Berufe mit Zukunft: Z wie Zeitungsmanager – Carsten Dietmann.


Mut zum Misserfolg: Carsten Dietmann, Chef des Verlags von “Sächsischer Zeitung” und “Dresdner Morgenpost”, liest keine Papierzeitungen mehr – selbst am Sonntag wischt er lieber übers iPad. Im Porträt von Maria Gramsch für die turi2 edition #8 erklärt er, warum Pessimismus sein größter Antrieb ist und wie er den Zeitungsverlag fit macht für die Zukunft. Den Abschluss unseres Berufe-Alphabets lesen Sie hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs. Im Videofragebogen wünscht sich Dietmann mehr Digital- als Print-Abos.

Berufe mit Zukunft von A-Z: Y wie YouTuber – Rayk Anders.


Politik mit Memes, Fakten mit Schnodderslang: Rayk Anders erklärt für junge Leute, die nicht jeden Tag auf den “Tagesschau”-Gong warten, Politik, schreibt Anne Fischer in ihrem Porträt über den YouTuber. Sein größter Erfolg: Wenn er es schafft, seine Zuschauer zu entradikalisieren. Dass er sich über seinen größten Misserfolg so ärgert, dass er am liebsten nicht darüber spricht, sagt Anders im Erfolgs-Videofragebogen. Das ganze Porträt aus der turi2 edition #8 lesen Sie hier als Online-Text und hier im kostenlosen E-Paper.

turi2 edition #8: Adobe im Wandel – Willkommen im Aboclub.


Alles nur gecloudt: Einst versorgte Adobe Kreative mit Software-Paketen im Karton. Heute betreibt die Mutter von PDF und Photoshop ihr Business fast komplett in der Wolke. Peter Turi trifft für die turi2 edition #8 Katrin Baumann, Marketingchefin für Zentraleuropa – sie erzählt, wie sich die Software für Kreative im Vertriebsmodell zwischen Amazon und Netflix positioniert. Lesen Sie den ganzen Text über Adobe hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs. Im Erfolgs-Videofragebogen erklärt Baumann, dass Spaß bei der Arbeit eines ihrer Erfolgsrezepte ist.

Berufe mit Zukunft von A-Z: X wie Xing-Digital-Kommunikatorin – Lisa Nölting.


Veteranin unter 30: Lisa Nölting, Partner Relationship Managerin beim Karriere-Netzwerk Xing, organisiert die jährlich stattfindende Konferenz New Work Experience mit, verhandelt mit Sponsoren und kümmert sich um Kontakte zu Influencern. Für die turi2 edition #8 erklärt sie Markus Trantow, wie sie sich ihren Job “selbst zusammengeschneidert” hat. Lesen Sie das ganze Porträt über Lisa Nölting hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs und klicken Sie hier den Videofragebogen.

Berufe mit Zukunft von A-Z: W wie Welterklärerin – Mai Thi Nguyen-Kim.


Die Chemie von YouTube: Mai Thi Nguyen-Kim hat das Labor gegen das Studio getauscht. Die promovierte Chemikerin funkt bei YouTube, im WDR und beim ZDF – gegen Fake News und für einen gemeinsamen gesellschaftlichen Wahrheits-Nenner. Anne-Nikolin Hagemann porträtiert die Wissenschafts-Journalistin im Berufe-Alphabet der turi2 edition #8 als W wie Welterklärerin. Das ganze Porträt lesen Sie hier als Online-Text und hier im kostenlosen E-Paper.

Berufe mit Zukunft: V wie Verlegerin – Katarzyna Mol-Wolf.


