Christof Baron wechselt von Pilot zu Sanofi.

Christof Baron, langjähriger Mindshare-Chef, verlässt nach einem Jahr die Mediaagentur Pilot wieder. Künftig arbeitet er für den Pharmakonzern Sanofi als globaler Media-Chef. Jürgen Scharrer schreibt, die Zusammenarbeit zwischen Christof Baron und Pilot-Gründer Jens-Uwe Steffens habe nicht funktioniert. Der Frankfurter Standort von Pilot wird im Zuge des Abgangs geschlossen. Pilot wolle am Frankfurter Standort festhalten, schreibt Thomas Nötting.
horizont.net, wuv.de (Nötting), turi2.de (Background)2 Kommentare

Nielsen-Zahlen zur Werbung: Markt wächst, VW kürzt und Magazine verlieren teils dramatisch.

Werbemarkt wächst in Deutschland im 1. Halbjahr nur leicht um 1 % auf brutto 14,6 Mrd Euro, ermittelt Nielsen. Die Autohersteller kürzen, Top-Spender VW gar um 12,4 %. Media-Krösus Procter & Gamble investiert mit 394 Mio Euro aber 9,4 % mehr, verlagert jedoch Budget von Online ins TV. Zeitschriften verlieren 2 % Werbeumsatz: "Spiegel" und "Bild am Sonntag" büßen 17 bzw. 18 % ein, die TV-Beilage "rtv" hingegen gewinnt mit ihren Ausgaben deutlich 19 bzw. 17 %.
horizont.net, wuv.de (Online-Budget), meedia.de (Zeitschriften)Kommentieren ...

Tino Krause wechselt als CEO zu Mediacom.

Mediacom holt Tino Krause, bisher Chef bei MEC, als Deutschland-CEO. Der ehemalige Mediachef bei Audi und Telefonica folgt auf Paul Remitz, der nach acht Jahren an der Spitze der Mediaagentur eine neue Einheit gründen soll - bei Mediacom, der übergeordneten Group M oder auch bei Mutterkonzern WPP. Das Joint Venture mit Pilot für den Kunden Procter & Gamble leitet Remitz weiterhin.
horizont.net Kommentieren ...

fragebogen2: Tom Bender.


fragebogen2: Aus "Rheinische Post"-Geschäftsführer Tom Bender wäre beinahe ein Pfarrer geworden. Die Bandbreite des Jobs habe ihn als Kind fasziniert, erzählt Bender im Videofragebogen von turi2. Außerdem habe der Gottesmann von nebenan ein großes Haus und eine große Familie gehabt. Den Marathon-Läufer und Fortuna-Düsseldorf-Fan trieb es dann doch in die Medien, wo ihn "Bild"-Mann Alfred Draxler und der frühere Gruner + Jahr-Chef Bernd Kundrun prägten.
turi2.tv (2-Min-Video), turi2.tv (5-Min-Interview)

Kommentieren ...

Außenwerber Jost von Brandis analysiert Telekom-Handydaten zur Planung von Kampagnen.

Jost von Brandis, Außenwerbe-Tochter von Weischer Media, bekommt Zugriff auf die Daten von 40 Mio Handy-Kunden der Deutschen Telekom. Die Telekom-Tochter Motionlogic liefert Bewegungsprofile von Handynutzern. Jost von Brandis will mit den Daten Werbung zur richtigen Zeit am richtigen Standort ausspielen.
"W&V" 28/2017, S. 44-45 (Paid)Kommentieren ...

Zitat: TV-Werber Uwe Esser will die "Sportschau" zum Sieger im zerfaserten Bundesliga-Business machen.

"Mehr denn je wird der Werbemarkt im Ozean mit vielen kleinen Werbe-Schaluppen auf die Power und Präsenz des großen Reichweiten-Dampfers setzen."

