"Wir graturilieren" heißt eine Rubrik, die seit 2015 regelmäßig bei turi2 erscheint. Köpfe der turi2-Community verraten, wie sie ihren Geburtstag verbringen und wie's so geht und steht im Berufs- und Privatleben.

Wir graturilieren: Kuzey Alexander Esener wird 50.

Wir graturilieren: Tui-Konzernsprecher Kuzey Alexander Esener feiert heute seinen 50. Geburtstag. Fragt man ihn, was im vergangenen Jahr besonders anstrengend war, so lautet die Antwort wenig überraschend: "die holprigen und ständig wechselnden Corona-Regelungen und die strengen Reisebeschränkungen". Er freut sich deshalb nicht nur beruflich, sondern auch persönlich darüber, dass man nun wieder öfter in einen Flieger steigen kann. "Endlich wieder mehr Besuche bei meinen Eltern, die in Istanbul leben." Fürs kommende Lebensjahr wünscht er sich noch mehr Rückkehr zur Normalität, damit "jeder Tag wieder ein Highlight wird, in jeder Hinsicht".

Gefeiert wird der runde Geburtstag heute mit Familie und Freunden sowie "Tiroler Schmankerln und leckeren Weinen" in den Bergen Österreichs, um vom "Dauerkrisenmodus" der vergangenen Monate abzuschalten. Wer Kuzey Alexander Esener gratulieren möchte, schreibt ihm am besten auf Twitter, Linked-In oder Instagram. "Ich beantworte auch jede Nachricht persönlich“, verspricht er.

Wir graturilieren: Georgine Kellermann wird 64.


Wir graturilieren: Journalistin Georgine Kellermann feiert heute ihren 64. Geburtstag. Die Leiterin des WDR-Studios in Essen kommt auch am Festtag nicht ganz ohne Arbeit aus: Sie moderiert in Köln die Premiere des preisgekrönten Dokumentarfilms Trans – I got life und freut sich auf die Gespräche mit den Filmemacherinnen und Protagonistinnen. Für die Zukunft wünscht sie sich wenn möglich "die Rückkehr zur Normalität" nach Corona – sowohl privat als auch beruflich. Dass sie selbst eng vertraute Menschen nicht in den Arm nehmen konnte, fehlt ihr sehr.

Im vergangenen Lebensjahr hat Kellermann vor allem der SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic beeindruckt, der im Mai als einziger seiner Fraktion für die Reform des Transsexuellengesetzes gestimmt hat. Juratovic sei "die Reform des Gesetzes, das gegen die Verfassung verstößt, wichtiger als der Fraktionszwang" gewesen. Dafür möchte Kellermann gern "Danke!" sagen. Zudem freut sie sich darüber, dass der Zuspruch für die WDR-Lokalzeiten immens gewachsen ist. Glückwünsche – egal auf welchem Weg – müssen nicht sein.

Wir graturilieren: Dorothee Stommel wird 40.


Wir graturilieren: Dorothee Stommel, Head of International Communications bei Burda, wird heute 40 Jahre alt. Ihren Ehrentag feiert sie in den eigenen vier Wänden – holt sich für das Geburtstagsdinner aber kulinarische Profi-Unterstützung an den Herd. Im vergangenen Lebensjahr hat sie besonders die Social-Distancing-Disziplin ihrer drei- und fünfjährigen Nichten beeindruckt, beruflich war vor allem die Personal-Rekrutierung während des Lockdowns eine Herausforderung. Für Teams-Calls "stundenlang ohne Unterbrechung in eine Kamera zu starren" behält Stommel nicht wirklich in guter Erinnerung.

Sie hofft deshalb, immer mehr zur "After-Corona-Normalität" zu finden und will im kommenden Jahr mir ihrer Tennismannschaft erstmals in der Regionalliga angreifen. Glückwünsche sind auf allen digitalen Wegen willkommen, etwa per Linked-In oder E-Mail – ans Telefon geht sie nur in Ausnahmefällen.

Wir graturilieren: Jutta Meyer wird 46.

Wir graturilieren: Jutta Meyer, Executive Vice President Marketing & Creation bei Seven.One, wird 46. Ihren Geburtstag verbringt Meyer zusammen mit ihrer Familie in Wien, auch der Besuch von Freundinnen steht an. Eine große Feier ist nicht geplant, stattdessen gilt das Motto: "Einfach nur zusammen glücklich sein." Im vergangenen Jahr hat Meyer vor allem beeindruckt, wie gut die Menschen über alle Generationen hinweg die Corona-Krise gemeistert haben. Stolz und dankbar ist sie auch für die "Flexibilität und Leidenschaft", die ihr Team die letzten zwei Jahre "ungebrochen an den Tag legt, um Großartiges zu leisten". Herausfordernd war für Meyer im letzten Jahr, nicht das Gefühl für ihr Unternehmen zu verlieren: Besonders gefehlt haben ihr z.B. "die spontanen Gespräche am Gang sowie die unterschiedlichen Gedanken und Ideen, die in spontanen Unterhaltungen geteilt werden".

Im kommenden Lebensjahr freut sie sich vor allem darauf, wieder mehr Menschen persönlich sehen zu können: "Austausch und gemeinsame Erlebnisse haben aufgrund von Corona eine Wertschätzung erhalten, die ich mir so nie bewusst gemacht hatte". Gratulationen erreichen Meyer u.a. via Linked-in, E-Mail oder ganz klassisch über Telefon – über einen "kurzen positiven Gedanken" würde sie sich aber auch schon freuen.

Wir graturilieren: Sascha Schwingel wird 50.

Wir graturilieren: Vox-Geschäftsführer Sascha Schwingel wird heute 50 Jahre alt. Im vergangenen Jahr haben den gebürtigen Saarländer vor allem die vielen Menschen beeindruckt, die anderen geholfen haben – "ob spontan bei der Flutkatastrophe vor wenigen Wochen oder in Ehrenämtern das ganze Jahr über". Ihm hat vor allem die Technik dabei geholfen, mit seinen Kolleginnen in Kontakt zu bleiben, die er in den letzten zwölf Monaten nicht persönlich treffen konnte. Im kommenden Jahr steckt er seine Energie in neue Projekte bei Vox. "Wir haben einiges vor." Privat will er versuchen, seine Ungeduld etwas zu zügeln und Glücksmomente ganz bewusst zu genießen.

Gefeiert wird heute mit "lauter tollen Frauen" wie Ehefrau, Mutter, Schwester und Töchtern. Ein paar Männer dürfen aber auch dabei sein. Wer Sascha Schwingel gratulieren möchte, kann es gerne per Brieftaube versuchen – per Instagram ist auch okay.

Wir graturilieren: Michalis Pantelouris wird 47.