Die Aufsteigerin: Katarzyna Mol-Wolf steht eigentlich auf dem Gipfel des Erfolgs. Vor zehn Jahren hat sie Gruner + Jahr die Zeitschrift “Emotion” abgekauft und daraus einen mittelständischen Verlag mit bald 10 Mio Euro Umsatz gemacht. Anfang 2019 wird ihr Weg mit der Auszeichnung “Medienfrau des Jahres” belohnt. Dass sie nichts davon hält, sich auf dem Gipfel auszuruhen, erklärt Mol-Wolf im Porträt von Markus Trantow in der turi2 edition #8. Im Erfolgs-Videofragebogen spricht die Verlegerin über die Rolle ihres Bauchgefühls bei wichtigen Entscheidungen. Lesen Sie das ganze Porträt über Katarzyna Mol-Wolf hier als Online-Text oder hier im kostenlosen PDF des Buchs.

Berufe mit Zukunft: U wie Unternehmenssprecherin – Gabriele Hässig.


Die Zuhörerin: Gabriele Hässig spricht als Unternehmenssprecherin für Procter & Gamble – aber eigentlich hört sie lieber zu, sagt sie im Porträt von Peter Turi für die turi2 edition #8. Sie erklärt, dass das Kommunikationsgeschäft härter geworden ist und sie und ihr Team mit einem Ohr “always on” sind. Das ganze Porträt lesen Sie hier als Online-Text und hier im kostenlosen E-Paper.

Berufe mit Zukunft: T wie Trendforscher – Andrej Heinke.


Gedankenvorrat ohne Glaskugelei: Andrej Heinke reist für Bosch um die Welt, trifft Experten, hört Meinungen, sammelt Eindrücke – und erstellt daraus Thesen für die Zukunft. Für die turi2 edition #8 spricht Heike Reuther mit ihm über zutreffende Prognosen, ihre Auswirkungen und warum die Lage der Welt ihn nicht pessimistisch stimmt. Lesen Sie das ganze Porträt über Trendforscher Andrej Heinke hier als Online-Text oder hier im kostenlosen PDF des Buchs.

Berufe mit Zukunft: S wie Storyteller – Lukas Kircher.


Beobachter und Erzähler: C3-Gründer Lukas Kircher ist einer der erfolgreichsten Storyteller Deutschlands. Im Porträt von Jens Twiehaus verrät er, was eine gute Geschichte mitbringen muss, warum es für ihn logisch ist, Marketing und Journalismus zu verknüpfen und dass Erfolg für ihn erfüllende Aufgaben sind. Das ganze Porträt aus der turi2 edition #8 lesen Sie hier als Online-Text und hier im kostenlosen E-Paper. Im Erfolgs-Videofragebogen verrät Lukas Kircher u.a. den besten Rat seiner Künstler-Mutter – er hat mit unsichtbaren Linien zu tun.

Berufe mit Zukunft: R wie Rückwärtssprecher – Bernhard Wolff.


rabrednuw tsi glofrE: Bei Bernhard Wolff läuft vieles verkehrt – der gebürtige Lübecker ist Rückwärtssprecher. Aus dem Talent seiner Kindheit hat Wolff eine Kreativ-Beratung entwickelt, er unterhält und moderiert. Für die turi2 edition #8 spricht Jens Twiehaus mit ihm über Erfolg und sein kurioses Talent. Lesen Sie das ganze Porträt über Rückwärtssprecher Bernhard Wolff hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs. Im turi2.tv-Video spricht, singt und jodelt Wolff rückwärts.

turi2 edition #8: Rügenwalder Mühle – von der Metzgerei zum Veggie-Wurstmacher.


Club der eingefleischten Vegetarier: Godo Röben ist ein bodenständiger Querdenker – erst macht er eine Großfleischerei zum Markenartikler, dann packt er Erbsen und Soja in die Wurstpelle. Markus Trantow trifft ihn für die turi2 edition #8 zum Gespräch über die Metzger-Ehre und Veggie zum Nutzen der Gesellschaft und der Gesellschafter. Lesen das Porträt der Rügenwalder Mühle hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs und schauen Sie hier den Videofragebogen.

turi2 edition #8: Heidelberger Druckmaschinen auf dem Weg ins Plattformgeschäft.