Uwe Esser, TV-Chef der ARD-Werbung, erhofft Vorteile für die "Sportschau" in der komplexen Welt der Fußball-Bundesliga-Übertragungen. Elf Medien übertragen ab kommender Saison Bilder und Töne, u.a. Eurosport, Dazn und Amazon.
"W&V" 28/2017, S. 30-32 (Paid)Kommentieren ...

Ströer-Chef Udo Müller glaubt nur noch ans Digitale.

Radikal digital: Ströer-Chef Udo Müller fokussiert sich auf das post-analoge Zeitalter. Print und Funk lösen sich auf – "alles geht auf eine zentrale Plattform: das Internet", prophezeit der Pionier der Außenwerbung im turi2.tv-Interview. Müller selbst hat seinen digitalen Wandel absolviert. Der öffentlichkeitsscheue Betreiber von t-online.de fasst Zeitungen nur noch im Flugzeug an.

Für seinen Ströer-Konzern sieht Müller nur einen Weg: permanente Wandlung und Wachstum. Bei T-Online will er das auf zwei Wegen erreichen: Florian Harms soll als neuer Chefredakteur für mehr Qualität sorgen. Zugleich sollen die Ströer-Strategen neue Kanäle zum Ausspielen der Inhalte finden. Radikal pragmatisch gibt sich Müller im Umgang mit Google und Facebook. Er akzeptiert, dass die Konzerne auf manchen Feldern die Besten sind – und nimmt sich vor, auf anderen Wegen zu wachsen.
turi2.tv (3-Min-Interview im YouTube Kanal von turi2)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Eindrücke von der Eröffnung des T-Online-Newsrooms in Berlin.
Kommentieren ...

Telekom will Media-Ausgaben zu Google und Facebook umlenken.

Deutsche Telekom stellt ihre Werbeausgaben auf den Prüfstand – zugunsten von Google und Facebook, berichtet das "Wall Street Journal". TV-Werbung soll leicht zurückgehen. Print, Außenwerbung und Radio deutlich, geht aus Dokumenten hervor. Die Telekom reformiert ihre Media-Ausgaben mit dem "Projekt Tetris", McKinsey und ID Comms beraten. Mediaagenturen könnten künftig weniger zu sagen bekommen, weil die Telekom vermehrt auf automatisierte Werbebuchungen setzt.
wsj.comKommentieren ...

Michaela Kammerbauer verdient für Zalando Geld mit Werbung.

Werben, wo verkauft wird: Michaela Kammerbauer macht kräftig Reklame für Reklame im Klamotten-Shop Zalando. Die Operativ-Chefin von Zalando Media Solutions vermarktet die Werbeflächen auf jenen Plattformen, die Frauen vor Glück schreien lassen. "Retail Media", so der Fachbegriff, stehe ganz am Anfang. Im Interview von "Horizont" und turi2.tv denkt Kammerbauer aber schon über Allianzen nach – zum Beispiel mit den Werbeleuten vom Online-Warenhaus Otto.

Kammerbauer blickt bei den Digital Marketing Days in Berlin zurück auf 220 Kampagnen, die Zalando Media Solutions für Kunden abgewickelt hat. Wer auf Zalando wirbt, bekomme eine zielgruppengerichtete Werbung. Viele Kunden hätten das Potenzial noch nicht erkannt. Vielleicht auch, weil Zalando längst mehr ist als ein Online-Händler: Mit eigenen Events, Labels und Influencer-Netzwerken ist Zalando eine Plattform für alles, was mit Mode zu tun hat.
turi2.tv (3-Min-Video im YouTube Kanal von turi2)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Torsten Ahlers über das Geschäft von Otto Media und die Reichweiten-Allianz mit Ströer.

Michaela Kammerbauer im Interview von 2015, damals als COO von Clipkit.
Kommentieren ...

Beiersdorf, Citroen und L’Oréal werben am meisten auf YouTube.

Videowerbung auf YouTube hatte in Deutschland im ersten Drittel 2017 ein Volumen von rund 146 Mio Euro, errechnet Nielsen. Am höchsten waren die Ausgaben von Beiersdorf, Citroen und L'Oréal, gefolgt von Amazon und Samsung. Auch Unternehmen, die keine TV-Werbung geschaltet haben, waren laut Nielsen auf YouTube vertreten, darunter zum Beispiel Bosch, DM und Vattenfall.
horizont.net, nielsen.comKommentieren ...