Wir graturilieren: Journalist, Autor und Olivenöl-Fachmann Michalis Pantelouris wird heute 47 Jahre alt. Seinen Geburtstag feiert der Ex-"GQ"-Mann sogleich im neuen Job als Kreativer Berater der ProSieben-Sendung Zervakis & Opdenhövel Live, die heute zum ersten Mal läuft. Die Korken knallen dementsprechend im Studio nach der ersten überstandenen Sendung. Hier kommt Pantelouris der Kamera ausnahmsweise ohne seinen Kater "Willy Brandt" (Foto) nahe, der sich im vergangenen Jahr bei sämtlichen Zoom-Konferenzen zuverlässig vorm Bildschirm in Pose geworfen hat. Kater Willy hat übrigens 34 Fans bei Instagram, Pantelouris etwa 2.000 mehr.

Die schwierigste Aufgabe für Pantelouris war es im vergangenen Jahr, über Video­konferenzen kreativ zu bleiben. Letzten Endes habe das aber trotzdem oft "überragend" geklappt: "Manchmal vielleicht sogar besser als sonst, man wächst ja mit den Herausforderungen." Ebenfalls in guter Erinnerung bleibt ihn, wie die Teams bei "GQ" und der "Vogue" aus dem Home Office heraus "so viele Veränderungen angetrieben und auch weggesteckt haben". Weil er heute an seinem Geburtstag schwer beschäftigt ist ("Live! Sendung!"), freut er sich über alle Glückwünsche, auf die er nicht sofort antworten muss – zum Beispiel via Twitter, Linked-in oder Instagram.

Mitarbeit: Daniel Sallhoff

Wir graturilieren: Markus Eiberger wird 52.


Wir graturilieren: Motorpresse-Vermarktungs­geschäftsführer Markus Eiberger feiert heute seinen 52. Geburtstag. Nach einem "hoffentlich sportlich geprägten Start in den Tag" will er "sukzessive in den Feiermodus" umschalten, am späten Nachmittag empfängt er Familie und Freunde bei Spanferkel und kühlen Getränken. Beeindruckt hat ihn im vergangenen Jahr "die gesamte junge Generation", die eigenen Töchter inklusive, die durch Corona viel ertragen und gleichzeitig auf viel verzichten musste – die von langer Hand geplante Familien-Reise nach Südafrika fiel Corona zum Opfer.

Im Job freut sich Eiberger, wie seine Teams "mit viel Kreativität und neuen digitalen Ideen" auf die Herausforderungen der Pandemie reagiert und sich "fast schon sprunghaft weiterentwickelt haben". Im kommenden Jahr wäre ein echtes Highlight für ihn der "finale Sieg über Corona und die Rückkehr zur gesellschaftlichen Normalität". Glückwünsche zum Geburtstag erreichen Eiberger per E-Mail, Linked-in oder Xing.

Wir graturilieren: Tom Junkersdorf wird 53.


Wir graturilieren: Ex-"GQ"-Chef und Podcaster Tom Junkersdorf feiert heute seinen 53. Geburtstag. Statt Kuchen gibt es Power-Riegel und einen 36 Kilometer langen Trainingslauf an der Isar in München – Junkersdorf bereitet sich auf den London-Marathon am 3. Oktober vor und hofft, dass dieser auch stattfindet. Stolz ist er darauf, mitten in der Pandemie mit seinen Business- & Style-Podcast TOMorrow eine eigene Medienmarke aufgebaut zu haben. Beindruckt haben ihn vor allem Menschen wie Arnold Schwarzenegger, "die auch in der größten Krise nicht jammern", sondern "die Welt mit lustigen Live-Videos entertainen". Da wundert es nicht, dass Junkersdorf sich Schwarzenegger als Podcast-Gast wünscht. Gratulationen zum Geburtstag erreichen ihn via Linked-in, Instagram oder per E-Mail.

Wir graturilieren: Kim Alexandra Notz wird 40.


Wir graturilieren: Kim Alexandra Notz, Geschäftsführerin der Kreativ-Agentur KNSKB+, wird heute 40 Jahre alt. Ihren runden Geburtstag feiert sie im ganz kleinen Kreis: Mittags geht es mit ihrem Mann ins Restaurant Lakeside an der Hamburger Außenalster. Danach freut sie sich auf Zeit mit der Familie. Im vergangenen Jahr hat Notz am stärksten berührt, wie die Kinder mit der Pandemie umgegangen sind: "Während wir Erwachsenen gejammert haben, waren unsere Kinder so tapfer, obwohl es für sie am härtesten war".

Ihre kniffeligste Aufgabe war 2020, zusammen mit Florentin Hock, der gerade frisch an Bord gekommen war, die Transformation der Agentur komplett aus dem Homeoffice zu steuern. Nach eineinhalb Jahren Pandemie hat Notz mittlerweile genug von Videocalls und Kollaborationstools, bei denen sie die persönliche Ebene vermisst. Über Gratulationen freut sie sich am meisten ganz klassisch in Briefform – per E-Mail geht es aber auch.

Wir graturilieren: Dominik Wichmann wird 50.


Wir graturilieren: Dominik Wichmann, Gründer und CEO der Looping Group, wird 50. Am beeindruckendsten fand er im letzten Jahr seine beiden Töchter (11 und 12), die "wie so viele Kinder in diesem Land über ihr Verhalten Verantwortung für die Gesundheit der Älteren übernommen" und sich dabei die gute Laune bewahrt haben. Das kniffligste Problem war es für Wichmann, eine unternehmerische und effiziente Struktur für das Wachstum der Looping Group zu finden, die keine lähmende Bürokratie etabliert. Schief gelaufen ist bei ihm so einiges, aber: "Wer handelt, macht Fehler".

Auf dem beruflichen Weg liegt im kommenden Jahr der Launch einer weiteren Medienmarke durch die Looping Group, privat freut er sich auf noch unbegangene Pfade in den bayerischen Bergen. Seinen Geburtstag feiert Wichmann mit Frau und Kindern in einem Wirtshaus am Starnberger See. Glückwünsche empfängt "am liebsten in Gedanken" – wer mehr als Telepathie möchte, kann sich ja bei Linked-in oder per E-Mail versuchen.

Wir graturilieren: Diana Schardt wird 51.

Wir graturilieren: Diana Schardt, Sprecherin der Seven.One Entertainment, wird heute 51. Ihren Geburtstag feiert sie mit ihrer Familie in Wien: "Darauf freue ich mich wirklich sehr, wir haben uns alle viel zu wenig gesehen in den vergangenen Monaten." Beeindruckt ist sie nach wie vor von Menschen, die sich "ganz selbstverständlich dafür einsetzen, dass es anderen besser geht" – so wie ihre Schwester, die als Physiotherapeutin in einem Krankenhaus arbeitet und ebenfalls bei der Familienfeier dabei sein wird. Beruflich war sie im vergangenen Jahr begeistert von ihrem "großartigen Team", das auch aus dem Home-Office "jeden Tag aufs Neue voller Leidenschaft und Kreativität an der Kommunikation für unsere Programme, unsere Sender, unser Vermarktungs- und Digitalgeschäft arbeitet". Nicht erst seit Corona ist Schardt genervt von "Dauernörglern, Schwarzmalern und Wichtigtuern". Im kommenden Jahr freut sie sich vor allem auf "wieder viele viele echte Begegnungen" in der Branche: "Live und in Farbe." Gratulationen sind auf allen Wegen willkommen, z.B. über E-Mail oder Linked-in.