Unter Druckern: Heidelberg, weltgrößter Druckmaschinenhersteller, will Druckereien nicht länger nur Maschinen verkaufen, sondern Produktivitätszuwachs – und ein gutes Gefühl. Peter Turi trifft für die turi2 edition #8 drei der treibenden Akteure: Sonja Mechling, Stephan Plenz und Ulrich Hermann und erfährt, wie Druck ein neues Geschäftsmodell formt. Lesen Sie den ganzen Artikel hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs und klicken Sie die Videofragebögen von Mechling, Hermann und Plenz.

Berufe mit Zukunft: Q wie Queraussteigerin – Domenika Ahlrichs.


Journalistin macht Schule: Domenika Ahlrichs hat ihre persönliche Exit-Strategie aus dem Journalismus umgesetzt – seit 2018 arbeitet die einstige Vize-Chefredakteurin von Zeit Online zunächst als Referendarin und heute als Lehrerin an einer Berliner Schule. Ihr Journalistinnen-Handwerk kann sie auch vor der Klasse gebrauchen, erklärt sie im Porträt von Maria Gramsch. Den ganze text aus der turi2 edition #8 lesen Sie hier online und hier im kostenlosen E-Paper.

Berufe mit Zukunft: P wie Produktmanager – Stefan Ottlitz.


Zwischen Stratege und Mädchen für alles: Stefan Ottlitz sitzt beim “Spiegel” genau zwischen Verlag und Redaktion. Für die turi2 edition #8 porträtiert Markus Trantow den früheren Kapuzenpulli-Träger als P wie Produktchef in unserem Berufe-Alphabet. Er spricht mit ihm über erfolgreiche Produktentwicklung und die disruptive Zukunft. Im Erfolgs-Videofragebogen berichtet Ottlitz von seinen Bemühungen, ein guter Chef zu sein. Lesen Sie das ganze Porträt hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs.

Berufe mit Zukunft: O wie Ohrwurm – Daniel Nikolaou.


Große Töne: Daniel Nikolaou verantwortet bei Spotify die deutschsprachigen Podcasts. Anne-Nikolin Hagemann porträtiert ihn für die turi2 edition #8 als O wie Ohrwurm in unserem Berufe-Alphabet. Er verrät das Geheimnis erfolgreicher Podcasts: Wer seine Hörer bindet, hat schon gewonnen. Lesen Sie das ganze Porträt über Daniel Nikolaou hier als Online-Text oder hier im kostenlosen PDF des Buchs.

Berufe mit Zukunft: N wie New-Work-Experte – Michael Trautmann.


On the Way to New Work: Michael Trautmann, Unternehmer, Agenturmann und Marketingberater, ist mitschuldig am Trendthema Neues Arbeiten. Für die turi2 edition #8 trifft Peter Turi den Wellen-Reiter Trautmann und porträtiert ihn in unserem Berufe-Alphabet als virtuosen Vermarkter und Vordenker. Lesen Sie das ganze Porträt über New-Work-Experte Michael Trautmann hier als Online-Text oder hier im kostenlosen PDF des Buchs und hören Sie hier den Podcast.

turi2 edition #8: Coca-Cola – Flucht aus dem Zucker.


Brausebrauer im Umbruch: Coca-Cola ist eine Marken-Ikone – und muss dringend weg vom Dickmacher-Image. Für die turi2 edition #8 besucht Peter Turi den deutschen Standort in Berlin: Patrick Kammerer, Director Public Affairs und Communications, erzählt von der neuen Wachstumsstrategie, die auf Wasser und Tee baut. Marketing-Direktor Michael Willeke erklärt, warum die Marke auf Bewegtbild und Regionalität setzt. Lesen Sie den ganzen Artikel über Coca-Cola hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs und schauen Sie die Erfolgs-Videofragebögen von Patrick Kammerer und Michael Willeke bei turi2.tv

Berufe mit Zukunft: M wie Marketingchefin – Bettina Fetzer.


