soß' gehören. Wegen seines Jobwechsels von BurdaStyle zu Fazit ist er vor anderthalb Jahren von München nach Frankfurt gezogen, in eine Stadt "voller Überraschungen". Den Umzug bereut er beruflich nicht, denn seine "klugen und kreativen Kolleginnen und Kollegen" beim Content-Marketing-Spezialisten gingen auch die größten Hindernisse mit "überdurchschnittlich guter Laune" an.

Außerdem sind es mit dem Zug von Frankfurt nach Paris nur 3:42 Stunden – "sehr empfehlenswert". Apropos: Grashey und das Team sind neugierig auf den Einzug in den neuen "FAZ"-Tower – die Adresse Pariser Straße 1 klingt schon mal "vielversprechend". Seinen Geburtstag feiert Grashey heute mit Freunden in einem französischen Bistro, um beim Thema zu bleiben. Er freut sich über Gratulationen aller Art, z.B. via Linked-in und Instagram.

Wir graturilieren: Frank Briegmann wird 55.

Wir graturilieren: Der Zentraleuropa-Chef von Universal Music, Frank Briegmann, wird heute 55 Jahre alt. Auf dem Bild posiert er mit Elton John, den er bei dessen Abschiedstour in München getroffen hat. John sei ein "wunderbarer Künstler bei uns, mit dem die Gespräche immer spannend sind", sagt Briegmann. Seinen Ehrentag verbringt er heute jedoch erst einmal im kleinen Kreis in Berlin.

In den turbulenten Zeiten musste er zuletzt realisieren, dass Dinge passieren, "die man sich kaum vorstellen kann": Sei es Krieg in Europa oder Energie-Engpässe in Deutschland. In Pandemie-Zeiten ist es dem Musikmanager beruflich schwergefallen, "den Teamspirit aufrecht zu halten". Das ständige Reisen mit Flugzeug und Bahn mit allerlei Verspätungen und Ausfällen habe sein Übriges getan. Umso mehr freut er sich jetzt auf September, wenn die Jahrestagung von Universal Inside ansteht, bei der er viele "Kolleg:innen, Künstler:innen und Partner:innen" wiedertreffen kann, um die Musik zu feiern. Gratulationen erreichen ihn heute z.B. per E-Mail.

Wir graturilieren: Raphael Brinkert wird 45.


Wir graturilieren: Der Chef der Werbe-Agentur BrinkertLück, Raphael Brinkert, feiert heute seinen 45. Geburtstag – "so wie die Natur es wollte", gemeinsam mit seinem Sohn, der am selben Tag Geburtstag hat. Dieses Jahr steht für ihn im Zeichen des Fußball-Fiebers: Brinkert kann die WM im Winter mit dem neu formierten DFB kaum abwarten. Auf seinem Geburtstagsbild beglückwünscht der Schalke-Fan den FC-Bayern-Star (und Kunden) Leon Goretzka zum Meistertitel.

Auch beruflich bleibt er am Ball: Nach der Trennung von Jung von Matt und Ex-Fußballspieler Christoph Metzelder war es zunächst schwer, seine Agentur auf Vordermann zu bringen. "Kreative Exzellenz zu skalieren" klappe einfach nicht. Dafür zeigt sich die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil als Erfolg – "für mich der Kunde des Jahres", sagt er.

Privat freut sich der Vater auf die Einschulung seiner Kinder, die in die Grundschule und auf die weiterführende Schule kommen. Vor zwei Tagen ist Brinkerts Kollege Dennis Lück ebenfalls 45 Jahre alt geworden, weswegen die beiden gemeinsam am Ende des Jahres "90 Jahre BrinkertLück" feiern werden. Gratulationen erreichen ihn heute "am liebsten per Post" und "im persönlichen Gespräch", digital gerne via Linked-in oder Twitter.

Wir graturilieren: Martin Benninghoff wird 43.

Wir graturilieren: Der Politik-Chef der "Frankfurter Rundschau", Martin Benninghoff, wird heute 43 Jahre alt. Er nimmt sich fürs neue Lebensjahr vor, weniger Zeit auf Social Media zu verbringen und dafür mehr Bücher zu lesen. Sein Wechsel von der "FAZ" zur "FR" zu Beginn des Jahres hat ihn "wieder einmal aus der Komfortzone geholt". Auf Stress anderer Art hätte er gut und gerne verzichten können, nämlich die ESTA-Beantragung zur Einreise in die USA, die durch frühere Recherche-Reisen nach Nordkorea zum "bürokratischen Riesenspaß" geworden ist.