Wir graturilieren: Susanne Aigner wird 52.

Wir graturilieren: Susanne Aigner, Discovery-Chefin im DACH-Raum und den Benelux-Staaten, wird heute 52. Ihren Geburtstag feiert die Managerin zusammen mit ihrer Tochter im Spätsommer-Urlaub an der italienischen Adria. Beeindruckt hat Aigner im vergangenen Jahr, wie "resilient, flexibel und kreativ" ihre weit verstreuten Kolleginnen die Corona-Krise im Home-Office gemeistert haben. Man habe gemeinsam "Prozesse, Produktionen und Projekte" am Laufen gehalten und weiterentwickeln können. Schade findet sie es, dass sie ihr neues Team in Amsterdam wegen der Corona-Situation noch nicht hat persönlich kennenlernen können: "Das wird hoffentlich nun endlich bald nachgeholt!"

Generell freut sich Aigner darauf, viele Leute – sowohl privat als auch im Job – im kommenden Jahr öfters wieder persönlich treffen zu können: "Soziale Kontakte nur über Videokonferenzen sind auf Dauer sehr eintönig." Man lerne den Wert "eines guten analogen Gesprächs wieder ganz neu zu schätzen". Darüber hinaus wird sie an ihrer "eingerosteten Rückhand im Tennis" arbeiten. Glückwüsche erreichen Aigner z.B. via Linked-in und E-Mail.

Wir graturilieren: Pedro Muñoz wird 50.


Wir graturilieren: Deutsche-Post-Kommunikator Pedro Muñoz wird 50. Besonders eindrücklich am vergangenen Jahr war für ihn die Stille am Tag nach der Flut. Die größte Herausforderung war es, beim Balance-Akt zwischen Home-Schooling und Arbeit nicht die Herangehensweisen und Anforderungen beider Bereiche zu vermischen. Besonders genervt ist er vom Kontrast zwischen der Maskenpflicht im Unterricht für Kindern und maskenfreien Konzertbesuchen für Erwachsene.

Mit Blick auf das kommende Jahr erlaubt Muñoz sich zum Geburtstag zu träumen – von einer weltweiten Corona-Impfkampagne. Die Geburtstagsfeierlichkeiten finden in diesem Jahr am Meer statt, sofern der Wind mitspielt. Gratulationen will er, da er hoffentlich auf dem Wasser unterwegs ist, einfach per lautem Rufen empfangen.

Wir graturilieren: Christian Röpke wird 50.


Wir graturilieren: Zeit-Online-Geschäftsführer Christian Roepke macht das halbe Jahrhundert voll. Der nun 50-Jährige feiert mit der Familie bei einem Italiener in Hamburg-Hoheluft, denn die große Party macht noch ein Jahr Pause. Besonders beeindruckt haben ihn zuletzt seine beiden 9- und 12-jährigen Söhne, die trotz der widrigen Umstände ihres Schulalltags ihre gute Laune, ihren Humor und ihren Fokus nie verloren haben.

Das kniffligste berufliche Problem, an dem Röpke arbeitet, ist der hybride Büroalltag und die Zusammenarbeit in der postpandemischen Welt: "New Work – gerne! Aber wie genau?" In baldiger Zukunft wünscht er sich das starke Wachstum von Zeit Online "mit allen Kolleg:innen zusammen zu feiern" sowie die zahlreichen Konzertkarten in seinem Besitz endlich einlösen zu können. Glückwünsche sind – außer telefonisch vor dem ersten Morgenkaffee – auf allen Wegen willkommen, etwa über Linked-in.

Wir graturilieren: Stephan Puls wird 60.

Wir graturilieren: Stephan Puls, Leiter des Media-Geschäfts bei der Lufthansa Industry Solutions, wird heute 60. Seinen runden Geburtstag feiert Puls "im kleinen Kreis mit der Familie". In welches Restaurant es geht, weiß Puls noch nicht, das sei noch ein gut gehütetes Geheimnis seiner Frau. Fest steht dafür, dass auch geknuddelt werden darf, "da alle geimpft sind". Am meisten beeindruckt haben Puls im abgelaufenen Jahr die vielen Schulkinder, die trotz fehlender Technik und "kaum vermittelter Medienkompetenz" versucht haben, den Distanzunterricht zu meistern. Genervt haben ihn passend dazu Aussagen von Bildungsministerinnen, digitaler Unterricht habe gut funktioniert. Medienvertreterinnen hätten bei Interview-Antworten wie diesen nicht gut genug nachgehakt.

Am kniffligsten war es für Puls, seine Kundinnen nur am PC sehen und sprechen zu können: "Soziale Antennen kommen da ins Schwitzen." Umso mehr freut sich Puls im kommenden Jahr darauf, seine Kundinnen wieder im echten Leben treffen zu können. Privates Highlight wird ein Urlaub an der der holländischen Nordseeküste mit Foto-Exkursion an Orten für den Hochwasserschutz. Gratulationen erreichen Puls via E-Mail, Xing und Linked-in.

Wir graturilieren: Die “Bravo” wird 65.


Wir graturilieren: Die “Bravo”, das Ur-Jugendmagazin der Bundesrepublik, feiert heute ihren 65. Geburtstag. Zur “Rentner Bravo” will die Marke dennoch nicht werden. “McDonalds ist letztes Jahr 80 geworden und hat keine Schnabeltassen-Menüs – ‘Bravo’ wird 65 und hat kein Beatles-Interview in Heft”, sagt Yvonne Huckenholz, Chefredakteurin der Online-Ausgabe Bravo.de, im Geburtstags-Interview mit turi2. Der heutige Tag ist für Sie und ihre Redaktion “ein ganz normaler Tag”, denn “die ‘Bravo’-Community ist nicht nostalgisch”. Ein Sprachrohr der jungen Generation will die Marke heute nicht mehr sein. Eine Stimme habe die Generation Z dank Social Media selbst, das mache sie “stark, divers und spannend”. “Bravo” arbeite lieber für die junge Generation. “Wir filtern, regen zum Nachdenken an und unterhalten”, erklärt Huckenholz ihre Mission. Weiterlesen …

Wir graturilieren: Michael Looschen wird 42.

Wir graturilieren: Michael Looschen, Vice President Marketing bei der Deutschen Telekom im B2B-Bereich, feiert heute seinen 42. Geburtstag – gemeinsam mit seiner Frau beim Lieblings-Italiener. Privates Highlight im abgelaufenen Lebensjahr war für Looschen die Geburt seiner Tochter Lea, im Job war es die "Wachstumsstory" der Telekom. Richtig genervt hat Looschen – wie viele andere sicherlich auch – die Corona-Krise. Wegen der dynamischen Lage musste er immer wieder kurzfristig Anpassungen in diversen Projekten vornehmen. Im kommenden Jahr freut sich Looschen besonders darauf, die Digital X zur "führenden Digitalisierungs-Initiative in Europa" aufzubauen. Glückwünsche nimmt Looschen am liebsten persönlich, telefonisch oder per E-Mail entgegen.