Marketing-Turbo: Bettina Fetzer, seit Ende 2018 weltweite Marketingchefin von Mercedes-Benz, verrät im Porträt von Tatjana Kerschbaumer ihr Erfolgsgeheimnis – viel Kaffee und viel Arbeit. Fetzers kleiner Sohn darf schon mal mit zu wichtigen Auto-Treffen, ein modernes Familienbild, das sich inzwischen auch in den Kampagnen des Konzerns spiegelt. Das ganze Porträt aus der turi2 edition #8 lesen Sie hier als Online-Text und hier im kostenlosen E-Paper. Im Erfolgs-Videofragebogen verrät Bettina Fetzer u.a., dass sie als Kind von einer Karriere als Kampfjet-Pilotin geträumt hat.

Berufe mit Zukunft: L wie Lobbyistin – Emilie Bourgoin.


Raus aus dem Hinterzimmer: Emilie Bourgoin leitet die politische Kommunikation der Rewe Group. Im Gegensatz zum Lobbyisten-Klischee will sie niemandem heimlich etwas einflüstern, sagt die Französin im Porträt von Anne-Nikolin Hagemann für die turi2 edition #8, sondern für Transparenz, Dialog und Offenheit stehen. Lesen Sie das ganze Porträt über Lobbyistin Emilie Bourgoin hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs und klicken Sie hier den Videofragebogen.

Berufe mit Zukunft: J wie Journalistin – Petra Winter.


Mehr als schöner Schein: Petra Winter hat bei Springer das Journalisten-Handwerk gelernt, ist bei “Cosmopolitan” zu Chefredakteurin aufgestiegen und leitet nun bereits seit fünf Jahren die Zeitschrift “Madame”. Im Porträt von Anne-Nikolin Hagemann für die turi2 edition #8 erzählt sie von der Macht der Worte und wie kritischer Journalismus in der “Welt des Schönen” funktioniert. Lesen Sie das ganze Porträt über Journalistin Petra Winterhier als Online-Text oder hier im kostenlosen PDF des Buchs und klicken Sie hier den Videofragebogen.

turi2 edition #8: Martin Kotthaus über erfolgreiche Gesprächsführung.


Erfolg durch Diplomatie: Martin Kotthaus, Deutschlands Botschafter in Belgien und Ex-Sprecher von Gruner + Jahr, ist Experte in Sachen Verhandlungsgeschick. Für die turi2 edition #8 spricht Anne-Nikolin Hagemann mit ihm übers Zuhören, schlaue Gesprächsführung und kommunikative Fettnäpfen. Lesen Sie das ganze Interview hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen E-Paper des Buchs.

turi2 edition #8: Hans-Christian Schwingen über Firmen-Turnschuhe als Erfolgssymbol.


Pretty in magenta: Hans-Christian Schwingen, Markenchef der Deutschen Telekom, räumte das Markenwirrwarr des Unternehmens auf und etablierte den Slogan “Erleben, was verbindet”. Im Gespräch mit Peter Turi für die turi2 edition #8 erzählt er von Marketing-Flops, Haltungsfragen und magentafarbenen Turnschuhen. Lesen Sie das ganze Interview hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen E-Paper des Buchs und klicken Sie hier den Videofragebogen.

Berufe mit Zukunft: I wie Influencer – Riccardo Simonetti.


Alltag wird Content: Riccardo Simonetti zählt mehr als 200.000 Follower bei Instagram und ist damit einer der ganz großen in Deutschland. Anne-Nikolin Hagemann beschreibt Simonetti in unserer Berufe-Reihe als Influencer mit Sendungsbewusstsein über Product-Placement und Werbe-Deals hinaus: “gegen Homophobie und Rassismus, für Selbstliebe und Selbstfindung” – verpackt in eine abwechslungsreiche Show. Lesen Sie das ganze Interview hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen E-Paper des Buchs ab Seite 164.