Berater Michael Heine warnt werbende Unternehmen vor dem Daten-GAU.

Mein Wissen gehört mir: Marketing-Analyst Michael Heine betrachtet den digitalen Werbemarkt voller Sorge. Google und Facebook saugen das Wachstum auf – und Heine sagt im Video-Interview bei den Digital Marketing Days: "Es ist absehbar, dass wir bald keinen funktionierenden Markt mehr haben werden." Heine beobachtet, wie große Plattformen und Agenturen die Intransparenz für leere Reichweiten-Versprechen ausnutzen.

Der Chef der Agentur Companion vermutet deshalb im Interview von "Horizont" und turi2.tv: "Alle großen Unternehmen werden einen großen Teil ihrer Datenhaltung hinter ihre eigene Firewall ziehen." Im zunehmend digitalen Leben sei es fatal, wenn Kundendaten und -verbindungen an intransparente Plattformen und Agenturen outgesourct würden.
turi2.tv (4-Min-Video im YouTube Kanal von turi2)Kommentieren ...

Oliver Perzborn leitet den neuen Trend-Bereich bei Media Impact.

Media Impact holt Oliver Perzborn, 49, als Chef des neuen Bereichs Marketing Services & Media Innovation. Der Springer-Funke-Vermarkter will seinen Riecher für Trends verbessern. Perzborn soll die Portfolio-Vermarktung ausbauen und Marktchancen und Zukunftspotenziale im Bereich Vermarktung finden. Er kommt von Beyondlabs, das er gegründet hat.
per Mail Kommentieren ...

Podcast-Rockstar Vincent Kittmann glaubt an den Boom für Audio auf Abruf.


Vom Handy ins Ohr: Inhalte zum Anhören verbreiten sich auf immer mehr Smartphones. Podcasts sind Gold für manche Werbungtreibende – weil sie Nischen nachhaltig besetzen können, sagt Vincent Kittmann im Video-Interview von "Horizont" und turi2.tv bei den Digital Marketing Days in Berlin.

Audio-Alleskönner Kittmann beobachtet für die Online Marketing Rockstars, wie Apple das Thema Audio auf Abruf immer stärker pusht – künftig auch durch mehr Daten für Media-Entscheider. Kittmann rät im Gespräch mit Giuseppe Rondinella: "Mit Podcasts kannst du einen Kanal belegen, der noch nicht so viel belegt ist – und den dann dominieren."
turi2.tv (5-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

Neuer Newsroom in Berlin: Florian Harms will T-Online.de zum Leitmedium ausbauen.


Neustart mit Getöse: Ströer-Gründer Udo Müller und Chefredakteur Florian Harms zeigen ihren neuen T-Online-Newsroom in Berlin. Zur heutigen Eröffnung tönt Ex-Spiegel-Online-Chef Harms: "Wir spielen in einer anderen Liga – Spiegel Online ist ein bisschen kleiner als wir." turi2.tv zeigt den neuen Newsroom für knapp 70 Redakteure und die Highlights der Eröffnung im Video.

Sichtlich stolz steht Müller auf der Bühne – 1990 legte er mit Heinz W. Ströer den Grundstein für den heutigen Konzern, der in der Außenwerbung omnipräsent ist. Seinen Newsroom an der Berliner Torstraße bezeichnet Müller als "Herzstück unserer Publishing-Sparte". 28 Mio Online-Nutzer und 30 Mio Menschen über digitale Displays im Straßenbild erreiche sein Team: "Wir kombinieren die Reichweite von T-Online, die früher nur im Netz war, mit unser Public-Video-Reichweite."