Die Freude am Reisen ist ihm trotzdem nicht vergangen, bald möchte er privat nach Mittelamerika fliegen. Und auch seinen Geburtstag feiert er heute "mit Freunden auf Kurzreise in einer Weingegend". Gratulationen erreichen ihn über alle Wege, u.a. via Linked-in. (Foto: Hamburg Media School)

Wir graturilieren: Gordon Repinski wird 45.


Wir graturilieren: Der Vize-Chefredakteur von The Pioneer, Gordon Repinski, wird heute 45 Jahre alt. Gerade erst ausgestiegen aus der maskenfreien Kanzlermaschine, feiert er seinen Geburtstag in Kreuzberg "unter freiem Himmel bei einem Mondino-Drink und guter Musik". Eine nette Abwechslung von den anstrengenden vergangenen Monaten, in denen er sich u.a. auch die zerstörten Kriegsgebiete in der Ukraine von Nahem ansehen konnte. Das Foto entstand im Frühsommer in Borodjanka, einem Vorort von Kiew, in dem "ganze Straßenzüge einfach weggebombt waren und wo in den aufgerissenen Häusern noch die alten Konserven der früheren Bewohner in den Regalen standen". Der Krieg bleibe für ihn "unfassbar und unerträglich".

Im Berufsalltag umtreiben den Journalisten vergleichsweise banale, wenn auch "nervige" Probleme, wie die Sehnenscheidenentzündung, "die nicht weggehen will und die vieles verkompliziert". Gut, dass er beim Podcasten nicht tippen muss, denn demnächst will er zusammen mit Michael Bröcker den "Hauptstadt Podcast" endlich einmal live performen. Außerdem soll es bei The Pioneer eine Überraschung geben – welche das ist, verrät er noch nicht.

Repinski freut sich heute über alle, die an ihn denken: "Kanal ist egal". Schreiben kann man ihm bei Linked-in, Twitter oder Instagram. Anrufen geht natürlich auch, wenn er nicht gerade die nächste Welle im Sonnenuntergang reitet, "das Handy und der Berliner Zirkus sehr weit weg" – immer wieder sein persönliches Highlight.

Wir graturilieren: Nina Gerhardt wird 46.

Wir graturilieren: Die Geschäftsführerin von RTL Radio Deutschland, Nina Gerhardt, wird heute 46 Jahre alt. Die Kolleginnen und Kollegen dürfen sich auf "selbstgebackenen Kuchen" freuen, abends geht es dann mit der Familie zum Italiener. Ein Highlight der letzten zwölf Monate war für Gerhardt der Europa-League-Titel ihres Lieblings­clubs Eintracht Frankfurt – "mehr Emotionalität geht kaum".

Beruflich freut sie sich auf die Verleihung des Deutschen Radiopreises, "das 'Klassentreffen' der Branche", das nach zwei Jahren Corona-Pause als Gala statt­findet. Heute weiß Gerhardt "Dinge zu schätzen, die lange Jahre als selbstverständlich galten". Sie versucht weiter, die Pandemie-Folgen in "positive Bahnen" zu lenken, obwohl das Dauer-Thema Corona sie gerade in Planungs­fragen stört. In "diesen unvorhersehbaren Zeiten" setzt sich Gerhardt lieber "viele kleine Ziele", statt einem großen. Gratulationen erreichen sie über alle Wege, u.a. per E-Mail und via Linked-in. (Foto: RTL Radio Deutschland)

Wir graturilieren: Jörg A. Hoppe wird 70.

Wir graturilieren: Der Yeswecan!cer-Gründer Jörg A. Hoppe feiert heute nicht nur seinen 70. Geburts­tag, sondern auch sein "fünf­jähriges Über­leben mit neuer Blut­gruppe". "Eigentlich bin ich der Party­macher", sagt er, doch dieses Jahr übernimmt seine Familie die Geburtstags­planung. Apropos Familie: Im letzten Jahr hat ihn u.a. sein Sohn Matthias beeindruckt, der sein Jura­studium "ratzfatz" durch­gezogen hat. Auch die "Vitalität und Offen­herzigkeit" des so­genannten "Königs von St. Georg", Karl-Heinz Ramke, haben Hoppe fasziniert. Er hat den 82-jährigen Immobilien-Besitzer in Marokko kennengelernt.