Wir graturilieren: Mark Schiffhauer wird 49.


Wir graturilieren: Mark Schiffhauer, Chief Creative Officer bei der "Zeit"-Verlagsgruppe, wird heute 49. Seinen Geburtstag feiert er im Kreis der Familie, idealerweise bei einem Abendessen in seinem Frankfurter Lieblingsrestaurant – sofern sie es "rechtzeitig mit dem Wohnmobil aus der Bretagne nach Hause" schaffen. Im kommenden Lebensjahr erhofft sich Schiffhauer wieder mehr Präsenz-Veranstaltungen bei der "Zeit", "full-house und mit echten Menschen".

Besonders beeindruckt haben Schiffhauer im vergangenen Jahr Menschen, die in Belarus auf die Straße gehen und für die Freiheit ihr Leben aufs Spiel setzen. Genervt haben ihn Menschen, die sich im digitalen Raum nicht benehmen können und "Pöbelei und Beleidigungen für kritischen Diskurs halten". Leider sei das "ab und an" auch bei den "Zeit"-Veranstaltungen zu beobachten gewesen. Das komplette "Zeit"-Eventgeschäft zu digitalisieren, war für Schiffhauer im abgelaufenen Jahr eine der kniffligsten Herausforderungen. Dank "der Findigkeit aller Kolleg:innen" habe das prima geklappt. Gratulationen sind über E-Mail oder Linked-in willkommen.

Wir graturilieren: Nele Nieuwenhuis wird 30.

Wir graturilieren: Nele Nieuwenhuis, Pressesprecherin der Landesanstalt für Medien NRW, macht heute die 30 voll. Mit ihren "engsten Freundinnen und Freunden" stößt sie auf ihren runden Geburtstag an – und hofft, dass sie in Gesellschaft dann auch endlich mal wieder tanzen kann. Besonders beeindruckt hat sie im vergangenen Lebensjahr die "extreme Bereitschaft" der Fluthelferinnen in ihrem Heimatort Euskirchen. Das sei für sie "gelebte Solidarität". Das kniffeligste Problem in der letzten Zeit war für Nieuwenhuis, "Preisverleihungen, Pressekonferenzen und gemeinsame Pausen mit den Kolleginnen" in Corona-Zeiten von jetzt auf gleich digital zu wuppen. Am Ende habe das aber gut funktioniert. Schade findet sie, dass sie viele ihrer neuen Kolleginnen und Kollegen wegen der Pandemie noch nicht persönlich kennenlernen konnte: "Auf dem Flur erkennen wir uns nun häufig nicht. Man sieht eben in 2D doch anders aus als in 3D."

Im kommenden Lebensjahr freut sich Nieuwenhuis zunächst auf ihre bevorstehende Urlaubsreise: "Danach starte ich dann voller Energie in einen Herbst, der bestimmt wieder viele spannende Themen und Überraschungen bereithält. Spontanität und Umdenken, trotzdem das Beste draus machen, das habe ich ganz sicher im letzten Jahr lernen dürfen." Gratulationen sind über E-Mail und Linked-in willkommen.

Wir graturilieren: Mandy Schamber wird 36.


Wir graturilieren: Mandy Schamber, Senior Consultant Social Media beim Deutschen Fachverlag, wird heute 36 Jahre alt. Sie freut sich auf die erste Iyengar-Yoga-Stunde im Präsenzunterricht seit Beginn der Pandemie. Im vergangenen Lebensjahr war der Spagat zwischen Kinder­betreuung und Home Office "taff", Konflikte mit dem heimischen W-Lan standen öfter auf der Tagesordnung. Jedoch könne die Technik Menschen auch zusammenbringen: "So gut waren wir zuvor nicht vernetzt und regelmäßig im Austausch", sagt Schamber.

Das letzte Jahr stand aber auch unter dem Motto "Ausprobieren", z.B. bei virtuellen Workshops, Podcasts, Newslettern oder der Moderation: "Ich habe Blut geleckt und freue mich auf die nächsten Projekte." Glückwünsche erreichen sie per E-Mail, Linked-in oder Xing.

Wir graturilieren: Tanit Koch wird 44.


Wir graturilieren: Tanit Koch, früher Chefredakteurin bei "Bild" und RTL, heute Beraterin von Armin Laschet, feiert ihren 44. Geburtstag in Berlin mit Freunden, die geimpft, genesen oder getestet sind. Mit Blick auf das zurückliegende Lebensjahr schreibt sie, dass sie ihr aktueller Chef und CDU-Kanzlerkandidat echt beeindruckt hat – "völlig objektiv, ganz und gar unbefangen und mit aller kritischen Distanz". Als "kniffligstes Problem" beschreibt sie, wie sie ihren Mietwagen in den USA zum Podcast-Studio für die Produktion der "Stunde Null" mit Horst von Buttlar umfunktionieren musste. Geburtstags-Glükwünsche erreichen Tanit Koch heute auf allen möglichen Wegen "nur nicht per Fax" – u.a. via Twitter.

Wir graturilieren: Sandra Peter wird 47.

Wir graturilieren: Sandra Peter, Chefredakteurin des Kinder-Medien-Verlags Blue Ocean, feiert heute ihren 47. Geburtstag im Kreise der Familie. Geplant ist ein genussvoller "Outlook-freier Tag zwischen Schwimmbad, Minigolf und Sushi vom Henssler". Im abgelaufenen Lebensjahr sei ihre Familie noch enger zusammengerückt – und das während "Lockdown, Homeschooling, maximaler Flexibilität im Job" und der Pflege ihres Vaters. Stolz ist Peter auch darüber, wie gut sie und ihr Team die Corona-Krise gemeistert haben, schließlich "stand und steht die die Welt Kopf": Peter spricht u.a. von "Lieferketten, die erodiert sind" und "coronaerkrankten Zeichnern" – die Liste an Herausforderungen sei "schier unendlich".

Genervt ist Peter davon, dass Kolleginnen auch 2021 noch "in Silos und nicht in Netzwerken denken". Das würde "Zeit, Nerven und Geld" verbrennen. Im kommenden Lebensjahr freut sich Peter auf den Launch eines neuen Produkts, das "wirklich der Kracher wird". Privat freut sie sich auf "jeden kleinen Fortschritt", den ihre Labradorhündin Frieda zusammen mit ihr in der Hundeschule macht. Gratulationen sind per E-Mail, Linked-in und SMS willkommen – und auch ganz traditionell per Postkarte.

Wir graturilieren: Sebastian Matthes wird 44.