Harms will nach dem schmerzhaften Wegzug von t-online.de aus Darmstadt nicht weniger als ein "neues digitales Leitmedium" bauen und eine "neue informationelle Heimat für die Bundesbevölkerung". Mit einem Seitenhieb auf den Ex-Arbeitgeber lobt er, Ströer gehe entschlossen den digitalen Weg – "anders als viele klassische Medienunternehmen, die sich schwer tun."
turi2.tv (4-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)1 Kommentar

Sportplatz Media vermarktet Schleswig-Holsteinischen Fußballverband.

Sportplatz Media vermarktet künftig den Amateurfußball in Schleswig-Holstein auf den digitalen Kanälen. Die Hamburger Firma verspricht Zugang zu 200 regionalen Print- und Online-Fußballmedien. Dem "Kicker"-Verlag Olympia gehört ein Viertel des Unternehmens. Auch die Fußballverbände Hamburgs und Bayerns lassen sich von Sportplatz Media vermarkten.
new-business.deKommentieren ...

RTL-Tochter Divimove vermarktet YouTube-Werbung künftig selbst.

Divimove vermarktet YouTube-Werbeplätze für seine Kanäle künftig selbst. Werbekunden und Mediaagenturen können ihre Spots nur noch über die Divimove-Agentur Brandboost oder YouTube direkt platzieren, nicht mehr über andere Agenturen. Divimove ist eine Tochter der RTL Group und managt 1.200 YouTube-Kanäle, darunter Sallys Tortenwelt mit allein 1 Mio Abonnenten.
per MailKommentieren ...

Barbara Wiewer und Anke Fischer-Appelt verlassen WDR Mediagroup.

WDR Mediagroup verliert ihre Geschäftsleiterinnen Barbara Wiewer, 48 (Foto), und Anke Fischer-Appelt, 45. Wiewer geht wegen "unterschiedlicher Auffassungen" zur neuen Ausrichtung des WDR-Vermarkters. Fischer-Appelt will als Rechtsanwältin und Lehrbeauftragte arbeiten. Die Geschäftsführer Michael Loeb und Frank Nielebock übernehmen kommissarisch.
presseportal.deKommentieren ...

Bundesliga-Chef Christian Seifert will es in der Vermarktung nicht zu bunt treiben.

Deutsche Fußball Liga will das Produkt Bundesliga nicht für kurzfristige Vermarktungs-Erfolge verscherbeln, verspricht Liga-Chef Christian Seifert im "Handelsblatt". Anstoßzeiten speziell für chinesische TV-Zuschauer und ein Pokalfinale in Shanghai soll es nicht geben. Seifert erkennt erste Warnzeichen für eine Fußball-Übersättigung im TV und negative Auswirkungen des Immer-wieder-Meisters FC Bayern.
handelsblatt.com (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Wie Andreas Heyden Fans für die Fußball-Bundesliga fängt.

Kommentieren ...

Vodafone sponsert die E-Sport-Mannschaft Mousesports.

Vodafone steigt als Sponsor in den boomenden Markt des Computerspiel-Sports ein. Das Logo prangt künftig auf den Trikots der Berliner E-Sport-Truppe Mousesports. Die Tastatur-Triathleten spielen hauptberuflich vor Millionen-Publikum im Internet und vor tausenden Zuschauern in Mehrzweckhallen. Die Agentur Jung von Matt/Sports vermarktet Mousesports.
horizont.netKommentieren ...

Fachverlage verdienen online besser, vermarkten aber schlecht.

Fachverlage melden steigende digitale Anzeigenerlöse, aber noch immer einen mickrigen Online-Anteil. Bei 63 % der befragten Fachverlage sind im vergangenen halben Jahr die Erlöse gewachsen, ermittelt der Verein Deutsche Fachpresse. Bei 45 % der Häuser machen Online-Erlöse aber weniger als 10 % aus. Was kaum verwundert, denn 89 % der digitalen Werbeplätze werden von Print-Anzeigenverkäufern vermarktet. Für die Studie gewähren 45 Fachverlage Einblick.
deutsche-fachpresse.de (Kurzstudie als PDF)Kommentieren ...