Beruflich ist ihm das Patienten­recht auf Daten­versorgung und -nutzung aktuell ein großes Anliegen. Außerdem hofft er, bald seine Geschäfts­führung besetzen zu können. Neben der dritten Yes!Con, Deutschlands größter Krebs‑Convention, freut er sich privat auf das Konzert von The Cure im Oktober, bei dem er die Band zum 20. Mal live sieht. Gratulationen erreichen ihn per "Luftpost", "auch auf Autobahnen" oder einfach per E-Mail.

Wir graturilieren: Jörg Jakob wird 59.

Wir graturilieren: Kicker-Chefredakteur Jörg Jakob feiert heute seinen 59. Geburtstag "im kleinsten Familien- und Freundeskreis" bei einem Open-Air-Abendessen in der "wunderschönen Dammühle" bei Marburg. In den vergangenen Monaten hat er feststellen müssen, dass "Wichtigtuer" und "Dummschwätzer" nicht aussterben: "Im Gegenteil, in den asozialen Medien pflanzen sie sich fort." Zum Glück gab es für ihn auch genügend Anlässe zum Freuen, denn die Kicker-Redaktion habe "große Anerkennung" sowie Preise erhalten, mit denen sie "früher nicht unbedingt in Verbindung gebracht wurde" – darauf ist der Chefredakteur stolz.

Künftig möchte Jakob ernsthaft versuchen, jedem Tag "die Chance zu einem Highlight zu geben", sowohl im Job als auch privat. Zudem hat er sich vorgenommen, mehr zu lachen. Gratulationen erreichen ihn heute über die "gute, alte" E-Mail.

Wir graturilieren: Charlotte Maihoff wird 40.


Wir graturilieren: RTL-Moderatorin Charlotte Maihoff feiert heute ihren 40. Geburtstag – in einem Jahr, das sie beruflich besonders herausgefordert hat. Denn als Journalistin aus Moskau über den Ukraine-Krieg zu berichten, ohne das Wort "Krieg" in den Mund zu nehmen und damit hohe Strafen zu riskieren, war alles andere als einfach für die Moderatorin der RTL-Hauptnachrichten. Maihoff ist bis 2021 zwischen Köln und Moskau gependelt, wo auch ihr Mann gearbeitet hat, und ist mehr als verwundert über "das Ausmaß des Hasses gegen Westen und NATO, der wirklich an Zeiten des Kalten Krieges erinnert". Umso mehr bewundert sie ihre "vielen tollen Kollegen", die zu Kriegsbeginn aus der Ukraine berichtet haben.

Mit Rückschlägen und Fehlern will sich Maihoff aber nicht lange aufhalten, denn es "gibt immer irgendetwas", das nicht perfekt läuft. Sie feiert ihren Ehrentag heute zu Hause "in einer kleinen Runde". Über Glückwünsche freut sie sich per Instagram und Twitter, bei Freunden besonders über einen Anruf.

Wir graturilieren: Sabine Hückmann wird 57.


Wir graturilieren:
Die Deutschland-Chefin der PR-Agentur Ketchum, Sabine Hückmann, wird heute 57 Jahre alt. Eine praktische Technik, die sie nun drauf hat, ist das Falten von T-Shirts nach japanischer Art. Zudem kann sie White Rabbit von Jefferson Airplane singen – wobei ihre Familie von Ersterem überzeugter ist. Vielleicht, weil sie davon profitieren? Dass sie ihren Zwillingssöhnen beim Erwachsenwerden zuschauen kann, bedeutet ihr viel.

Auf die Frage, was schief gelaufen sei, entgegnet die Ketchum-Chefin: "Wie viel Platz haben Sie nochmal?" Dass wissenschaftlich belegte Erkenntnisse infrage gestellt werden aufgrund der "Aber-wir-müssen-doch-alle-hören-Verstärkungskultur", mache ihr "richtig Angst". Im Job habe Hückmann sowohl strukturelle als auch kulturelle Probleme bewältigt. Jetzt blickt die Mutter aber freudig auf eine "kleine Auszeit" in Südkorea und Japan nach dem "hoffentlich bestandenem Abitur" ihrer Söhne. Gratulationen erreichen sie über alle Wege "wenn sie von Herzen kommen", z.B. über Linked-in und Twitter.

Wir graturilieren: Friede Springer wird 80.