Wir graturilieren: Sebastian Matthes, Chefredakteur des "Handelsblatts", wird heute 44 Jahre alt. Auch am Ehrentag geht es für Matthes zunächst ins Büro in Düsseldorf, um eine neue Folge seines Podcasts aufzuzeichnen. Abends freut er sich auf ein "ausgiebiges indisches Essen" seiner Schwiegereltern, das er gemeinsam mit Familie und ein paar Freunden genießen will. Im vergangenen Jahr haben ihn besonders seine Teams beim "Handelsblatt" beeindruckt, die die Redaktion zur "Digital-First-Arbeitsweise transformiert" haben. Geärgert hat er sich im vergangenen Lebensjahr vor allem über "den digitalen Rückstand in der deutschen Verwaltung", der zu acht Monaten Wartezeit für eine "kleine Genehmigung des Bauamts" geführt hat.

Im kommenden Jahr freut sich Matthes besonders darauf, dass seine beiden sechs und vier Jahre alten Söhne den ersten Geburtstag ihrer Schwester vorbereiten – "als richtig große Brüder". Beruflich will er "viele neue Formate und Veranstaltungen testen" sowie das "Handelsblatt" "optisch und inhaltlich weiterentwickeln". Glückwünsche kommen in Zeiten von "Slack-Overkill" am besten persönlich an. Auf "allen üblichen Wegen", etwa per E-Mail, sind sie aber ebenfalls willkommen.

Wir graturlieren: Tom Röhricht wird 62.


Wir graturilieren: Tom Röhricht, Director Content beim Online-Marketing-Unternehmen Content Fleet, wird heute 62 Jahre alt. Er feiert in Hamburg mit seiner Frau bei "Hummer und Mineralwasser". Im vergangenen Lebensjahr haben Röhricht vor allem die freiwilligen Helferinnen im Hamburger Corona-Impfzentrum mit ihrer "freundlichen Professionalität" beeindruckt. Er selbst hat sich pandemiebedingt darum gekümmert, dass bei seinen Kolleginnen "der Teamspirit trotz Homeoffice nicht verloren geht".

Für das kommende Jahr wünscht sich Röhricht, endlich "alle neu eingeführten Tools zu beherrschen" und sein Golf-Handicap "unter 20 zu bringen". Glückwünsche sind via Anruf, Facebook und E-Mail willkommen – am liebsten in der genannten Reihenfolge.

Wir graturilieren: Michael Otremba wird 51.


Wir graturilieren: Michael Otremba, Geschäftsführer von Hamburg Tourismus, wird 51. Er feiert heute auf dem Wasser an der Küste mit Stand-Up-Paddle, Hund und Frau. Im letzten Jahr hat ihn besonders seine Schwiegermutter beeindruckt, die mit 71 Jahren ihr Leben noch einmal komplett auf den Kopf gestellt hat – verliebt, verheiratet und ausgewandert innerhalb von drei Monaten. Die größte Herausforderung war es, gute Mitarbeiterführung rein über digitale Kanäle zu gestalten.

Beruflich freut sich Otremba nun darauf, den vielen Gastgebern in Hamburg dabei zu helfen, eine Perspektive zu haben und ihrer Berufung nachzugehen. Privat wird sein Highlight das Wiedersehen mit Freunden, die er auch wieder in den Arm nehmen kann. Gratulationen dürfen gern via Telefon oder Videocall eingehen, vielleicht aber auch bei Linked-in oder zur Not per Flugzeug-Banner.

Wir graturilieren: Andreas Tyrock wird 58.


Wir graturilieren: "WAZ"-Chefredakteur Andreas Tyrock wird 58. Er feiert auf der heimischen Terrasse und sieht erstmals seit Monaten seine gesamte Familie wieder. Besonders beeindruckt zeigt sich der Journalist dieser Tage von der enormen Hilfs- und Spendenbereitschaft vieler Menschen für die Flutopfer in NRW und Rheinland-Pfalz.

Beruflich hat Tyrock zuletzt vor allem der Hacker-Angriff auf Funke vor Probleme gestellt. Dass dennoch täglich eine Zeitung erschienen ist, sieht er als hervorragende Teamleistung aller Beteiligten. Genervt ist er vom sorglosen Umgang mancher Menschen mit Corona-Impfterminen. In Zukunft freut er sich auf einen hoffentlich stattfindenden ausgedehnten Neuseeland-Urlaub Anfang 2022. Über Gratulationen freut er sich auf den üblichen Wegen, z.B. per E-Mail, Linked-in oder Facebook.

Wir graturilieren: Kurt Otto wird 74.

Wir graturilieren: Kurt Otto feiert heute seinen 74. Geburtstag – an der Nordsee und an der frischen Luft. Der langjährige Pressesprecher von Gruner + Jahr beobachtet auch heute noch die Entwicklungen bei seinem früheren Arbeitgeber. "Ob G+J und seine profilierten Zeitschriftenmarken es verdienen, künftig ihre publizistische Identität weitgehend zu verlieren und dann vorrangig für ein Streaming- und Fernsehpublikum in der RTL Group weiterentwickelt zu werden, das sehe ich skeptisch", schreibt Otto angesichts der sich abzeichnenden Fusion mit RTL. Er verweist auf die Erfolge das Verlags und die "pressegeschichtliche Bedeutung vieler seiner Titel". Den "medienöffentlichen Diskurs" über die Zukunft von G+J findet er "noch sehr verhalten".

Für sein kommendes Lebensjahr wünscht Otto sich Gesundheit und weiterhin einen klaren Blick auf die Welt – "ohne klagende Larmoyanz und die falsche Attitüde, das früher alles besser war". Dabei helfe ihm die Lektüre schlauer Bücher und Aufsätze, jüngst etwa das aktuelle Buch Zeitreise von Stefan Aust. Gratulationen erreichen Kurt Otto heute per E-Mail.

Wir graturilieren: Johannes Hauner wird 38.


Wir graturilieren: Johannes Hauner, Geschäftsführer für Digitale Medien bei der "Süddeutschen Zeitung", wird heute 38 Jahre alt. Gleich am Morgen ruft die familiäre Pflicht: Hauner telefoniert mit seiner Zwillingsschwester, um ebenfalls Glückwünsche zu überbringen, bevor es für ihn ins "digitale Büro" geht. Dort arbeitet er mit seinem Team daran, die Marke von 250.000 Digital-Abonnentinnen zu knacken – sein berufliches Highlight für das kommende Jahr. Privat freut er sich besonders auf eine Tagestour über die 12 Tausender im Bayerischen Wald.

Im vergangenen Jahr haben Hauner vor allem Menschen beeindruckt, die im Gesundheitswesen Verantwortung tragen: "Krankenpflegerinnen, Ärzte, Wissenschaftlerinnen und Gesundheitspolitiker". Gestört hat ihn der rare Kontakt zu seinen Mitarbeiterinnen, auch, wenn das Arbeiten via MS Teams "gut funktioniert". Eine Feier – eher zu Ehren der digitalen Erfolge denn seines Geburtstags – will Hauner aber "bald nachholen". Glückwünsche sind gerne digital gesehen, besonders über Twitter.

Wir graturilieren: Mirco Striewski wird 45.