Berufe mit Zukunft: H wie Heuschrecke – Ewald Walgenbach.


W wie Wohltäter? Ewald Walgenbach ist Finanzinvestor und das, was landläufig als “Heuschrecke” gilt. Peter Turi besucht den früheren Bertelsmann-Manager für die turi2 edition #8 mit einem Sack voller Vorurteile. Nach dem Gespräch will er Walgenbach fast als “Wohltäter” beschreiben. Aber nur fast. Denn der Investor ist auch knallharter Kapitalist. Lesen Sie das ganze Porträt über Ewald Walgenbach hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen E-Paper des Buchs.

turi2 edition #8: Sybille Kircher über Namen und den Erfolg ihrer Träger.


Nomen est omen: Welchen Einfluss haben Vor- und Nachname auf den Erfolg eines Menschen? Tatjana Kerschbaumer trifft sich für die turi2 edition #8 mit Sprachwissenschaftlerin und Namensfinderin Sybille Kircher. Sie sagt, dass auch ein Kevin erfolgreich sein kann und erklärt, warum Niggemeier, Kress und Turi besser als Marke funktionieren als Müller und Pawlaczyk. Lesen Sie das ganze Interview hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen E-Paper des Buchs.

turi2 edition #8: Tim Sommer über unter- und überschätzte Künstler


Kunst oder weg? Tim Sommer, Chefredakteur von Europas größtem Kunstmagazin “art”, trifft sich für die turi2 edition #8 mit Heike Reuther in den Hamburger Deichtorhallen. Sie besichtigen die Ausstellung “Stuttgart sichten” und sprechen dabei über Erfolg in der Kunst – und die Kunst des Erfolgs. Lesen Sie das ganze Interview hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen E-Paper des Buchs und klicken Sie hier den Videofragebogen.

Berufe mit Zukunft von A-Z: G wie Gründerin – Yacine Coco.


Die Teamspielerin: Yacine Coco hat die Jobsuche für Juristen entstaubt – im wahrsten Sinne des Wortes: raus aus düsteren Ecken an der Uni, rein ins Netz. Im Porträt von Anne-Nikolin Hagemann verrät die Gründerin der Online-Jobbörse TalentRocket ihr Erfolgs-Geheimnis – gründen im Team. Im Erfolgs-Videofragebogen kündigt sie an, mit ihrer Jobbörse “in eine weitere Branche” zu expandieren. Lesen Sie das ganze Porträt über Gründerin Yacine Coco hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen E-Paper des Buchs ab Seite 160.

Berufe mit Zukunft: F wie Fernsehchefin – Susanne Aigner-Drews.


Plattformagnostische Powerfrau: Susanne Aigner-Drews kümmert sich als Chefin von Discovery Networks Deutschland um die Sender Eurosport 1 und 2, Dmax und TLC. Für die turi2 edition #8 erzählt sie Tatjana Kerschbaumer über die Zukunftsstrategie, Zuschauer-Daten und warum sie selbst – ganz entgegen der Gender-Planung – am liebsten Dmax schaut. Lesen Sie das ganze Porträt von Fernsehchefin Susanne Aigner-Drews hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen PDF des Buchs und klicken Sie hier den Videofragebogen.

Berufe mit Zukunft von A-Z: E wie Editor Live-Journalismus – Ina Karabasz.


Im Rampenlicht: Ina Karabasz macht den Journalismus des “Handelsblatts” fit für die Bühne. Ihr Anspruch: Die Journalisten sollen auf Kongressen und Seminaren nicht von oben herab dozieren, sondern spannende Interviews, Analysen, Porträts präsentieren. Als Editor Live-Journalismus stellt Markus Trantow die 35-Jährige im Berufe-Alphabet der turi2 edition #8 vor. Lesen Sie das ganze Porträt hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen PDF des Buchs auf Seite 157.