Wir graturilieren: Friede Springer, Verlegerin des Verlags Axel Springer, feiert heute ihren 80. Geburtstag. Weil es "nicht die Zeit für rauschende Feste" ist, beschränkt sich das Geburtstagsprogramm auf einen Empfang im Verlag – "darauf freue ich mich", sagt Springer. Im abgelaufenen Lebens­jahr haben sie vor allem die Menschen beeindruckt, "die über sich hinaus­gewachsen sind und Außer­gewöhnliches für unsere Gesellschaft geleistet haben". Auch die Erkenntnis, dass es "keine Garantie für Frieden, wirtschaftliche Stabilität und politische Sicherheit gibt" und die Auswirkungen globaler Veränderungen von Märkten und internationalen Entwicklungen auf den Medienkonzern treiben Springer um. Da fällt es ihr manchmal gar nicht so leicht, "die richtigen Einschätzungen zu treffen".

Während die Verlegerin auf 80 "ereignisreiche Jahre" zurückblickt, plant sie in der Zukunft "noch etwas zu bewegen". Mit ihrer Stiftung möchte sie "zukunfts­weisende Projekte in Medizin und Wirtschaft" fördern, die "das Potenzial haben, einmal einer breiten Öffentlichkeit zugute zu kommen". Springer ist es wichtig, "nachhaltig Gutes und Sinnstiftendes zu tun" und gesund zu bleiben. Über Gratulationen freut sie sich "in jeder Form und auf allen Wegen" – außer per E-Mail: "Das ist mir zu unpersönlich."

Wir graturilieren: Daniel Steil wird 53.


Wir graturilieren: Daniel Steil, CCO bei Burda Forward, feiert heute seinen 53. Geburtstag. Ungern blickt er dabei auf den November im vergangenen Lebens­jahr zurück, als er auf dem Weg zu einer Veranstaltung geblitzt wurde und nun für einen Monat seinen Führer­schein abgeben muss. Und das, obwohl er laut seiner männlichen Kollegen der "wahrscheinlich langweiligste Auto­fahrer" ist. Das schmälert jedoch nicht die Vorfreude auf eine längere Fortbildung im Herbst und die Umgestaltung seiner Wohnung gemeinsam mit seiner ältesten Tochter. Die hat ihn im vergangenen Jahr besonders beeindruckt, weil sie "in der Schule und sportlich eine tolle Entwicklung gemacht hat". Im Beruf hat Steil in den vergangenen Monaten miterlebt, wie sich sein Unternehmen neu organisiert hat. Statt in Abteilungen und Marken richte sich Burda Forward nun nach "job-to-be-done" aus. Gleichzeitig seien Hierarchien aufgelöst und Weichen gestellt worden, "um schnellere Entscheidungen an der Basis zu treffen". Er habe gelernt, dass jemand, der Inhalte für die Menschen macht, denjenigen zuhören sollte, die nah am Markt sind: "Und das ist in der Regel nicht das Management-Team."

Frisch aus einem "tollen Kroatien-Urlaub" zurück­gekehrt, frühstückt Steil an seinem Ehren­tag mit seiner Familie am Simssee. Danach geht es auf eine Wanderung über den "alten Schmuggler-Weg durch die Entenloch­klamm zwischen Deutschland und Österreich". Über Gratulationen freut er sich via WhatsApp, Mail, Facebook, Instagram, Xing oder Linked-in, "gerne auch von Kolleg*innen, die ich schon lange nicht mehr gehört oder gesehen habe".

Wir graturilieren: Kai Kuklinski wird 53.


Wir graturilieren: Kai Kuklinski, Axa-Vertriebs­vorstand, feiert heute seinen 53. Geburtstag. Nach einer Knie­verletzung im vergangenen Jahr will er bald einen Triathlon und Halb­marathon schaffen: "Dafür trainiere ich ziemlich viel." Das erkläre auch, warum er in manchen Teams-Sitzungen schon mal ein Lauf-Shirt trage. Sportlich beeindruckt hat ihn im abgelaufenen Lebens­jahr die Fußball-EM der Frauen. Das seien "grandiose Leistungen" gewesen und ein "wichtiges Signal, Profi­sportlerinnen endlich mehr Sichtbarkeit zu geben und entsprechend zu fördern". Im Job bleibt Kuklinski vor allem die Team­leistung von hunderten Mitarbeitenden und Vetriebs­partnerinnen im Rahmen des "größten Digitalisierungs-Programms in der Sach­versicherung" in Erinnerung. Auch die "kulturelle Weiter­entwicklung" bei Axa vom Duzen bis hin zum agilen Arbeiten gefallen ihm.