Wir graturilieren: Mirco Striewski, Operativ-Chef bei Dumont, wird heute 45 Jahre alt – und feiert seinen Geburtstag "im engsten Kreis" mit dem ersten Restaurantbesuch seit gut zwei Jahren. Beim Blick auf das vergangene Lebensjahr hat ihn die Disziplin seiner Tochter im Homeschooling "total beeindruckt". Die Sechstklässlerin sei zu einem "echten Selbstlernprofi geworden", schreibt Striewski. Im Job hat er beim Ausbruch der Pandemie sein Team aus "hochengagierten Menschen" zu schätzen gelernt, genervt hat ihn hin und wieder "das pauschale Gemeckere über die Medien".

Im neuen Lebensjahr will sich Striewski einen Traum erfüllen und den Segelschein machen. "Die richtigen Segel" will er auch im Beruf setzen und sich bei Dumont u.a. weiter der Digitalisierung annehmen, was "die größte Herausforderung" bleibt. Gratulationen nimmt er auf allen Wegen entgegen, z.B. per E-Mail oder Linked-in. Er freut sich auch über "eine Postkarte oder einen handgeschriebenen Brief".

Wir graturilieren: Konstanze Hacke wird 52.


Wir graturilieren: Konstanze Hacke, Inhaberin der Agentur konstanzemedia und früher bei Burda fürs Business Development verantwortlich, feiert heute ihren 52. Geburtstag – mit Bier und Burgern im Garten in Hamburg. Unser Foto zeigt sie allerdings in ihrem Lieblingsurlaubsland Frankreich auf einer Fahrradtour. Heute verbringt sie den Tag mit "Familie und Freunden".

Im Corona-Jahr fand sie "die Entfaltung von Karl Lauterbach" besonders bemerkenswert "seine Tweets sind (m)eine tägliche Bereicherung", schreibt Hacke. Im neuen Lebensjahr freut sie sich auf “mutige & kreative Ideen, die nicht gleich zerpflückt werden”. Gratulationen nimmt sie per E-Mail oder Linked-in entgegen.

Wir graturilieren: Hendrik Wieduwilt wird 41.


Wir graturilieren: Hendrik Wieduwilt, ehemaliger "FAZ"-Journalist und heute freier Kommunikationsberater, feiert seinen 41. Geburtstag – "altersgerecht in der Toskana" und mit "gemieteten Cabrio". Außerdem auf seiner To-Do-Liste steht der Kauf eines Paares "richtig schöner Slipper". Wieduwilt blickt beim vergangenen Lebensjahr vor allem auf berufliche Veränderung zurück: Nach Stationen im Bundesjustizministerium, bei der "FAZ" und der Hamburger Agentur Faktor 3 hat er sich kürzlich selbständig gemacht.

Nun freut er sich darauf, Medien und Unternehmen zu beraten sowie Führungskräfte aus dem Technologiesektor bei Reden und öffentlichen Auftritten zu unterstützen. Glückwünsche zum Geburtstag erreichen den studierten Juristen per E-Mail oder Linked-in.

Wir graturilieren: Steffi Czerny wird 67.

Wir graturilieren: Steffi Czerny, Mitgründerin von Burdas einflussreicher DLD-Konferenz, wird heute 67 Jahre alt. Im vergangenen Lebensjahr war sie besonders von Biontech-Gründer Ugur Sahin beeindruckt, der mit seiner Frau "ein so innovatives Unternehmen gegründet" und binnen "weniger Monate einen Impfstoff gegen Corona entwickelt hat". Pandemiebedingt musste die DLD-Mitgründerin "von jetzt auf gleich" alle geplanten Veranstaltungen für 2020 absagen und ein digitales Format entwickeln, das "inspirierend, informativ und unerwartet zugleich ist". Steffi Czerny freut sich, diese Hürde so gut gemeistert zu haben.

Mit "großem Erstaunen" hat Czerny hingegen mitverfolgt, "wie schwer sich das deutsche Bildungssystem nach wie vor mit der Digitalisierung tut". Lange gedauert habe es vor allem im Hinblick auf einen "funktionierenden Digitalunterricht während der Pandemie".

Besonders freut sich Czerny über "die erste physische DLD-Konferenz seit der Corona-Pause", die Anfang Juli in München über die Bühne gegangen ist – für sie ein "verfrühtes Geburtstagsgeschenk". Ihren heutigen Geburtstag feiert sie zu Hause mit der Familie. Glückwünsche sind "digital oder persönlich" willkommen.

Wir graturilieren: Matthias Montag​ wird 47.


Wir graturilieren: Matthias Montag, Geschäftsführer der Innovations- und Digitalagentur ida von MDR und ZDF, wird heute 47 Jahre alt. Er verbringt seinen Geburtstag in "Stille und Ruhe auf unserem Hof vor den Toren Leipzigs", bevor er abends mit der Familie essen geht. Montag blickt auf ein "wirklich außergewöhnliches Jahr" zurück, in dem ihn besonders die ida-Gründung geprägt hat. Besonders zu schätzen weiß er zwischen Remote-Recruiting und Team-Building "die wirklich großartigen Menschen, die das kleine Unternehmen gewinnen konnte".

Montag hat sich im abgelaufenen Jahr eher wenig geärgert, sondern mit Sorge "die schwindende Dialog- und Diskursfähigkeit" vieler Menschen betrachtet. Im kommenden Jahr freut er sich auf "hoffentlich mehr persönliche Begegnungen" und darauf, einige der schon "ewig währenden" Pläne auf seinem Hof umsetzen zu können. Auch in der Digitalagentur sollen viele "kluge Ideen" kommen. Über Geburtstagsgrüße und ein "Hallo" freut sich Montag über Linked-in oder Twitter – noch mehr freuen würde ihn aber "eine kleine Spende an eine Organisation der Flüchtlingshilfe".

Wir graturilieren: Sebastian Turner wird 55.

Wir graturilieren: Sebastian Turner, Gründer des Medien-Startups Table.Media und ehemaliger "Tagesspiegel"-Herausgeber, wird heute 55. Seinen Geburtstag feiert Turner "teilgeimpft und ganz gesund im Lande". Das Beste am abgelaufenen Jahr war für ihn der "schnelle Markterfolg" seines Unternehmens in Deutschland und China. Zuletzt geärgert hat er sich über "einen eigenen Fehler". Für das kommende Jahr plant Turner allerhand "Tischlerarbeiten", gemeint ist damit der Ausbau des Newsbriefing-Angebots. Nach China.Table und dem noch recht jungen Bildung.Table soll z.B. "Europe.Table" demnächst ganz neu dazukommen. Gratulationen sind "bei Tisch" willkommen – und digital per Mail.

Wir graturilieren: Sigrid Weiske wird 51.


Wir graturilieren: PR-Expertin Sigrid Weiske wird heute 51. Sie feiert "endlich wieder mit Freunden" in ihrem Lieblingshotel in Südtirol, der Villa Arnica. Das Beste am vergangenen Jahr waren für sie ihre Kundinnen und Kunden, die "positiv nach vorne geschaut" haben und die ein oder andere neue, kreative Idee im Köcher hatten. Dank Home-Office blieb Weiske auch genügend Zeit, ihre Heimat, das Unterallgäu, neu zu entdecken.