Berufe mit Zukunft: D wie Datenvorstand – Stephanie Caspar.


Die jüngste und digitalste Springer-Managerin: Stephanie Caspar steuert bei Springer neben dem Digitalen und dem Daten-Geschäft das gesamte deutsche Medien-Portfolio und die Druckereien – ein beeindruckendes Pensum. Für die turi2 edition #8 beschreibt Jens Twiehaus ihre Erfolgsstrategie: der sorgsame Umgang mit Ressourcen und “Nachdenk-Freitage”. Lesen Sie das ganze Porträt von Datenvorstand Stephanie Caspar hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen E-Paper des Buchs.

turi2 edition #8: Katja Kraus über Höhen und Tiefen im Sportmanagement.


Führungsfrau mit Spaß am Ausprobieren: Katja Kraus kickte für die Nationalmannschaft und saß beim Hamburger SV im Vorstand – als erste Frau bei einem Bundesligisten. Heute leitet sie Jung von Matt/Sports, sitzt im Adidas-Aufsichtsrat und schreibt Bücher. Tatjana Kerschbaumer spricht für die turi2 edition #8 mit ihr darüber, warum Scheitern kein Selbstzweck ist und der Fußball eine Frauenquote braucht. Lesen Sie das ganze Interview hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen PDF des Buchs ab Seite 78.

turi2 edition #8: Aleksander Ruzicka über Knast und Kohle.


Hoch geflogen, tief gefallen: Höher gestiegen und tiefer gefallen als Aleksander Ruzicka ist in der Mediabranche niemand. Der “Sonnenkönig” scheffelte Millionen, feierte die rauschendsten Parties – und saß achteinhalb Jahre im Knast. Peter Turi spricht mit ihm für die turi2 edition #8 über seine Gefängnis-Erfahrungen, das System Mediaagentur und sein Schuld-Verständnis. Lesen Sie das ganze Interview hier als Online-Text oder hier im frei zugänglichen PDF des Buchs und klicken Sie ” rel=”noopener” target=”_blank”>hier den Video-Mitschnitt des turi2 FuckUp-Events.

Berufe mit Zukunft: B wie Buchmacherin – Felicitas von Lovenberg.


Bestseller-Betreuerin: Verlegen bedeutet im Grunde Glaube, Liebe, Hoffnung, meint Felicitas von Lovenberg, Chefin bei Piper. Warum manche Bücher Bestseller werden und andere nicht, weiß auch sie nicht immer. Für die turi2 edition #8 spricht sie mit Heike Reuther über haptische Büchervermarktung in digitalen Zeiten und ihre Sicht auf Erfolg. Lesen Sie das ganze Porträt über Buchmacherin Felicitas von Lovenberg hier als Online-Text oder hier im freien PDF des Buchs.

Berufe mit Zukunft: A wie Ampelmann – Markus Heckhausen.


Vom Verkehrszeichen zum Verkaufsschlager: Markus Heckhausen ist der geschäftige Kopf hinter den sympathischen Ost-Ampelmännchen. Inzwischen gibt es 600 Produkte mit dem roten und dem grünen Ampelmann. In der turi2 edition #8 beschreibt Jens Twiehaus, wie der Schwabe nach der Wende die Verkehrszeichen entdeckt und zur Marke aufbaut. Im Erfolgs-Videofragebogen verrät er, dass ihn das Chefsein heute manchmal anstrengt. Lesen Sie das ganze Porträt von Ampelmann Markus Heckhausen hier als Online-Text oder hier im freien PDF des Buchs und klicken Sie hier den Videofragebogen.

turi2 edition #8: Nicola Leske über den Erfolg der SAP.