Die größte Herausforderung, von der Kuklinski gleichzeitig am meisten gelernt hat, war die Hochwasser-Katastrophe im Ahrtal. Ihm sei klar geworden, "wie viel man gemeinsam als Team in einer Notsituation schaffen kann". Auch die Corona-Pandemie sei gerade im Vertrieb, "der vom persönlichen Austausch lebt", knifflig gewesen. Deshalb freut sich Kuklinski nun umso mehr, "wieder weniger auf Bildschirme und mehr in echte, mehr-dimensionale Gesichter von Menschen schauen zu können". Seinen Ehrentag feiert er "vermutlich ganz ruhig im Kreise von Familie und Freunden". Seine Familie habe eine Überraschung angekündigt: "Ich bin sehr gespannt". Gratulationen erreichen Kuklinski am liebsten via Linked-in.

Wir graturilieren: Ralf Meyke wird 58.


Wir graturilieren: Ralf Meyke, Geschäfts­führer der Klambt Programm­zeitschriften, feiert heute seinen 58. Geburtstag und startet mit Vorfreude ins neue Lebensjahr. Bei den Programm­zeitschriften, beim Produktions- und Entertainment-Team Elbgorilla und dem neuen Standbein Elbgorilla Synchro bringt er nämlich bald "einige anspruchsvolle Marathon-Projekte" sicher ins Ziel: "Ein gutes Gefühl." Außerdem kann er es kaum erwarten, mit seiner Frau "endlich wieder weit weg zu verreisen". Möglich sei all das durch die Bereitschaft seiner Mit­arbeitenden, die "wechselnden Herausforderungen in der Pandemie jederzeit anzunehmen, sodass wir gut auf Kurs sind". Das habe ihn im vergangenen Jahr sehr beeindruckt.

Meyke feiert seinen Ehrentag mit Frau und Kindern heute Abend in Hamburg im Restaurant. Am Wochenende gibt es dann eine größere Feier mit der Großfamilie, Freunden und "allen Vierbeinern". Meyke freut sich über "jeden, der an mich denkt". Der Weg der Gratulation sei dabei nicht wichtig.

Wir graturilieren: Mark Schiffhauer wird 50.

Wir graturilieren: Mark Schiffhauer, Chief Creative Officer der Zeit Verlagsgruppe, macht heute die 50 Jahre voll. Er hat sich für den neuen Lebensabschnitt vorgenommen, sich ein Vorbild an seiner Tochter zu nehmen. Sie reist mit gerade einmal 14 Jahren für acht Monate nach Schottland. Er schneidet sich was von ihrer Reiselust ab und gönnt sich im kommenden Lebensjahr zwei Monate Auszeit, um mit einem Freund über die Alpen nach Slowenien zu radeln.

Die Pause gönnt sich Schiffhauer, nachdem er gemeinsam mit Uta Schwaner mühsam den neuen Kommunikations-Dienstleiter Studio ZX formiert hat. Dabei hat er gelernt, dass "Veränderungsprozesse noch mehr Geduld brauchen", als bisher gedacht. Er wünscht sich außerdem, die Plattform Zeit für X weiter wachsen zu sehen. Heute feiert er aber erst einmal seinen Ehrentag mit "Friends und Familie" in der Frankfurter Hausbar. Glückwünsche erreichen ihn via Linked-in. (Foto: Phil Dera)

Wir graturilieren: Arne Henkes wird 44.

Wir graturilieren: Der Content-Chef der Ströer Content Group, Arne Henkes, wird heute 44 Jahre alt. Reingefeiert hat er "im schönen Darmstadt mit Familie und Freunden", heute schwingt er sich mit seinen besten Freunden in den Sattel und fährt Rennrad im Odenwald. Und zum krönenden Abschluss bricht er mit seiner Familie abends in den Urlaub nach Namibia auf – was für ein actionreicher Ehrentag!

Gut für ihn, dass er in den vergangenen Monaten bewusst geübt hat, gelassener zu sein, "gerade, wenn sich Dinge viel schneller und anders entwickeln als erwartet". Henkes ist beeindruckt von seinen Newsroom-Teams bei T-Online und Watson, die den Laden während der Pandemie am Laufen gehalten haben. Jetzt ist er froh über jedes Treffen außerhalb des Bildschirms, denn die "Zoom-Müdigkeit" hat ihm dann doch ziemlich zugesetzt. Über Gratulationen freut er sich heute trotzdem auf seinen digitalen Kanälen, z.B. bei Linked-in und Twitter.

Wir graturilieren: Michael Loeb wird 59.