Für das kommende Jahr freut sie sich von Herzen auf "persönliche Treffen" und hat viele weitere Pläne – auch, wenn "eh alles anders kommt als man plant". Glückwünsche sind auf allen Kanälen willkommen, zum Beispiel via Facebook, Linked-in oder E-Mail.

Wir graturilieren: Stefan Aust wird 75.


Wir graturilieren: Stefan Aust, Herausgeber der "Welt", wird heute 75 Jahre alt. Zu seinem Ehrentag geht es "in ganz kleiner Runde" mit Familie und wenigen engen Freunden "zum Italiener um die Ecke". Sein schönstes Erlebnis im vergangenen Lebensjahr war, dass er es "nach 13 Jahren wieder in den 'Spiegel' geschafft" hat – mit seiner Autobiografie Zeitreise auf die Bestsellerliste des Magazins. In Sachen Ärger denkt der passionierte Pferdezüchter eher an seine Tiere und ist nicht erbaut darüber, dass er aufgrund Regens das Heu noch nicht einfahren konnte.

Für das kommende Lebensjahr wünscht sich Aust, "Zeitreise" zu verfilmen. Gratulationen sind auf allen Wegen willkommen – gerne "auch nur in Gedanken". Per E-Mail kommen sie aber auch an.
ga.de (dpa-Porträt zum Geburtstag)

Wir graturilieren: Hans-Peter Junker wird 57.

Wir graturilieren: Hans-Peter Junker, Redaktionsleiter und Vize-Chefredakteur der "Gala", wird heute 57 Jahre alt und pendelt zwischen Deutschland und der Schweiz. Er freut sich auf die Ausstellung Life von Olafur Eliasson in der "Fondation Beyeler" im schweizerischen Riehen, anschließend will er sich ein bisschen auf dem Rhein bei Basel treiben lassen. Am Abend trifft sich die Familie zum Essen im Schwarzwald und hofft auf einen schönen Sonnenuntergang hinter den Vogesen.

Das Beste am abgelaufenen Jahr war für ihn die Zusammenarbeit mit "vielen neuen KollegInnen von RTL und anderswo in der Bertelsmann Content Alliance, von denen einige fast schon Freunde geworden sind". Geärgert hat Junker sich über "die unglückliche Niederlage der Österreicher gegen Italien". Für das kommende Jahr plant er, noch mehr Menschen davon zu überzeugen, "dass wir gemeinsam stärker sind als allein". Über Glückwünsche in Form von ein "paar handgeschriebene Zeilen" freut Junker sich am meisten, nimmt sie aber auch gern per Mail oder etwa über Linked-in entgegen.

Wir graturilieren: Konstanze Beyer wird 52.

Wir graturilieren: Konstanze Beyer, Chefredakteurin und Leiterin der Redaktion Wissen & Dokumentation bei RTL2, feiert heute ihren 52. Geburtstag. Sie verbringt ihren Geburtstag in Stuttgart beim Media Tasting, wo sie das Projekt, das "Doku Lab" vorstellt und findet es gut, dass am Abend passenderweise auch noch ein Weintasting stattfindet. Im vergangenen Jahr hat sie gelernt, den Wert der Dinge neu zu schätzen, u.a. "den Besuch im Theater, eine inspirierende Ausstellung, das Stöbern in einem großen Buchladen". Geärgert hat sie Regenwetter und "ihre eigene Ungeduld". Im neuen Lebensjahr möchte Beyer "unbedingt wieder reisen", auf der Liste stehen zum Beispiel Kamtschatka, Georgien oder Uganda. Über Glückwünsche freut sie sich per E-Mail, Linked-in oder Xing.

Wir graturilieren: Markus Kreher wird 54.


Wir graturilieren: KPMG-Partner Markus Kreher wird 54. Die Feierlichkeiten begeht er noch ein letztes Mal zu Hause auf der Terrasse. Er ist erleichtert, dass weder seine Familie noch er im letzten Jahr persönlich mit Corona kämpfen mussten und alle gesund und wohlauf sind. Aktuell ärgert Kreher sich über den wieder stärker werdenden Berufsverkehr und die vermehrt auftretenden Staus.

Im kommenden Jahr freut er sich auf mehr spontane Treffen und Reisen bei Kongressen oder ähnlichen Veranstaltungen. Die zufälligen Begegnungen – ohne Einladung über Teams oder Zoom – fehlen ihm sehr. Kreher freut sich über Gratulationen auf allen Kanälen, z.B. über Twitter oder Linked-in.

Wir graturilieren: Andreas Weck wird 35.


Wir graturilieren: Andreas Weck, Karriere- und New-Work-Redakteur bei t3n, wird 35. Er feiert im Kreise der Familie an der Ostsee, wo er aufgewachsen ist und regelmäßig im Sommer mehrere Wochen verbringt, wenn es in Berlin zu heiß wird – ein Privileg, das er zu schätzen weiß. Nach einem harten Jahr mit einigen Schicksalsschlägen während der "ekligen" Coronazeit, ist das Beste, dass Weck sagen kann: "In diesem Jahr bin ich persönlich über mich hinausgewachsen."

Für das kommende Jahr wünscht er sich in erster Linie, dass alle um ihn herum gesund bleiben und eine positive Zeit erleben. Zudem sehnt Weck sich nach mehr Freiheit im Kopf, um das mit vollem Engagement zu tun, was er liebt: seinen Job. Gratulationen sich allenthalben willkommen, via Twitter, Linkedin, Instagram, gern auch per E-Mail oder Whatsapp. Bloß nicht anrufen! (Foto: Ole Witt)

Wir graturilieren: Anna Sophia Lasos wird 40.

Wir graturilieren: Anna Sophia Lasos, Kommunikationschefin beim DuMont Regional­medien­verlag, feiert heute ihren 40. Geburtstag – mit der Familie und Vierbeinern, griechischem Essen und Schokoladenkuchen. Das Beste am abgelaufenen Jahr war für sie der berufliche Start bei DuMont sowie die "Aussicht und Hoffnung auf ein Corona- und Lockdown-freies nächstes Jahr". Für das kommende Jahr wünscht Lasos sich wieder mehr persönliche Treffen und "Restaurantbesuche statt Lieferservice". Auch auf einen "Urlaub mit Kind und Kegel außerhalb der heimischen Gefilde" freut sie sich. Gratulationen sind auf allen Wegen willkommen, z.B. via Linked-in.

Wir graturilieren: Ralf Geisenhanslüke wird 61.


Wir graturilieren: Ralf Geisenhanslüke, Chefredakteur der "Neuen Osnabrücker Zeitung", wird heute 61. Seinen Geburtstag feiert der Journalist "in aller Ruhe" offline mit seiner Frau und Hunden in den Bergen im Gasteinertal. Das Beste am abgelaufenen Jahr war für ihn, dass seine Familie die Corona-Krise gesund überstanden hat. Pläne für das neue Lebensjahr hat Geisenhanslüke noch nicht: Er sei nicht der Typ Mensch, der sich zum Geburtstag etwas Bestimmtes vornimmt. Träumen müsse aber erlaubt sein. Gratulationen sind auf allen Wegen willkommen, z.B. über Twitter und Linked-in – oder traditionell: "Meine Freunde wissen, wo und wie sie mich finden."