Kommunikative Klimmzüge: Nicola Leske ist die Nummer 1 in der Kommunikation der SAP – und doch eine große Unbekannte. Peter Turi besucht sie deshalb für die turi2 edition #8 in Walldorf zum Gespräch über Erfolg, Frauennetzwerke und den Hai in ihrem Twitter-Profil. Im Erfolgs-Videofragebogen spricht Leske über ihre sportlichen Ambitionen an der Klimmzugstange. (Fotos: Gaby Gerster) Weiterlesen…

turi2 edition #8: Markus Dohle über Bertelsmanns Bestseller.


I’m a Bertelsman in New York: Er stammt aus dem Sauerland und hat es zur Nr. 1 beim weltgrößten Buchverlag geschafft – Markus Dohle steht auf dem Gipfel des Erfolgs. Dort hat ihn Tatjana Kerschbaumer besucht und mit ihm für die turi2 edition #8 über Erfolg und Misserfolg gesprochen. Das ganze Interview ist jetzt im kostenlosen Blätter-PDF der “turi2 edition #8” lesbar. Im Erfolgs-Videofragebogen verrät Dohle, dass er früher gerne Lehrer geworden wäre. Weiterlesen…

Video-Tipp: Aleksander Ruzicka im Erfolgs-Fragebogen.


Video-Tipp: Aleksander Ruzicka hat schon von seine Mutter gelernt: "Wenn Du Dich auf eine Bühne stellst, wundere Dich nicht, wenn Tomaten geflogen kommen." Als Kind wollte er eigentlich Designer werden. Dass er später als "Media-Sonnenkönig" die ganz großen Räder in der Werbewelt drehen und darüber im Knast landen würde, war damals noch nicht abzusehen. Ruzicka hadert auch heute noch mit dem deutschen Rechtssystem und hat gelernt, dass "andere Länder auch schöne Töchter" haben.
turi2.tv (1-Min-Video auf YouTube)

Aktuell bei turi2.tv: Aleksander Ruzicka über seine Zeit im Knast.

Video-Tipp: Florian Festl im Erfolgs-Fragebogen.


Erfolg im Focus: Florian Festl wollte schon als Kind hoch hinaus und Pilot werden, noch heute sucht der Chefredakteur von Focus Online Höhenluft, wenn es am Boden mal unübersichtlich wird, und klettert auf Berge. Im Erfolgs-Fragebogen am Rande der Launch-Party zur turi2 edition #8 sagt er außerdem, dass er in der Kategorie Misserfolg gar nicht denkt und hinter Niederlagen schnell einen Haken macht, "sonst läuft man mit einer geistigen Shit-Liste im Kopf herum".
turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube)

Video-Tipp: Alexander Büttner im Erfolgs-Fragebogen.


Hart aufgeschlagen: Alexander Büttner ist durch die Kirch-Pleite Anfang der 2000er Jahre arbeitslos geworden und hatte Schwierigkeiten, einen Anschluss-Job zu finden – heute freut er sich über diesen Misserfolg, denn ohne ihn wäre er nie Unternehmer und Chef des Mediendienstes Teleschau geworden. Im Erfolgs-Fragebogen am Rande der Launchparty zur turi2 edition #8 wünscht sich Büttner, "einmal mit mir selbst komplett im Reinen" zu sein und rät, nicht auf die Erfolge anderer zu schauen, sondern Erfolg für sich selbst zu definieren.
turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube)

Video-Tipp: Robert Pölzer im Erfolgsfragebogen.


Video-Tipp: Robert Pölzer, Chefredakteur von Burdas "Bunte", hat noch große Pläne: Er träumt davon, bei der WM 2022 ein Tor zu schießen, sagt er im Erfolgsfragebogen von turi2 am Rande der Launchparty zur turi2 edition #8. Schon als Kind wollte er professionell auf dem grünen Rasen stehen. Sein größter Erfolg ist es, "Chefredakteur zu sein und eine Familie zu haben, die mich akzeptiert."
turi2.tv (1-Min-Video)