Wir graturilieren: Der Geschäftsführer der WDR Mediagroup, Michael Loeb, feiert heute seinen 59. Geburtstag im italienischen Molise "mit Familie und Freunden". Ein Höhepunkt, der vor der Tür steht, ist das Abitur seiner ältesten Tochter und somit auch "der erste Abi-Ball als Eltern". Das sieht Loeb als Belohnung für die "perfekte" Balance zwischen "Home-Office und Erziehungsauftrag", die er in den vergangenen Monaten gemeistert hat. "Jetzt arbeite ich wieder an meiner Office-Performance", sagt er.

In seinem neuen Lebensjahr möchte der CEO mehr Acht auf seinen Körper geben und macht Detox. Das bedeutet keinen Alkohol, gesunde Ernährung und Sport treiben, statt ihn "nur im Stadion zu schauen", wenn sein Lieblingsverein FC Köln spielt. "Drei Monate habe ich schon geschafft", sagt er stolz. Inspiriert hat ihn rückblickend seine Frau, die mit der "Sinfonia Rhein Sieg" ein Mozart-Klavierkonzert als Solistin gespielt hat.

Loeb freut sich heute "über alle, die an ihn denken". Gratulationen erreichen ihn heute über alle Wege, z.B. per E-Mail oder via Linked-in.

Wir graturilieren: Ferri Abolhassan wird 58.


Wir graturilieren: Der Geschäftsführer Sales & Service bei der Telekom, Ferri Abolhassan, wird heute 58 Jahre alt. Gerade erst ist er von einer 500 Kilometer langen Rad-Tour mit Freunden durch die Alpen zurückgekehrt – dort ist auch das Bild entstanden. Die Tour von Grainau über den Fernpass, die Norbertshöhe, Meran und den Gampenpass bis zum Gardasee "kann ich wirklich nur jedem ans Herz legen", sagt er.

Nach den Bergen geht's ans Meer: Seinen Geburtstag verbringt er mit mit seiner Frau im Griechenland-Urlaub bei "bisschen Sightseeing" und einem "schönen Wein". Da kann er auch gleich mal das üben, was er sich fürs kommende Lebensjahr vorgenommen hat: öfter mal abzuschalten. Das schafft er zu Hause am besten beim Joggen am Morgen, beim Kicken mit den Kumpels oder mit einem Buch im Garten.

Allzu sehr entspannen möchte Abolhassan aber nicht, denn er möchte auch "mal wieder" einen Marathon laufen. Und auch im Job wird es nicht langweilig, denn seit letztem Jahr verantwortet er zusätzlich zum Kundenservice den Vertrieb der Telekom und lernt tagtäglich dazu: "Das war wie ein neues Feld für mich." Heute an seinem Geburtstag freut er sich über Altvertrautes: "Besonders würde ich mich aber über eine hand­geschriebene Karte freuen." Die verschicke er auch gerne mal selbst an Kolleginnen und Kollegen. "Aber natürlich" kann man ihm auch bei Linked-in gratulieren.

Wir graturilieren: Cordt Schnibben wird 70.

Wir graturilieren: Der Leiter der Reporterfabrik, Cordt Schnibben, feiert heute seinen 70. Geburtstag. Im abgelaufenen Lebensjahr lief bei Schnibben leider gesundheitlich einiges schief: Er erlitt einen Schlaganfall und erkrankte zusätzlich noch an Corona. "Die Reha-Maßnahmen haben genervt", sagt er. Umso mehr freut sich Schnibben im kommenden Lebensjahr darauf, Schritt für Schritt in die Normalität zurückzukehren, wieder Sport machen und "Berge erklimmen" zu können.

Im Job macht Schnibben eine beglückende Erfahrung: Die Finanzierung der Reporterfabrik für die nächsten fünf Jahren ist gesichert. Er ist vom Team beeindruckt und freut sich über die stark besuchten Kurse. Privat möchte er sein Roman über sein Jahr in der DDR fertigstellen.

Schon vor seinem heutigen runden Geburtstag haben den Reporter 70 Freunde mit der Uraufführung der Rock-Oper "Time Is On My Side" und dem "gemeinsamen Singen von 60er-Jahre-Songs" überrascht. Die heutige Feier fällt etwas kleiner, wenn auch nicht unbedingt ruhiger aus: Er und seine neun Enkelkinder verbringen den Tag im Garten. Zum Beglückwünschen "reicht es, ein Glas zu leeren", so Schnibben. Gratulationen erreichen ihn auch via Twitter.