Wir graturilieren: Nicolas Poppitz wird 47.


Wir graturilieren: Nicolas Poppitz, Managing Director des Outstream-Vermarkters Teads, wird 47 Jahre alt. Er feiert seinen Geburtstag "im kleinen Familienkreis", bei dem "noch mehr kalte Cola Light fließen wird als üblich". Als das Beste am abgelaufenen Jahr nennt er "Menschlichkeit, Miteinander, Zusammenhalt" und freut sich darüber, "trotz einiger Anlaufschwierigkeiten und Impfchaos die Pandemie als Kollektiv gemeistert zu haben". Geärgert haben Poppitz Coronaleugner und Menschen, die "das Leid anderer in dieser Zeit wieder schamlos ausgenutzt haben". Demnächst will er eine geplante Reise in Angriff nehmen und wieder mehr Menschen treffen. Der Vorsatz außerdem: "Dinge nicht aufzuschieben", weil man nie wisse, "welche Pandemie um die Ecke kommt". Glückwünsche nimmt Poppitz gern bei LinkedIn, Xing oder per E-Mail entgegen.

Wir graturilieren: Volker Schütz wird 62.


Wir graturilieren: Volker Schütz, Leiter Content Development bei der dfv Mediengruppe, wird heute 62 Jahre alt. Der langjährige Chefredakteur von "Horizont" feiert seinen Geburtstag mit einem Frühstück bei den Eltern im "heimatlichen Oberursel", abends mit "fußballverrückter Frau" und seinen Kindern. Das Beste für ihn im abgelaufenen Jahr war, dass "Politik und Verwaltung erkannt haben, wie wichtig digitale Transformation für Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft und Wohlstand" hierzulande ist, wobei er sich trotzdem gelegentlich über eine "Lahmarschigkeit von Politik und Verwaltung" ärgert. Für das neue Lebensjahr wünscht er sich, mit den "Kolleginnen und Kollegen interessante digitale Formate zu entwickeln". Über Glückwünsche freut sich Volker Schütz zum Beispiel bei LinkedIn oder per E-Mail.

Wir graturilieren: Regine von Kameke wird 45.


Wir graturilieren: Regine von Kameke, Senior PR-Managerin bei Burda, feiert heute ihren 45. Geburtstag. Sie verbringt den Tag mit der Familie und Freundinnen, wobei das Deutschland-Spiel am Abend ihre Pläne "etwas umgeworfen" hat. Das Beste am vergangenen Jahr war, dass sie sich immer auf "Kollegen, Familie und Freunde" verlassen konnte. Von Kameke will im neuen Lebensjahr "das Leben genießen und sich an den kleinen Dingen des Alltags freuen", außerdem hofft sie auf "vermehrt auf persönliche Treffen und Meetings". Glückwünsche sind auf "allen Kanälen" erwünscht, zum Beispiel auf Twitter oder per E-Mail.

Wir graturilieren: Jörg Howe wird 64.


Wir graturilieren: Jörg Howe, ab 1. Juli Generalbevollmächtigter Außenbeziehungen und Kommunikation bei Daimler Truck, wird heute 64 Jahre alt. Seinen Geburtstag verbringt er "im Büro". Das Beste ab abgelaufenen Jahr waren für Howe "die S-Klasse Weltpremiere" in Sindelfingen umgeben mit Menschen, sowie die virtuelle EQS-Weltpremiere im April. "Täglich" ärgert er sich "über Impfgegner und Maskenverweigerer". Für das kommende Jahr wünscht Howe sich, im neuen Job "nochmal durchzustarten", und das so richtig. Er freut sich über Glückwünsche per E-Mail, nimmt aber auch "Beschimpfungen per Telefon entgegen".

Wir graturilieren: Burkhard Graßmann wird 55.


Wir graturilieren: Burkhard Graßmann, Chief Marketing Officer des Burda-Verlags, feiert seinen 55. Geburtstag – im kleinen Kreis mit Freunden und "endlich wieder im Restaurant". Das Beste am abgelaufenen Jahr war für Graßmann, zu sehen, wie sich die Natur im Zuge der Corona-Maßnahmen erholt hat. Dies sei eine echte Chance für den Planeten, "wenn sich das Verhalten der Menschen langfristig ändert". Über seine "stete Ungeduld in allen Belangen" hat sich Graßmann zuletzt geärgert, "ich werde sie nicht los". Für das kommende Jahr möchte er weiterhin dem Dichter Heinrich Heine recht geben, wenn der sagt: "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste." Glückwünsche sind über E-Mail willkommen.

Wir graturilieren: Hansjörg Falz wird 60.


Wir graturilieren: Hansjörg Falz, Chefredakteur des "Merian", verbringt seinen 60. Geburtstag mit seiner Familie in Munkmarsch auf Sylt. Das Wetter dort ist "gigantisch", schwärmt der Reisejournalist, der sich über die erste Familien-Reise seit Januar 2020 freut. Seinen runden Ehrentag feiert er "der Lage angemessen im allerkleinsten Kreis". Dazu gibt es gutes Essen und guten Wein in einem Restaurant. Die große Feier ist also vertagt, allerdings sei "60 ja eigentlich nichts anderes als 50 plus 10". Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie war für Falz das Beste am abgelaufenen Jahr schlichtweg, dass es abgelaufen ist. Für das kommende Jahr wünscht er sich, dass sein Hund spätestens dann "verlässlich auf Rückruf reagiert". Glückwünsche sind gerne gesehen, z.B. über Linked-in.

Wir graturilieren: Gerrit Rabenstein wird 45.


Wir graturilieren: Gerrit Rabenstein, Googles Verantwortlicher für die Digital News Initiative, wird heute 45 Jahre alt. Seinen Ehrentag verbringt er vorbildlich mit Googles virtueller Newsgeist-Unconference zur Zukunft des Digitaljournalismus. Erst abends geht's zum Italiener um die Ecke, wo er bei sommerlichen Temperaturen mit seiner Familie auf der Terrasse feiert. Das Beste am vergangenen Jahr war für Rabenstein, dass seine Liebsten von Covid verschont geblieben sind und er pandemiebedingt jede Menge Zeit mit Frau und Kindern verbringen konnte.

Für das kommende Jahr wünscht er sich, "mal wieder mit meinem über Europa verstreuten Team zusammen zu kochen" – vielleicht klappt das zu Weihnachten. Außerdem würde Rabenstein einen entspannteren politischen Wahlkampf begrüßen, in dem es um "große Themen wie Klimaschutz, die Gestaltung unserer digitalen Zukunft und die Bekämpfung von Rassismus und Antisemitismus" geht anstatt um Lebensläufe. Handschriftliche Glückwünsche würden einen Ehrenplatz auf dem Homeoffice-Schreibtisch bekommen, Gratulationen per E-Mail sind aber ebenso willkommen.